Bluetooth 5 ab sofort verfügbar

Bluetooth logoEnde der 90er war Bluetooth für mich das Schlimmste in Sachen Konnektivität. Wenn möglich, machte ich einen großen Bogen darum. Mittlerweile ist viel passiert, Bluetooth für wohl keinen mehr wegzudenken. Nun steht die nächste große Version ins Haus, die auf den Namen Bluetooth 5.0 hört. Das hat die Bluetooth Special Interest Group (SIG) diese Woche bekannt gegeben. Neben einer höheren Reichweite und Geschwindigkeit gehört auch eine höhere Übertragungskapazität sowie eine verbesserte Interoperabilität und störungsfreie Nutzung mit anderen drahtlosen Technologien zu den wichtigsten Neuerungen. Bluetooth 5 ermöglicht einfache und mühelose Interaktionen über weite Strecken mit vernetzten Geräten und fördert dadurch die Nutzung des Internet of Things (IoT).

In der Mitteilung geizt man nicht mit Superlativen – und wenn die Neuerungen tatsächlich in diese Richtung gehen, dann wird es mit Bluetooth 5.0 tatsächlich eine Ecke interessanter. Reichweite und Geschwindigkeit sind ja immer so ein Thema. Die Core-Spezifikationen, die ich mir mal angeschaut habe, nennen eine bis zu zweifache Bandbreite gegenüber Bluetooth 4.2 LE (Low Energy). Bis zu 2 Mbps sind so drin. Auch die Reichweite wurde erhöht, sie soll bis zu vier Mal höher im Vergleich sein.

Bluetooth 5 enthält zudem Updates, die mögliche Störungen in Zusammenhang mit anderen drahtlosen Technologien reduzieren sollen. Dadurch sollen sich Bluetooth-fähige Geräte in einer zunehmend komplexen IoT-Umgebung einsetzen lassen.

Verbraucher können davon ausgehen, dass innerhalb der nächsten zwei bis sechs Monate die ersten Produkte mit Bluetooth 5 verfügbar sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ja, Bluetooth war wirklich lange Zeit eine ganz üble Sache. Hat sich aber die letzten Jahre extrem gemacht und mag ich inzwischen auch sehr gerne.
    So eine Weiterentwicklung ist eine gute Sache, vor allem die höhere Reichweite finde ich spannend. Bandbreite brauche ich persönlich in meinem Nutzungsumfeld für Bluetooth nicht direkt, schadet aber natürlich auch nie. 😉

  2. Sehe ich auch so, die Reichweite ist noch das größte Manko… Aber das ist ja jetzt vielleicht endlich behoben 🙂

  3. @caschy, Ende der 90er, da täuscht dich wahrscheinlich deine Erinnerung, da ist die SIG erst gegründet worden. Die ersten Geräte mit Bluetooth habe ich wahrscheinlich 2001/2002 auf der Cebit gesehen, ca. 2003 einen Bluetooth USB-Stick angeschafft, sogar Class 1 mit 100mW Sendeleistung, der sollte theoretisch 100m Reichweite haben. Nunja, theoretisch ;-).
    Die Konfiguration war allerdings Moppelkotze, jedes Gerät brauchte einen anderen Stack, nichts war untereinander kompatibel. Nunja, jede Technik braucht einen gewissen Reifegrad, mittlerweile ist ja alles gut.

  4. @kook: SIG wurde 1998 von Ericsson, IBM, Intel, Nokia und Toshiba gegründet. 99 war BT 1.0 Aber ja, wird sicher erst Jahrtausendwende gewesen sein.

  5. Paul Brusewitz says:

    Hey, jetzt nicht schwach werden. Komm, lass es uns zusammen sagen: „Ein Kabel ist ein Kabel, ist ein Kabel!“ 😉

  6. @P..Brusewitz
    Schon richtig – aber warum sollte ich von meinem Tablet/Smartgerät ein Kabel zu meiner Lampe ziehen…..

  7. Bluetooth hat Vor- und Nachteile. Ob es sich in einer IoT Welt behaupten kann wird sich zeigen. M.E. hat da aber WLAN (IEEE-802.11-Familie) mehr Chancen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.