boon.Planet wird eingestellt

Das boon-Team informiert seine Nutzer derzeit, dass man auch den Service mit der Banking-App boon.Planet einstellen werde. Aufgrund der aktuellen Situation und der Vorkommnisse der letzten Wochen (Stichwort Wirecard) könne man den Service leider nicht länger aufrechterhalten. Im Vorfeld hatte man schon die Einstellung von boon. bekannt gegeben. Man werde boon.Planet am 15. Oktober einstellen. Nutzer finden alle Informationen auf dieser Seite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Damit ist boon. ja komplett tot, übel.

    Habe den Service mit meiner Apple Watch 2 genutzt und damals den Umweg über den irländischen Apple Store damit Apple Pay genutzt, hat viele Jahre geklappt.

    Finde ich irgendwie schade, dass die nun komplett unter die Räder kommen 🙁
    Als Alternative habe ich mir nun Curve besorgt mit meiner Amazon Visa.

    • Hab mir Curve mal angesehen. Finde jetzt persönlich keinen Vorteil gegenüber GPay oder Apple Pay.
      Was genau kann Curve besser?

      • Felix Frank says:

        Curve dient nicht dem Ersatz von GPay und Apple Pay. Sondern der Anbindung nicht kompatibler Kreditkarten an Apple Pay und Google Pay (wobei letzteres in Deutschland noch nicht gestartet ist).

        • Öhm, doch. Ich benutze schon seit letztem Jahr GPay mit der ING 😀

          • Felix Frank says:

            Gpay-Funktionalität von Curve für Deutschland! 😉 Einige europäische Länder werden da nun schon unterstützt die deutsche BIN noch nicht.

        • Gerade für Apple Pay habe ich ja Curve geholt, da es meine Hausbank und meine Kreditkarte nicht unterstützt. Ist also der gleiche Anwendungsfall wie bei boon.

          Curve hat auch keinen Schufa Eintrag, nichts.

      • Curve ist für Leute, die einem weiteren Dienstleister mitteilen wollen, was sie mit ihren anderen Karten so machen.

  2. Apple Pay sollt ja nun kein Problem mehr sein. Amex klappt hier recht gut. Als 2. Wahl kann ich wohl demnächst nich die Girocard der Sparkasse nutzen.

  3. Nutzte Boon früher auch sehr gerne für Apple Pay. Schade drum.

  4. Boon hat gut funktioniert und die App war gut gemacht. Zudem mag ich den Namen und die optische Gestaltung. Insgesamt besser als alles was die Mitbewerber machen. Schade dass die marke bzw. das Produkt nicht gerettet und verkauft wird.

  5. Wirklich schade. Was gibt es denn im Moment für (gute) Alternativen ?

  6. Bin auch zu Curve. Boon war für Apple Pay super und ich konnte mit Garmin Pay auch zahlen. Das geht jetzt leider nicht mehr und nervt mich auch.
    Curve unterstützt noch kein Garmin Pay. Meine Frau nutzt iphone und Apple warch, da ist Cuve super.
    Jeman ne Lösung für GarminPay?

  7. Curve, Vivid Money (noch kein Apple Pay) und Revolut sind wohl die Optionen die man alternativ zu boon. hat.

  8. Wolfgang D. says:

    Eigentlich schade, aber erwartbar.
    Immerhin hat Wirecard durch seine Angebote den Kreditkartenunternehmen und Banken in DE ordentlich in den Hintern getreten, dass die sich endlich bewegen und Ähnliches anbieten.

    Hoffentlich fällt N26 mit seinen Mafiamethoden gegenüber seinen Mitarbeitern bald genauso auf die Nase. Wahrscheinlich aber spätestens, sobald sich die Führungsriege den Lebensabend mit Investorengeldern vergoldet hat.

  9. DIe PrepaidKreditkarte von boon fand ich interessant um bei Händlern zu zahlen deren IT-Sicherheit nicht so vertrauenswürdig wirkt. Auch wenn die Kreditkarte der Hausbank vor Missbrauch schützt ist es ärgerlich wenn die Karte kurz vor den Urlaub gesperrt wird weil die Nummer in einer Datensammlung aufgetaucht ist. Die alternativen sind ja leider kostenpflichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.