Beats raus: HP und Bang & Olufsen kündigen Partnerschaft an

16729643489_825de90798_z

Kurz notiert: Die beiden Unternehmen HP und Bang & Olufsen haben heute eine Partnerschaft angekündigt. Im Rahmen dieser Kooperation wird die Audio-Ausstattung von Bang & Olufsen sowie B&O Play in Teilen der HP-Produktlinien Spectre, OMEN, ENVY und in ausgewählten Business-Produkten integriert. Viele kennen vielleicht ja noch die Beats-Audiolösungen in den HP-Notebooks, diese wird jetzt eben durch Bang & Olufsen ersetzt, die Marken Bang & Olufsen sowie B&O Play werden bereits ab diesem Frühjahr auf ersten HP-Produkten verfügbar sein, wie man seitens HP heute kommunizierte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Sehr gute Wahl. Beats ist ja nur in der Lage Bass zu produzieren, Höhen und Mitten sind für den Preis katastrophal. B&O steht da wirklich für audiophile Qualität

  2. Und genau deswegen hätte Apple mit B&O Partner sollen…

  3. HP will sie wohl alle durchprobieren. Erst harman/kardon, dann Altec Lansing, dann Beats audio und jetzt B&O. Aber irgendwie umgehauen hat mich der Sound von HP Notebooks trotzdem nie.

  4. Bei Notebooks ist mir die Qualität der Tastatur irgendwie wichtiger. SOund kann man meist eh nicht nutzen, da die Teile ja für die Öffentlichkeit (und den Hörsal) gebaut werden. Da sollte man eher Kopfhörer nutzen, um die Umgebung nicht zu stören.

  5. Ist eh nicht viel mehr als nice 2 have.

  6. ich hab einen alten dell xps 17 mit 2.1 jbl system.
    das dingen brennt (für nen laptop zumindest)

  7. Ach, da kann doch draufstehen was will.

    Wenn in einem Laptop/Notebook nicht entsprechend Platz für Lautsprecher inkl. Resonanzraum vorhanden ist – oder vom Hersteller aus Kostengründen nicht sein soll – taugt das alles nichts.
    Ich hab schon Geräte mit harman/kardon und Altec Lansing Lautsprechern gehört. Waren auch nicht besser als die Dinger im Medion Akoya.
    Ich finde, die Namen sind einfach nur Verkaufsargumente. Da profitieren letztlich nur die jeweiligen Hersteller von. Meine Meinung.

  8. Ich hab einen ASUS-Laptop mit Bang & Olufsen. Für eine Laptop ist der Sound noch relativ gut, trotzdem würde ich damit keine Musik hören. Der beigelegte Lautpsrecher für mehr Bass (Lautpsrecher, nicht Subwoofer) ist sowieso peinlich, es klingt dadurch eher matschiger und der Ton wird einseitiger.
    Viel sinnvoller wäre es, wenn sich mal ein Hersteller mit einem HiFi-Hersteller zusammentun und ordentlich DACs einbauen würde, aber da baut man lieber die Standard-Realteks ein, die auch nur noch gerade so okay sind, egal mit welcher Edel-Marke man da wirbt.