Blablacar: Onlinezahlung ohne Reservierungscode

Die Mitfahrzentrale Blablacar kennen sicherlich einige von euch. Ich bin da auch schon einige Male mitgefahren, wenn ich von A nach B wollte. Voraussetzung war natürlich, dass von meinem Wohnort einer dahin fährt, wo ich landen möchte. Glücksspiel. Aber das soll nicht das Thema sein, sondern die Abkehr vom nervigen Reservierungscode. Ganz früher konnte man noch bar bezahlen, dann kam der Reservierungscode, der dem Beifahrer zugespielt wurde – und im Anschluss der Fahrt noch einmal zusätzlich an den Fahrer übermittelt werden musste.

Schritte, die eigentlich gar nicht notwendig sein sollten, lässt sich ja auch anders lösen. Hat man bei Blablacar nun auch erkannt, sodass man diesen nun abschafft. Nutzer zahlen ganz normal online ihre Fahrt – und die Fahrer können nach 24 Stunden automatisch die Summe anfordern, alternativ wird sie nach 48 Stunden automatisch gutgeschrieben. Sollte nach Zahlung durch den Beifahrer etwas nicht glattlaufen, er die Fahrt nicht wie geplant antreten können, so muss er sich an Blablacar wenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Als ich letztes mal wieder von A nach B wollte, hatte mich das System auch total verschreckt. Draufzahlen für Codes, dann nur noch online. Jegliche Anfragen an die Fahrer nach Barzahlung wurden direkt unterbunden.
    Fand ich schade, weshalb ich die Seite schloss und den Ausflug abgesagt canceln musste

  2. Gerade (nach Jahren) wieder eine Fahr am Wochenende über BlaBla gebucht
    Einfach per Paypal bezahlt – fertig

  3. Was für ein Unsinn…Als ich damals die original Mitfahrzentrale.Der und Mitfahrgelegenheit.de aktiv und passiv genutzt habe (2004-2009), gab es nie bei irgendjemandem Probleme-ohne Pflichtdokumente, Logins, Überweisungen… Maximal ein Ausfall wegen Krankheit oder Anschluss verpasst etc kam mal vor. Aber das hier aktuell ist einfach nur noch lächerlich. Bin ich froh, dass die Studentenzeiten vorbei sind…. PS: allein beim Namen kommt Fremdschämen auf.

  4. Nutzt einfach die Alternativen ohne Verbot von Kontaktaufnahme, klassischer Barzahlung und vor allem ohne Gebühr für alle beteiligten:
    https://www.fahrgemeinschaft.de/
    https://www.bessermitfahren.de/ (sogar ganz ohne Anmeldung möglich).

  5. Sehe ich anders, Steve.
    Bin super oft hängen gelassen worden und durch das neue System ist garantiert, dass die Leute kommen. Bin so froh, dass es das neue System gibt.

  6. Alternative: Fahrgemeinschaft.de , ohne Gebühren

  7. Das Vorgehen ist von einem professionellen Standpunkt aus nachvollziehbar. Die Firma möchte eine verbindliche Dienstleistung anbieten und der Nutzer einen verbindlichen Dienst in Anspruch nehmen – der Fahrer, ohne den das ganze nicht funktioniert, möchte verbindliche Buchungen. Das ganze geht nun mal nur mit einer gewissen Vorab-Sicherheit, die in Form der Vorab-Bezahlung in Deutschland, wo Kreditkarten wenig Verbreitet sind, noch die akzeptabelste Methode darstellt.

    Wer lieber Bar zahlen möchte, kann ja gerne eine der (wenig besuchten) Alternativen in Anspruch nehmen.

    Solange sich die Provision des Anbieters/Maklers/Vermittlers im erträglichen Rahmen befindet (sicher keine 11%), ist das Geschäftsmodell valide – denn es entsteht ein Mehrwert. Ähnlich wie bei MyTaxi oder Uber, die den Taxifahrern Kunden zuführen – welche es selbst nicht geschafft haben, eine einheitliche und benutzerfreundliche mobile Plattform anzubieten.

