AVM FRITZ!Repeater 3000 ist offiziell

IFA-Zeit ist Hardware-Zeit. Auch bei AVM. Die bringen zur IFA wieder Software-Updates mit, aber auch Hardware. So bekommt man auf der IFA 2018 in Berlin den AVM FRITZ!Repeater 3000 zu sehen, der ab dem vierten Quartal 2018 für 129 Euro zu haben sein soll.

Mit dem FRITZ!Repeater 3000 erweitert AVM sein Angebot an Mesh-Produkten für WLAN-Mesh-Netze. Soll für eine große Wohnfläche überall WLAN mit hohen Geschwindigkeiten bereitgestellt werden, bietet der FRITZ!Repeater 3000 über drei Funkeinheiten mit intelligentem Mesh-Repeating und zwei Gigabit-LAN-Ports laut Aussagen von AVM maximale Leistung.

Der neue Repeater von AVM funkt gleichzeitig im 2,4 GHz- und 5-GHz-Frequenzbereich. Über ein zusätzliches 5-GHz-WLAN-Band ist die Anbindung aller Geräte ins Mesh der FRITZ!Box möglich, denn über diesen separaten Kanal tauschen sich Mesh-Router und -Repeater aus.

Der Mesh-Repeater nutzt das gesamte WLAN-Spektrum effektiv, damit alle Anwendungen wie Streaming oder Gaming stabile Verbindungen mit hohem Datendurchsatz erhalten.

WLAN-Technologien wie Band Steering inklusive Idle Steering (11v, 11k) sind ebenfalls dabei und sorgen dafür, dass für Smartphones oder Tablets schneller das Frequenzband gewechselt werden kann – auch bei bestehender Verbindung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Meeeh… hab seit einiger Zeit mein ganzes AVM WLAN Equipement durch Ubiquiti ersetzt…. kein Vergleich.

    • Sowohl AVM als auch Ubiquiti habe und hatte ich in verschiedenen Umgebungen im Einsatz und finde beides sehr gut, kommt aber wie immer auf die genauen Anforderungen an. Ubiquiti ist gerade im professionellen Bereich mit der Unifi-Serie wesentlich tiefgehender konfigurierbar, z.B. über VLANs, aber im Privatbereich würde ich AVM bevorzugen, gerade durch die nachgelieferten Mesh-Funktionen ist die Konfiguration kinderleicht und viel übersichtlicher. Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich die Amplifi-Serie von Ubiquiti, die ja eher für den Heimbereich gedacht ist, noch nicht getestet habe.

    • kein Vergleich… Ok! Aber wie rum meinst du das nun? Und ein paar Eckdaten wären auch super, damit deine Aussage auch was wert ist.

    • Ich habe alles von Fritz und im ganzen Haus, über 4 Stockwerke, durchgehend 190-200 MBit Datenrate in der WLAN Testapp von Fritz, der Testbereich dieser App geht nur bis 200 MBit. Ich denke das ist für den Privaten Bereich völlig ausreichend. Meine Telekom Leitung gibt 90 MBit her, ich würde behaupten das meine Ausstattung dicke reicht. Ich nutze seit Jahren Fritz und hatte schon alle möglichen Hersteller, mit keinem war ich so zufrieden wie mit AVM. Das Test iPhone ist laut Fritzbox mit 866 MBit im WLAN angebunden, so viel gibt der Fritz 1750e Repeater her. Wenn man vergleicht, dann sollte man auch gleiches mit gleichem vergleichen.

  2. Ubiquiti sag ich nur:

    Im Jahr 2012 wurde eine Sicherheitslücke in dem enthaltenen Bootloader gefunden, die es bei physischem Zugang zum Netzwerkkabel relativ einfach erlaubte die Konfiguration inklusive der Passwörter auszulesen.[5] Bei den daraufhin verkauften Geräten wurde die Lücke geschlossen, aber die Änderungen am Quelltext von U-Boot wurden nicht veröffentlicht, obwohl dieser unter der GPL-Lizenz steht und somit veröffentlicht werden müsste.[6]

  3. Jetzt dauert es nur AVM-typische zwei Jahre, bis man das auch kaufen kann.

  4. Der Mesh Backhaul des Fritz Repeaters über 5 GHz sollte zwar schnell und weniger störungsanfälliger sein als 2,4 GHz, hat aber den Nachteil der relativ geringen Reichweite, vor allem über Stockwerke hinweg – man braucht also vermutlich mehr Repeater, um eine gute Abdeckung zu bekommen.
    Und schade das sie nicht auch noch die DECT Repeater Funktion eingebaut haben, bei den den Fritzboxen oder dem AVM DECTRepeater verbaut ist – das würde schon praktisch gewesen (auch wenn man ja inzwischen vermutlich selten noch viele Festnetz Geräte im Haus hat)

  5. Wie es aussieht, endlich mit externem Netzteil! Die alten Modelle kann man ja nicht gescheit platzieren. Allerdings kaufe ich nur deswegen keine neuen Geräte.

    • wer will schon externe Netzteile? Ich nicht. Überall diese Steckernetzteile ist doch schlimm.

      • AVMFan meint eher was anderes.
        Den aktuellen 1750E muss man ja direkt in eine Steckdose packen. Manchmal passt der von der Umgebung nicht herein oder verdeckt andere Dosen oder sogar Schalter.

      • Endlich hat AVM gehört und den Repeater unabhängig gemacht von einer Steckdose!

        Repeater gehören nicht 30cm über den Boden (an die Steckdosen), oder auch nicht an die Steckdosen unter den Lichtschaltern (passt meist eh nicht).
        Weiter hat man da auch (meistens) nicht gerade eine Netzwerkdose (ich will ja ordentlich mein WLAN erweitern).

        Ich freue mich auf den neuen Repeater.

        • Ich auch.
          Hoffe aber dass der auch Leistung für das Geld bringt.

          Nur müsste der Router nicht auch ein zusätzliches 5GHz senden, damit kein „Verlust“ entsteht?
          Oder machen das schon die aktuellen 6590 bzw. 7590 Modelle?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.