Blizzard: BlizzCon könnte 2023 stattfinden

Blizzard scheint die klassische BlizzCon wieder aufleben lassen zu wollen. Blizzard, natürlich auch durch World of Warcraft, StarCraft, aber auch Diablo und viele andere Klassiker bekannt, möchte 2023 wieder die Veranstaltung über die Bühne gehen lassen, so Blizzard-Chef Mike Ybarra gegenüber der Los Angeles Times. „Wir haben bereits angekündigt, dass wir eine Pause bei der BlizzCon einlegen, während wir sie für die Zukunft neu konzipieren, aber wir wollen zu einem Live-Event zurückkehren, das es uns ermöglicht, die Community zu feiern“, so Ybarra. Wir haben vor kurzem eine neue Leiterin der BlizzCon, April McKee, eingestellt, die hart an diesem Plan arbeitet. Wir sind entschlossen, die BlizzCon im Jahr 2023 zurückzubringen.“ Das sind für viele vielleicht einmal positive Nachrichten aus dem Hause Blizzard.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Damals war die Blizzcon eine der coolsten inhouse Messen. Aber heute hat doch Blizz nichts mehr was man dort sehen oder erleben will. Sollen sie es lieber lassen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.