AVM: Fünf Produkte erhalten heute FRITZ!OS 7.12

Gleich fünf Produkte stattet AVM mit dem Wartungsupdate auf FRITZ!OS 7.12 aus. Dies sind alle FRITZ!Powerline-Geräte mit integriertem WLAN (1260E, 1240E, 546E und 540E) sowie der FRITZ!Repeater 3000. Der AVM FRITZ!Repeater 3000 war bislang noch mit der Version 7.04 von FRITZ!OS unterwegs und bekommt mit der aktuellen Version 7.12 auch erweitertes WLAN Mesh Steering (inkl. AP-Steering). Das Update sollte den Besitzern unter euch ab sofort zur Verfügung stehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Einfach nur noch lächerlich, wie AVM mit der 6591 umgeht. Meine alte ISDN Fritz!Card, die noch irgendwo im Keller rumfliegt, bekommt wahrscheinlich eher ein Update als das aktuelle Kabel-„Flaggschiff“.

    • Firmwares für Kabelrouter werden von den Providern freigegeben und verteilt und nicht von AVM.
      https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Ger%C3%A4te/Neue-Firmware-f%C3%BCr-Fritzbox-6591/td-p/1948788
      Was soll AVM da machen? Den Verkauf einstellen, damit andere Hersteller sich den Ruf von den Kabelanbietern schädigen lassen?

    • Naja, die 6591 ist auch nur ein „Flaggschiff“ vom Namen her. Schnell nachgeschoben zur 6590 und sobald die neue Kabalbox mit WiFi 6 und schlankem Formfaktor da ist wird sich niemand mehr dafür interessieren .

      • Hilft mir als Nutzer/Käufer ja nichts.
        Was soll ich denn machen? Auf nen Router verzichten? Die 6590 kaufen ergibt derzeit wohl keinen Sinn mehr (wenig Zukunftssicherheit ohne DOCSIS 3.1), semi-EOS ist sie auch schon. Und dazu auch nicht gerade ein Schnäppchen, um mal eben die Zeit bis zur Neuen Generation zu überbrücken (da kann ich besser gleich das Geld für die 6591 drauf legen). Die 6660 ist zwar für 2019 angekündigt, aber das heißt bei AVM ja leider nicht unbedingt was. Außerdem wird die so wie es aussieht auch nicht das Cable-Flaggschiff (Specs, Namensschema).
        Bliebe nur Routermiete, und da sieht’s mit Kabelboxen derzeit leider auch schlecht aus.
        Wenn das OEM Kabelmodem nicht derart übel wäre und PYUR es nicht seit knapp einem Monat nicht auf die Reihe bringen würde, ihre eigene Hardware in ihrem Netz freizuschalten, würde ich ja über ne 7590 o.ä. hinterm Modem betreiben, aber so…
        Und ja, die 6590/91 sind wirklich übel große Plastikbrummer…

        P.S.: Auch das der DVB-C Support so spät nach Release immer noch nichtmal als Labor läuft, ist auch nicht das, was man von AVM sonst gewöhnt ist (wobei mir die anderen Features von 7.1x eher wichtig wären…).

  2. Bei AVM nach einer Produktankündigung auf dessen Erscheinen zu warten ist eine Illusion. Die Ankündigungsweltmeister aus Berlin liefern frühstens nach 12 Monaten einigermaßen korrekte Daten zum Verkaufsstart. Vorher sind es nur Halbwahrheiten, die zu einer Marktverzerrung beitragen. Die Produktpflege ist auch so la la. Einen richtigen Innovationssprung gab es beim Flagschiff seit der 7390 auch nicht mehr. Immer noch thermische Probleme, immer noch eine alte Prozessorarchitektur, immer noch regelmäßig Ausfälle nach leichten Überspannungen wegen eines 5 Cent Bauteils zur Frequenzfilterung usw. Naja und das Fritzfon C6 lässt seit der IFA im Augst 2018 auf sich warten… ein Jahr später immer noch „nur Ankündigungen und Ausreden“ und keinerlei technischer Fortschritt zum C5. Wahrscheinlich wurde die Entwicklung derart ausgedünnt und man konzentriert sich nur noch aufs Marketing, auf UX und ab und zu wird mal ein FritzOS Update auf den Markt geworben … Fortschritte bei der Telefonie (DECT, Standard-Support), bei VPN, bei Enterprise Features etc.? Nix…

    • Also die Kritik an AVM finde ich überzogen. Deren Produkte sind für den Consumer und Kleinunternehmer bislang das beste am Markt zu bezahlbaren Preisen, inkl. langen Updates. Mit AVM kann man nicht viel falsch machen als Laie. Klar gibt es da Dinge die besser sein könnten, aber gib mal ein Beispiel für eine Box die für die meisten Anschlüsse und Szenarien von Home bis Arztpraxis so gut passen? Der Providermüll von TP-Link etwa oder Router wo man fast nichts einstellen kann? Sorry, AVM muss man erstmal schlagen zu dem Preis natürlich. VPN, NAS, Filter, Dect, Smarthome,Mesh bringt niemand sonst in der Fülle und dazu regelmäßige und zur Not schnelle Updates.

      In da schlechte Bauteile drin sind, keine Ahnung. Bei mir laufen die Boxen seit Jahren ohne Probleme, auch das DECT Telefon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.