  8. Der Name ist wirklich lächerlich… was sie sich dabei gedacht haben muss man nicht verstehen.

  9. Ich fahre regelmäßig zu Freunden, Eltern und Schwiegereltern, die leider 550 bzw. 650 km entfernt leben (ich im Rhein/Main-Gebiet, die im Großraum Rostock und Berlin). Die übrigen zwei oder drei Plätze in meiner geräumigen Karre biete ich daher gerne bei Blablacar an.

    Als Berufstätiger, der nicht auf jeden Euro achten muss, juckt mich dieses ganze Gezetere über die Gebühren etc. natürlich nicht (die bezahle übrigens meist ich, weil ich deswegen um 20% runter gehe, um die Plätze voll zu kriegen). Für mich ist es einfach praktisch, dass ich mich darauf verlassen kann, mein Geld zu kriegen und nicht alleine fahren zu müssen. So eine spontane Absage macht schon mal 20-25€ Unterschied und das ist dann echt bitter, für jeden. In der kurzen Zeit findet man fast nie Ersatz (v.a. bei Nichterscheinen, weil einem die sinnlose Warterei niemand ersetzt). Insofern ist das schon alles sehr bequem. Insbesondere die Bewertungen, die Vertrauen schaffen, gerade bei Frauen, die sich sonst nicht trauen, bei Männern mitzufahren (und nachdem man 20-30 perfekte Bewertungen von Frauen erhalten hat, ist das dann kaum noch ein Thema).

    An dem Namen habe ich fast nix auszusetzen, außer, dass nur die Wenigsten beim Erzählen noch konzentriert fahren können, daher sollte das Blabla des Fahrers zumindest auf das Nötigste beschränkt bleiben :-).

  10. BLABLA „Car“ nimmt Kredite in Millionenhöhe auf, ließ sich Kundendaten aus einer Cloud entwenden. Was machen unsere Daten in einer Cloud? Als nächstes fällt die Privatsphäre weg, es ist öffentlich sichtbar wer wo mitfährt. Das ganze System ist ein Witz, ich würde lachen wenn es nicht so unverschämt teuer wäre! Des weiteren bietet Blablacar eine Versicherung an die so wichtig ist wie ein Sack Reis in China. Und dieses Gedöns von Abgaben der Einnahmen für ökologische Zwecke klingt nach Ablasshandel, ist es auch. Hier wird einfach versucht Geld zu scheffeln für ein miserables Produkt. Früher… war Blablacar richtig gut, bis es darum ging das große Geld zu verdienen. Schade!!!

  11. Als passiver habe ich das Glück, mit Fernbussen (und eingeschränkt auch der Bahn) gut angebunden zu sein. Wenn ich früh genug buche, ist der Bus oft günstiger als die Mitfahrzentralen, zuverlässiger und je nach Fahrer deutlich angenehmer.

    Als Anbieter von Fahrten haben mich ende der 0er Jahre auch die vielen Ausfälle dazu gebracht, lieber alleine zu fahren. Du fährst einen Treffpunkt an (kostet schon mal 10 Minuten, wartest da noch 10 Minuten oder länger, und dann kommt Fräulein Tochter nicht, ohne Absage, ohne alles. Ich kenne das neue Zeugs zugegebener Maßen nicht, da mich deren Methoden immer abgeschreckt haben.

    Dieses gesellschaftliche Problem beschränkt sich aber nicht nur auf Mitfahrgelegenheiten. Kleinanzeigen märkte, ich verschenke oder verkaufe da nichts mehr. Wenn die Ausreden stimmtem, die die „Kunden“ sich da einfallen lassen, müssten alle Krankenhäuser 10 000 Betten haben und dürfte es keine fahrbereiten PKW mehr geben. Sachen, bei denen es sich lohnt, verticke ich wieder über eBay, die Gebühren sind mir das weniger an Stress wert. Wenn also Blablacar jetzt den Weg einschlägt, die Bezahlung einfacher zu gestallten, überlege ich wieder, ob die freien Plätze weitergegeben werden.

  12. argentinien2016 says:

    Ich habe mich als regelmäßiger Anbieter von MFG mit Einführung der unverschämten Gebühren von blablacar verabschiedet. Ich bin nicht dafür da Blablacar reich zu machen!Da ich nicht der Einzige bin, lohnt es sich, mal bei den Alternativen vorbeizuschauen, dort werden viele Fahrten angeboten, je größer dort die Nachfrage, desto mehr werden dahin abwandern.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.