BlackBerry reicht Klage gegen Facebook wegen angeblicher Patentverletzungen ein

BlackBerry ist ein Unternehmen, was einst den Smartphone-Markt fest im Bereich Business in der Hand hatte und es schaffte, eine Art Kult um die kleinen Geräte zu kreieren. Nachdem Apple mit dem iPhone um die Ecke kam und Google mit Android ebenfalls nicht gerade untätig war, hat der Hersteller es nicht geschafft, mit den beiden Großen mitzuhalten. In der Folge lagerte man sein Smartphone-Geschäft aus und kämpft seither in diesem Bereich, gelinde gesagt, ums Überleben.

Reuters berichtet nun, dass das Unternehmen gegen Facebook, WhatsApp und Instagram gerichtlich vorgeht, um Patentstreitigkeiten durchzusetzen. Man wirft dem sozialen Netzwerk und seinen angeschlossenen Unternehmen vor, bei den Messenger-Diensten Technologien von BlackBerry einzusetzen, ohne diese entsprechend zu lizensieren. Bereits seit mehreren Jahren versucht man sich erfolglos außergerichtlich zu einigen, sagt eine BlackBerry-Sprecherin.

Facebook schlägt öffentlich direkt zurück. Der stellvertretende Leiter der Rechtsabteilung von Facebook, Paul Grewal, wirft BlackBerry vor, jegliche Innovationsbemühungen seit langem eingestellt zu haben und sich jetzt an den Innovationen anderer Unternehmen bereichern zu wollen. Man werde kämpfen.

Die Sache könnte sich zu einer langwierigen Schlacht vor Gericht entwickeln. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Seit 2 Jahren bin ich mit meinem Z30 (vom Vorbesitzer kaum benutzt, für unter 100.-) sehr zufrieden. Auch die ebenfalls mit einem Z30 versorgte Dame des Hauses hat sich dran gewöhnt, dass ihre Android-verseuchte Umgebung andere Probleme hat als sie. Da jedes OS seine Vor/Nachteile hat, kann ich mit den (wenigen) Nachteilen ganz gut leben. zB dass der Klingelton nicht unabhängig voreingestellt werden kann. Und dass der BB-Blend nur anfangs funktioniert hat (egal ob OSX oder WIN) juckt mich auch nicht mehr: Der 3-Euro-Workaround heisst OTG-USB-Kabel. Und eine schön lange Akkulaufzeit. Mögen BB und die BB-World noch möglichst lange existieren! Was ich bedaure ist nur, dass es kein vernünftiges BB-Forum (mehr) gibt. Muss ich mir meine Fragen eben selbst beantworten – gibt Schlimmeres 🙂

    – Was das Patentgezanke betrifft: Da beschwert sich der Richtige…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.