Signal ruft Beta-Tester zum Ausprobieren der Videoanrufe am Desktop auf

Der Messenger Signal möchte Videoanrufe in Signal Desktop einführen. Die aktuelle Betaversion der App enthält die Funktion bereits. Nun hofft man auf Rückmeldungen, um etwaige Bugs auszubügeln. Die neue Funktion steht in der Signal-Beta für Desktop-PCs mit macOS, Windows und Linux bereit.

Feedback erhofft sich Signal nun etwa zur Videoqualität und zur Performance. Am Interface und weiteren Features bastele man ebenfalls noch. Die Anrufe sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Hinter den Kulissen sei laut Signal viel Arbeit notwendig gewesen, um das Feature freizuschalten. Die Entwickler haben also viel Energie in die Videoanrufe gesteckt.

Aktuell sind nur Einzelanrufe über Signal Desktop möglich. Gruppenanrufe sollen zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls folgen. Interesse? Dann findet ihr die Beta zu Signal hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Das ist gut, dann macht die Desktop App endlich Sinn. Wenn Videoanrufen, dann am Desktop/Laptop mit WLAN.

    Leider ist das ein Electron App, Flash fuer den Desktop also. Es gibt keine native UI mit Gtk oder Qt, welche in die Umgebung passt. Drunter liegt dann ein kompletter Google Chrome mit viel JavaScript. Also verabschiedet euch von einer Menge Hauptspeicher, im ruhenden Zustand locker 500 MB. Das waere mit C/C++ oder Rust wesentlich effizienter und schicker. Dazu braucht man jedoch mehr Entwickler und die muessen das dann auch koennen.

    Bei Signal verstehe ich das aus Ressourcenmangel. Bei Skype, Spotify, Slack und Teams bekommt ihr das auch und meist 1:1 die Website als ein Haufen JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.