Belkin: Wemo WiFi Smart Plug WSP080 mit HomeKit-Unterstützung kommt nach Deutschland

Neues von Belkin, die 2013 von Cisco die Netzwerksparte Linksys übernahmen und im Bereich der Heimautomatisierung die Wemo-Produktreihe führen. Seit 2018 gehört das Unternehmen zu Foxconn. Nun kommt ein neues Wemo-Produkt nach Deutschland, denn nach vielen Jahren expandiert man wieder in europäische Region. So macht man den bisher nur auf dem US-amerikanischen Markt erhältlichen Wemo WiFi Smart Plug (WSP080) auch für Kunden hierzulande verfügbar. Über Apple Stores und apple.com sowie demnächst auch über Amazon kann der Smart Plug bezogen werden. Sprich: Kunden erhalten eine weitere Option, sich eine smarte Steckdose zuzulegen. 25 Euro werden fällig für den Wemo WiFi Smart Plug (WSP080 / 2300 Watt), der im WLAN (nur 2,4 GHz) arbeitet und sich auch mit Apple HomeKit versteht. Amazon Alexa? Google Assistant? Nein, dies wird nicht unterstützt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Der wird niemals 25 Euro kosten. Das ist ein Platzhalter, weil nicht verfügbar. Hatte ich die Tage auch durch Zufall im Apple Store gesehen und hätte sofort 10 bestellt zu dem Preis.

  2. Watt? Warum soll der teurer sein? Hab Infos des Unternehmens hier: Der Wemo WiFi Smart Plug ist für 24,95 Euro (UVP) erhältlich.

    • Weil alle anderen Homekit Steckdosen die ich kenne deutlich teurer sind. Aber gut… dann warte ich die ab. Der Preis ist nämlich super.

  3. Kurze Frage, was kann das Teil, was die anderen nicht auch können? Ich mein ist wie die Fitnessbänder wo es 100 Firmen inzwischen gibt und jeder eigentlich das gleiche kann. Gut könnte man auch auf andere Bereiche (Smartphone) ausweiten 🙂
    Jedoch ist die Frage ernst gemeint. Ich sehe ganz viele Steckdosen die Funken und für nen 10er bei Amazon. Direkt aus China noch weniger. Warum also 25 Euro pro Teil ausgeben? Oder habe ich das „one more thing“ übersehen?

    • Homekit? Meistens nur für Google und Alexa. Ansonsten würde ich bei bekannten Firmen darauf schließen, dass da eine gewisse „Sicherheit“ vorhanden ist. Und die ganz teuren wie Eve Energy Strip etc. haben auch Überspannungsschutz und alles mit drin.

    • NanoPolymer says:

      Unterschiede habe die alle schon, die Frage ist am Ende ob einem das wichtig ist. Festhalten kann man das die alle „irgendwie“ durch die Ferne an/ab Schaltbar sind. Das war es dann auch schon mit den Gemeinsamkeiten.

      Kommen wir zu dem wichtigsten Unterschied, die Größe. Dieser hier sieht mir in der Hinsicht sehr attraktiv aus. Auch wird nicht immer die Funktion wie Stromerfassung und Überspannungsschutz angeboten. Am Ende bleibt dann noch welche Integration verfügbar ist.

      Ich denke das sollte einen kleinen Überblick dadrüber geben wo genau die sich alle unterscheiden können. Sicher gibt es da auch noch andere Punkte die relevant sein können.

      Viele der Dosen fallen für mich schon allein wegen ihrer Größe raus.

  4. Hatte schon den Vorgänger in Betrieb, war den letzte Mist, alle Nase lang war die Verbindung zum Amazon Echo weg. Jetzt mit Homematic IP läuft das ganze wie Butter.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.