Bang & Olufsen bringt ausfahrbaren Design-OLED-TV mit 77 Zoll für 18.500 Euro

Bang & Olufsen hat neulich auf der Milan Design Week einen neuen Fernseher namens Beovision Harmony vorgestellt. Dabei handelt es sich aber mehr um eine Art Design-Möbelstück mit Zusatzfunktion, als um einen reinen TV. So kann der TV aus der Mitte des Systems hochfahren, während sich die beiden Paneele an der Vorderseite zur Seite wie Schmetterlingsflügel wegklappen.

Als Basis dient dabei ein LG OLED C9 mit 77 Zoll Diagonale und dem Betriebssystem webOS 4.5. Ihr könnt für die Vorderseite auswählen, ob ihr eine Kombination aus Eiche und Aluminium bevorzugt, oder lieber einen grauen Look mit Aluminium. Laut Bang & Olufsen lässt sich das System bei eingefahrenem TV auch einfach zum Abspielen von Musik verwenden. Insgesamt will man den Beovision Harmony als zentrale Anlaufstelle für den Multimedia-Konsum platzieren.

So unterstützt das System auch Apple AirPlay 2 und Google Chromecast built-in – oder eben das direkte Zuspielen von Musik via Bluetooth. Auch Dienste wie Tune-In und Deezer sollen direkt kompatibel sein. Da ein LG OLED C9 als technische Basis dient, sind auch direkt Apps für Amazon Prime Video, Netflix und YouTube an Bord. Das System Bang & Olufsen Beovision Harmony kann auch 7.1-Surround-Sound decodieren. Wer den Klang aufmotzen will, dem schlägt der Hersteller die Vernetzung mit bis zu acht Beolab-Lautsprecher vor. Als Beispiele nennt Bang & Olufsen die Beolab 18, Beolab 50 und Beolab 90.

Außerdem lässt sich der TV auch mit der Beoremote fernsteuern, die auch zu anderen Gerätschaften des Unternehmens kompatibel ist. Nun kommt jedoch ein enormer Haken: der Preis! So kostet der Bang & Olufsen Beovision Harmony satte 18.500 Euro. Ab Oktober 2019 könnt ihr in den Ladengeschäften des Unternehmens bei Interesse danach Ausschau halten. Mit einem Preisverfall ist nicht zu rechnen. Bang & Olufsen bietet seine Produkte gezielt nur in eigenen Filialen an, um nicht direkt mit anderen Herstellern verglichen werden zu können.

Das obige Video zeigt noch einmal den Clou der ausklappbaren Flügel. Ihr könnt den Beovision Harmony sowohl im Raum aufstellen als auch an der Wand befestigen. Na ja, zumindest könnt ihr das dann, wenn ihr auch über das nötige Kleingeld verfügt, um überhaupt zuzuschlagen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Wie ist der Input-Lag? Wenn der gut ist, wäre das Teil was für die PS4 im Gästezimmer.

  2. Martin Deger says:

    Überflüssig… Wenn schon, dann den aufrollbaren TV von LG. Gibt es da schon Neuigkeiten?

  3. So gutes Film-Material gibt es gar nicht, dass sich so ein Apparat lohnt

  4. Sparbrötchen says:

    Der LG OLED 77 C9 hat einen Listenpreis von 7.999 Euro (was B&O sicher bei weitem nicht im EK zahlt), den 10.000 Euro Aufschlag zahlt man dann für das B&O Design. Für Panele, die den Fernseher im ausgeschalteten Zustand weder komplett verdecken noch schützen und je tiefer der Fernseher steht um so mehr ist er im Einflußbereich von kleinen Kindern, Tieren und unachtsamen Gästen.

  5. Knud Aagaard says:

    Als ich es sah, dachte ich tatsächlich, die Türen öffneten sich und dann war der Fernseher klar. .

  6. Das Design gefällt mir persönlich nicht. Bang & Olufsen Sound habe ich auch in meinem Laptop. Ist schon besser als bei vielen anderen. Haben einige Besucher mir bestätigt. Der Sound mag toll sein, aber nicht für diesen Preis und diesem Design. Oh, ich wiederhole mich. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.