AVM FRITZ!Repeater 1200 AX scheint in der Entwicklung zu sein

Vermutlich ist es für Nutzer von AVM-Hardware keine große Überraschung, wenn wir darüber berichten, dass es in naher Zukunft neue Produkte geben wird. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit schon AX-Produkte vorgestellt, hier hat man dann ein auf dem Markt befindliches Gerät noch einmal aufgewertet, im Falle der FRITZ!Boxen und der Repeater war das dann Wi-Fi 6. Dieser WLAN-Standard ist schneller und vor allem effizienter, da noch mehr Geräte gleichzeitig drahtlos versorgt werden können.

Nun ist eine Firmware aufgetaucht, die für einen AVM FRITZ!Repeater 1200 AX gedacht ist. Gut möglich, dass AVM nun dazu übergeht, komplett auf Wi-Fi 6 zu setzen, denn wie erwähnt: Es gibt die entsprechenden FRITZ!Boxen und mit dem AVM FRITZ!Repeater 6000 hat man ja auch einen Repeater im Angebot, der auf den neuen Standard setzt.

Wäre also pfiffig, da auch ein „kleines“ Modell für die Steckdose im Angebot zu haben – und da würde der Nachfolger des AVM FRITZ!Repeater 1200 als AX-Ausgabe doch passen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Noch pfiffiger wäre es direkt Wi-Fi 6E zu bieten.

  2. Schöner wäre ein 2400 AX 😉

  3. pfiggig wäre auch ein VPN bereitzustellen mit dem man sich mit Windows 10 nativ verbinden kann ohne irgendwas von 2018 installieren zu müssen.

  4. Verstehe nicht warum die Entwicklung bei AVM seit ca. 2 Jahren drastisch reduziert wurde.
    Spart man da gerade Kosten oder ist die Konkurrenz einfach zu gering, dass AVM schneller reagieren müsste.

    Sehr merkwürdig das Ganze.

  5. Innovation bei AVM Firmware , findet man schon seit Jahren nicht mehr. Stattdessen werden kleine Verbesserungen groß gefeiert. Ich finde es mittlerweile peinlich, dass AVM es nicht hinbekommt einen VPN Tunnel über IPv6 aufzubauen. So ein Hexenwerk ist eine Implementierung von Wireguard auch nicht. Selbst die Telekom mit ihren Speedport Routern bekommen das hin.

    • Vielleicht ist es das „not invented here“ Syndrom? Oder eine IPsec Lovestory? Es ist wirklich kaum noch nachzuvollziehen. VPN bei AVM ist so ein Trauerspiel – ich denke da sitzt irgendwo ein Depp in einer Führungsperson der alles Vernünftige in Sachen VPN blockiert und aufhält – und keiner traut sich ihn endlich zu feuern.

      Wobei es inzwischen fast schon zur Lügengeschichte mutiert ist: Mit großem Tamtam haben sie ja angekündigt dass Ihr VPN nun schnell ist, leider nicht deutlich dazu gesagt dass diese Beschleunigung nur für ganz ganz ganz wenige Topmodelle mit Hardware AES Beschleunigung gilt. Die 7590 kann es, fast alle anderen (auch wirklich teure!) Fritz!Boxen können es NICHT und kriechen weiterhin bei 10-20MBit VPN Performance bei 100% CPU Last rum.

      Mal ganz absehen dass die Hardware Beschleunigung das seit >5 Jahren existierende Problem dass VPN an den extrem verbreiteten DS-Lite Anschlüssen gar nicht gescheit geht sowieso nicht löst.

  6. Ein Outdoor-Repeater und VLAN wären auch langsam Mal dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.