BMW: Apps im Auto durch Connected Drive 2013

Die Kollegen Jan und Jens waren hier im Blog schon einmal zu Besuch. Die beiden sind Autoblogger. Beide betreiben bei YouTube den Kanal Ausfahrt.tv, in welchen sie wöchentlich kurze Video-Reviews zu Fahrzeugen einstellen.

APPS Bmw

Die beiden sind im echten Leben erdige Typen, mit denen man Spaß haben kann. Beim Fußball war dann mal die Idee geboren, dass die beiden mal an uns Techies denken, wenn es in Autos mal um Technik geht, die auch hier ins Blog passen würden. Ich denke nämlich, dass die meisten Leser auch einen Blick auf die verbaute Fahrzeugtechnik werfen, wenn sie sich ein Auto anschaffen. Letztens waren Jan und Jens bei Audi, nun besuchten sie BMW und haben sich einmal das Thema Connected Devices angeschaut.

[werbung]

Im Video zeigen die beiden Autoblogger, dass es durchaus möglich ist, Apps und Mail in einem vorinstallierten System zu nutzen, allerdings ist auch die Nutzung via Smartphone möglich. Interessant – alles ist modular: Brauchte man früher noch das ganz große Navi, können nun auch Fahrzeuge mit günstigeren Systemen damit aufgewertet werden.

Ideal auch für Gebrauchtwagenkäufer (von aktuellen Fahrzeugen). Hat der Erstbesitzer sich dagegen entschieden, kann der Gebrauchwagenkäufer trotzdem sein Nerd-Leben ausleben. Wikipedia, Internetradio, Streaming: alles geht über die SIM und das ganz ohne Beschränkungen in Deutschland sowie einigen europäischen Ländern. Wer den Bericht als solches lesen möchte: Hier lang!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Schön, was man so alles mit unserem Browser machen kann! 🙂

  2. Freue mich, wenn ich die Tankanzeige erst im Appstore kaufen muss.
    Schön, dass DLCs auch das heiligste des Deutschen erreicht haben.

  3. Bin mal gespannt, wann es das erste iOS Auto gibt… 😀

  4. toll, ich dachte die zeigen jetzt das neue zusammenspiel zwischen iphone und bmw bordsystem inkl siri handsfree, aber leider gign es nur um den bmw appstore.

  5. Freitag hab ich mir das ganze auch mal „live“ anschauen können.
    Anleitungen, Infos alles drin, und dann noch TV. Was ich wirklich Klasse finde sind die ganzen Kameras da sieht man dann ob irgendwo etwas steht. OK die Beamerfunktion ist auch was werden dann in der Scheibe Infos angezeigt erkennt wohl auch Verkehrsschilder und werden eingespielt. Lustig fand ich auch den Tacho der ändert sich je nach eingestellten Fahrprogramm nicht nur farblich sondern auch von der Einteilung.
    Was mich abschreckt ist ganz klar der Preis, aber die Autos haben ja immer mehr Technik, bin mal auf nächstes Jahr gespannt wenn die Elektro-Kisten da sind wobei der Sportwagen unbezahlbar (für mich) ist. hab auch zum ersten mal ne elektrische Anhängerkupplung gesehen. Das mit dem Handy konnte ich nicht testen weil der Inhaber sein Gerät nicht dabei hatte, aber er sagte er nutzt auch Handy mit dem Auto, was da aber genau geht konnte er mir auch nicht sagen (soweit ist er wohl noch nicht gekommen). Das Auto war ein 520 Diesel Kombi tja schönes Auto, aber fast 80000 Euro schwer. Ich hätte noch ne Idee, warum kann man nicht auch das Handy als Autoschlüssel benutzen?

  6. Das Opel-System (wie im neuen Adam) IntelliLink finde ich zukunftssicherer und billiger – einfach Smartphone anschließen und dann die Steuerung vom Auto-Display übernehmen:
    http://www.youtube.com/watch?v=Abge_9cz1gE

  7. @Xenios Zeus
    Ist mit BMW ja auch möglich jedoch nur mit iPhone bis jetzt und nur mit einigen ausgewählten Apps, aber die werden mehr. Und bald ist auch Android mit dabei…

  8. In meinen Augen ist das der richtige Schritt, weil man nicht immer auf das neuste Fahrzeug angewiesen ist, um Technologien nutzen zu können. Das geht aber nur so lange gut, wie die Preisgebung auch human ist. Wenn ich für Apps mehrere hundert Euro bezahlen muss, werde ich mir das vermutlich auch überlegen müssen.

    Da aber das Premium-Segment damit angefangen hat, wird die Konkurrenz schon bald nachziehen (müssen).

  9. Alles schön und gut, aber braucht man das wirklich alles im Auto? Ich habe zwar auch ein smartphone, aber das reicht mir auch so. Langsam habe ich das Gefühl das das Fahren zur Nebensache wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.