AVM FRITZ!Box 7590: Die erste Laborversion nach FRITZ!OS 7

FRITZ!OS 7.0 mit seinen großen Neuerungen ist fertiggestellt und bereits auf zahlreichen Lösungen des Berliner Unternehmens AVM angekommen. Doch das ist natürlich nicht das Ende, die Entwicklung muss ja irgendwie weitergehen – für bestehende und kommende Lösungen. Und mit einer aktuellen Laborversion geht es dann gleich weiter. FRITZ!OS 7.08-63282 für die FRITZ!Box 7590 ist da. Erst einmal ist wenig drin, das Changelog vermeldet wie folgt:

DECT/FRITZ!Fon:
NEU – Am Handgerät abgespielte Titel aus dem Mediaplayer können nun auch schnell vor-, bzw. zurückgespult werden.
NEU – Sperren von Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten
NEU – Einrichten und Löschen von Rufumleitungen direkt aus dem Handgerätemenü
NEU – Unterstützung von https auch für Live-Bilder, bspw. für Bilder einer Türsprechstelle

Wie immer gilt: Eine FRITZ! Labor-Version hat Beta-Status. Sie wurde von AVM vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber eventuell zu Fehlfunktionen führen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. sollen lieber caldav und carddav im allgemeinen zugänglich machen, damit man nicht nur auf google und co. angewiesen ist.

    • Das alles synchron ist finde ich gut, Haupt Telefonbuch ist von meiner Frau da ich kein Haus Telefon brauche, aber wenn eine Nummer von mir gewählt wird oder anruft kommt da auch Name und Bild im C5, und ist halt immer das gleiche Telefonbuch wie im Handy, synchronisiert immer nachts, praktisch!

      Und ja bla bla NSA und Datenkrake, haha wer denkt er kann anonym unterwegs sein hat echt Vertrauen in seine selber gegossene Hardware 😉
      Bei Google geht es wenigstens nicht kaputt oder verloren oder in wirklich falsche Hände…

      • ich meine ich würde es ja auch gut finden, nur eben ohne google oder 1&1.
        Viele nutzen bereits eigenen NAS, Qnap, Synoloy, Nextcloud, Owncloud, Baikal usw. leider ist das nur über umwege bze Scripte möglich! Die Funktion ist berits in der Firmware verbaut, lediglich felt die Anpassung der Webadresse, Username und Passwort ist ja jetzt schon notwendig. Mit einer kleine „Überarbeitung“ wäre das einmal eine sinnvolle Erweiterungen anstatt den Mist der die letzte Zeit eingebaut wurde!

        Weiterhin hat die Smarthomefunktion mehr Schaltmöglichkeiten, da die Anzahl der Schaltungenbegerenzt ist. Habe bereits mehrmals bei AVM angefragt – leider ohne korrekte Zusage.

        Ich hoffe in jedem Changelog was in der Richtung zu finden…

  2. Typisch AVM. Die kleinen Änderungen werden dann bestimmt als 7.10 released um den Eindruck zu erwecken, das die weiter daran arbeiten. Die ganzen Bugs die die Nutzer gemeldet haben, werden wieder ignoriert.

  3. Was mir fehlt das der Mediaserver sich nicht einfach mal nach einer festgelegten Zeit neu indexiert. Da muss nach jedem Kopiervorgang von Hand neu indexiert werden. Das anschieben von Hand ist unnötig und genauso sinnlos wie Daten per Webbrowser auf das NAS zu schieben um sie zu synchronisieren. Der Mediaserver benötigt ein Update.

    Ansonsten sind mir bisher noch keinen großen Bugs aufgefallen. Was gibt es noch für welche?

  4. Der Anrufbeantworter muss endlich erweitert werden und fernzugriff über die fritz fon app und tageswechselnde ansage.

    Sowie unbedingt:
    Ansagen Hochladen auf die Fritzbox und dann einfach per klick im Menü wechseln…..

    Der Anrufbeatnworter wurde 5 Jahre nicht mehr erweitert.
    keine sync funktion mit telekom sprachbox usw….

  5. Kleingeldprinz says:

    Ich bin großer AVM Fan,
    aber auch in den letzten Tagen habe ich rund 15 Geräte bei einem Kunden geändert.
    Hier waren ausschliesslich Cable Fritzen der neusten Generation verbaut.
    Da sind mir folgende Bugs aufgefallen:
    Ändert man das IP Netz der Fritzbox, kommt ein Warnhinweis. Manchmal startet sie neu und übernimmt das neue Netz, manchmal nicht. Pro Box kann man das bis zu 3x durchspielen bis es klappt.
    Ist das IP Netz geändert, kann man direkt danach keinen Exposee Host setzen. Erst nach einem (manchmal auch 2!) Neustarts ist das möglich.
    Das nervt halt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.