Beim Zahnarzt

Toi, toi, toi – ich hatte bisher Glück und musste bei Zahnärzten nicht wirklich etwas über mich ergehen lassen. Wenn es aber soweit sein sollte – dann will ich das Zeug dass David von seinem Zahnarzt zur Betäubung bekam. Höllentrip! [via Alper]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Muahahaha, der ist vollkommen dicht =D Unfreiwilliger Drogenrausch im Kindesalter – hat auch was ^^

  2. grandios…da freu ich mich doch direkt auf meine wurzelbehandlung heut nachmittag, werde das video mitnehmen und dem dr. sagen, DAS will ich auch!

  3. War gestern auch bei Spiegel Online. Sehr schön sind die dort verlinkten Varianten. Der „David After Dentist – A Metal Tribute“ http://www.youtube.com/watch?v=tU6k4484vvg hat mir am besten gefallen!

    cu, CPM

  4. Soviel zum Thema Einstiegsdroge 😉

  5. muhaha, zu geil 😀 „Is this real?“ xD also meine Betäubungsmittel beim Zahnarzt waren immer harmlos, ich werd ich mal beschweren gehen :p

  6. Der ist ja völlig wegg „Will this be forever?“ Was der wohl sagt wenn er sich das in 10 Jahren mal wieder ansieht?

  7. haha ich komm grad vom Zahnartzt aber zum glück nur Prophylaxe, also dieser zustand kommt mir aber stark bekannt vor, glaub war das letze mal so nach ner nacht voller alokohol und zum abschluss eine Flasche Jägermeister…. Ich will wissen was die dem gegeben haben 🙂

  8. Geil, sowa will ich auch,
    schiss vorm Zahnarzt, ekel vorm Geruch und Gänsehaut vom Bohrergeräusch HAB ich nämlich!

  9. Wenn du schon dabei bist Videos einzufügen, dann darf defentiv der legendäre Jeff Dunham nicht fehlen, unter Youtube zu finden auch mit Deutschen Untertiteln.

  10. @Falke: Jupp, Dunham rockt. Habe mir im November beim meinem NY Kurzbesuch arguing with myself und spark of insanity besorgt. Alle 2-3 Wochen sehenswert 🙂

  11. Bin bereits gestern mehrmals auf das Video gestoßen und finde es eigentlich weder lustig noch unterhaltsam. Das Kind ist nicht zurechnungsfähig und und sein Vater stellt das Video ohne Wissen seines Sohnes ins Netz um ein paar Klicks abzugreifen. pfui

  12. @Roman Geb dir vollkommen recht !!!

    Wenn das mein Vater mit mir gemacht hätte? Ich sag euch, ich würde es ihm im Alterheim zurückgeben.

    Mir tut der Kleine nur leid, so von seinem Vater vorgeführt zu werden!!!

  13. Ist nicht das einzige Video von David – der hat da scheinbar Spaß dran 😉

  14. communicaton says:

    irgendwann wird der „Kleine“ erwachsen und wird dann Clips von seinem Daddy im Altersheim ins Netz stellen,
    ich bin gespannt, ob der Papa dann auch noch lacht…. 😉
    der emotionale Exhibitionismus treibt die seltsamsten Blüten 🙁
    ich kann Roman und dimido nur zustimmen – und das alles wegen ein paar läppischen „Klicks“
    http://stadt-bremerhaven.de/2009/02/09/beim-zahnarzt/#comment-55600

  15. Ach ja – kennt ihr Salbei? 😉 Sucht mal nach Salvia bei YouTube – DAS ist schlimmer 😉

  16. nippelnuckler says:

    hab das video auch gestern oder vorgestern gesehen, schon krass… was das thema unfreiwillig veröffentlicht angeht, so fällt mir das auch oft auf und denke mir was wäre wenn meine eltern das vor 25-30 jahren geta hätten, entweder wärs mir egal weil ich ja eh anders aussehe heute und fänds lustig oder es trifft einen, weis man nicht… aber ich hab nie gelallt nachem zahnarztbesuch schade

  17. Dr Kalman Gelencser says:

    Im Idealfall sollen die ersten Zahnarztbesuche eines Kindes ohne größere Behandlung ablaufen. Im Alter von zwei bis drei Jahren genügt in der Regel ein prüfender Blick in den Mund. Dennoch sind bereits diese Zahnarztbesuche wichtig für das Kind, um eine Vertrautheit mit der Situation zu erreichen, damit eine Zahnarztangst gar nicht erst entsteht. Doch auch Milchzähne können schon von Karies befallen werden und die Krankheit an die Folgezähne, die möglichst ein Leben lang halten sollten, weitergeben. Um Karies und andere Zahnprobleme gar nicht erst entstehen zu lassen, sollten auch Kinder schon regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung gehen.

  18. Klasse. Link gelöscht. Seo-Zähne raus.