Blue Icepop: Headset-Mikrofon für die Logitech G Pro und Astro A40 TR vorgestellt

Blue Microphones gehört ja mittlerweile zu Logitech. Die Marke steht für sehr gute PC-Mikrofone. Ich selbst besitze etwa ein Blue Yeti, das ich richtig klasse finde. Nun haut man das neue Headset-Mikrofon Blue Icepop raus, welches zu den Logitech G Pro und Astro A40 TR kompatibel ist. 49,99 Euro kostet es in Deutschland und wird schon auf dieser Produktseite aufgeführt.

Das Blue Icepop setzt auf ein Kondensator-Mikrofon mit 10 mm und stellt einen Plug-and-Play-Mikrofonaufsatz dar. Ziel sei es, damit den typischen Markensound auch für Headsets verfügbar zu machen. Der Name deutet es an, ein Pop-Filter ist bereits integriert. Man fokussiert sich auf die Sprachqualität. Angeschlossen wird das Mikro an die genannten Headsets über deren 3,5-mm-Port. Weitere Kabel benötigt ihr nicht.

Ob man das nun unbedingt haben muss, überlasse ich euch. Für die meisten Nutzer reichen sicher die einfachen Headset-Mikrofone im Alltag aus. Ich bin mir aber sicher, dass mancher Streamer das Blue Icepop in Augenschein nehmen wird. Es wiegt übrigens 15 g und misst 134 x 19 x 9,5 mm. Man nutzt eine undirektionale Nierencharakteristik und deckt einen Frequenzbereich von: 100 Hz – 10 kHz bei einer Empfindlichkeit von -45 dB +/- 3 dB ab.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Habe das G733 und hier ist das Micro echt mies, da würde es wohl auch Sinn ergeben. Aber 50€ um einfach mal zu gucken ob´s geht ist mir zu viel.

    • Spar dir das. Das Mikro klingt so furchtbar, weil die Wireless-Headsets die Aufnahme unfassbar komprimieren. Alles für die Laufzeit, stören sich leider zu wenige Menschen dran. Die Kids sind zufrieden solange es bunt beleuchtet ist.

  2. Plug and Play heißt es ist eine 3,5mm Klinke? Damit wär es ja auch für andere Headsets verwendbar? (HyperX z.B.)

    • Technisch ja, nur muss man den Klinkenanschluss ggf. erst zurecht feilen. Der ist nämlich, wie man auf der Produktseite gut erkennen kann, nicht rund. Das wäre andernfalls doch viel zu einfach. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.