Blender 2.93.0: Alpha bringt Unterstützung für Apples M1-Chip mit

Wir haben es hier im Blog schon des Öfteren erwähnt: Wer sich etwas mit 3D-Modeling beschäftigt, kommt vermutlich nicht um das Open-Source-Tool Blender herum, bzw. kennt es sicherlich. In den vergangenen Jahren ist Blender mehr und mehr zu einem Werkzeug geworden, das es locker auch mit den hochpreisigen Alternativen aufnehmen kann. Die Community dahinter ist stark und im Netz existieren haufenweise Anleitungen, die den Einstieg in die Welt des 3D-Modeling mit Blender erleichtern. Blender bekommt ihr für Windows, Linux und macOS, aktuell ist da Version 2.93.0. Erwähnenswert finde ich die aktuelle Alpha-Version, denn diese Version ist nun in zwei Varianten zu haben, denn die neuen Mac-Rechner setzen bekanntlich auf Apples eigene ARM-Lösung, das sind derzeit die Macs mit M1-Chip. Da gibt es nun eine native Version für ARM 64 Bit, sprich, Blender muss nicht mehr auf die Umsetzung über Rosetta2 arbeiten, sondern arbeitet nativ und dürfte so einen Ticken mehr Geschwindigkeit an den Tag legen.

Angebot
2020 Apple Mac Mini Avec Apple M1 Chip (8 Go RAM, 256 Go SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−84,06 EUR 714,94 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air Avec Apple M1 Chip (13 pouces, 8 Go RAM, 256 Go SSD) - Gris sidéral
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−130,00 EUR 999,00 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro Avec Apple M1 Chip (13 pouces, 8 Go RAM, 256 Go SSD) - Gris sidéral
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−210,00 EUR 1.239,00 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich verwende Blender auch für 3D-Drucke (stl)
    Dank Plugins ist Blender eines der umfangreichsten CAD Programme.
    Nachteil: Man braucht schon fast ein Studium um die Funktionen alle zu beherrschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.