AVM FRITZ!Box 7530 AX: FRITZ!OS 7.21 veröffentlicht

Die brandneue AVM FRITZ!Box 7530 AX hat ein Update bekommen, bzw. hat AVM nun die Update-Datei auf den FTP-Server geladen. Mit diesem Upload wird die FRITZ!OS-Version auf 7.21 gehievt. Damit wird das aktuelle Modell um ein paar Neuerungen erweitert, die wir euch unten im Changelog einmal angehangen haben.

Changelog

# Neue Funktionen in FRITZ!OS 7.21

## Internet:
– **NEU** Gerätesperre zum einfachen Aus- und wieder Einschalten des Internetzugangs für einzelne Geräte in der Kindersicherung
– **NEU** Bei aktiver Kindersicherung werden Einstellungen und Ticketeingabe beim Aufruf der Benutzeroberfläche (fritz.box) angezeigt
– **NEU** Unterstützung verschlüsselter Auflösung von Domain-Namen zu IP-Adressen (DNS over TLS)
– **NEU** Vereinfachte Einrichtung für den 1&1-Anschluss ohne 1&1 Start-Code-Eingabe

## DSL:
– **NEU** Unterstützung für VDSL Long Reach

## WLAN:
– **NEU** Verschlüsselung nach dem neuen WPA3-Standard (einschließlich WLAN-Gastzugang, Verbindungen zu Mesh Repeater und Internetzugang über WLAN mit der Methode SAE)
– **NEU** Am WLAN-Gastzugang kann ein offenes WLAN, also ohne Eingabe von Zugangsdaten, angeboten werden, bei dem nun die Daten verschlüsselt übertragen werden (Enhanced Open/Opportunistic Wireless Encryption, OWE)

## Mesh:
– **NEU** Performance Mesh Steering verbessert WLAN-Verbindungen für Endgeräte, die mobil genutzt werden
– **NEU** Mesh-Autokanal: Berücksichtigt die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater bei Wahl des besten WLAN-Kanals für das ganze Mesh

## Telefonie:
– **NEU** Unterstützung für Online-Telefonbücher von Apple (iCloud), Telekom Mail sowie von CardDAV-Anbietern
– **NEU** Unterstützung für verschlüsselte Telefonie (TLS und SRTP) für Telekom, Easybell und dus.net

## DECT/FRITZ!Fon:
– **NEU** Neun neue Klingeltöne auswählbar
– **NEU** FRITZ!Fon: Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe
– **NEU** Klangeinstellungen für das Abspielen von Internetradio-Stationen und zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit bei Telefonaten
– **NEU** Startbildschirm zur Temperaturanzeige eines kompatiblen Smart-Home-Geräts im Heimnetz (z. B. FRITZ!DECT 200, FRITZ!DECT 30x, FRITZ!DECT 440)

## Heimnetz:
– **NEU** Kennzeichnung von Netzwerkgeräten mit gesperrtem Internetzugang (Gerätesperre oder Kindersicherung) in der gesamten Benutzeroberfläche
– **NEU** Ändern des Netzwerkkennworts für das Powerline-Netz am direkt (per LAN) angeschlossenen FRITZ!Powerline ermöglicht

## Smarthome:
– **NEU** Überarbeitung der Smart-Home-Seiten auf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche
– **NEU** Unterstützung für die LED-Lampe FRITZ!DECT 500
– **NEU** Unterstützung für den Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440
– **NEU** Unterstützung für das DECT-ULE/HAN-FUN-Rollladenprofil
– **NEU** Gesamtverbrauchsanzeige (kWh) der vergangenen zwei Jahre für die Steckdosen FRITZ!DECT 200 und 210
– **NEU** Synchronisierung der Temperatureinstellung, des Boost-Modus und der Fenster-auf-Erkennung innerhalb einer Heizkörperregler-Gruppe
– **NEU** „Adaptiver Heizbeginn“ des FRITZ!DECT 301 stellt die eingerichtete Komforttemperatur zum gewünschten Zeitpunkt zur Verfügung

## USB:
– **NEU** Standardmäßig wird das Protokoll SMBv3/v2 der Windows Netzlaufwerkfunktion unterstützt, SMBv1 kann weiterhin optional unterstützt werden

## System:
– **NEU** Benutzerunterstützung zum Kennenlernen von Funktionen der FRITZ!Box mit Begrüßungsseite
– **NEU** Einstellung von Sprache, Land und Zeitzone für den Betrieb der FRITZ!Box
– **NEU** Anzeige der Benutzeroberfläche in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Niederländisch oder Spanisch
– **NEU** Zeitraum für die Durchführung automatischer Updates festlegbar

## Mobilfunk:
– **NEU** Erweiterter Ausfallschutz zum automatischen Wechsel auf den Internetzugang über ein Mobilfunk-Modem bei Ausfall der Internetverbindung über den DSL- oder WAN-Anschluss

AVM FRITZ!Box 7530 AX WI-FI 6 Router (DSL/VDSL,1.800 MBit/s (5GHz)&600 MBit/s (2,4 GHz),bis zu 300...
  • WI-FI 6 Router (WLAN AX) bis 1.800 MBit/s (5 GHz) und 600 MBit/s (2,4 GHz) gleichzeitig, schneller und stabiler Datenfluss für ein anspruchsvolles Heimnetz mit einer Vielzahl an WLAN-Endgeräten
  • Internet-Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s durch VDSL-Supervectoring 35b, WLAN-Mesh: automatische Zusammenlegung eingesetzter Fritz-Produkte zu einem intelligenten WLAN-Netz mit optimaler Leistung
  • VoIP-Telefonanlage mit bis zu 5 integrierten Anrufbeantwortern und Faxfunktion, integrierte DECT-Basisstation für bis zu 6 Schnurlostelefone sowie für schaltbare Steckdosen und Heizkörperregler...

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Gibt es hier schon Erfahrungswerte zu der Fritte? Lohnt ein Wechsel von der 7590?

    • Weswegen? Nur wegen des WLANs?

      Spontan würde ich sagen: nein. Die 7590 ist doch sonst überall besser. Außerdem ist die 7690 vermutlich nicht mehr so weit entfernt. Würde eher auf die warten. Oder vielleicht kommt ja auch eine 7590 AX.

    • Ohne Zero-Wait wartest du 12 Minuten oberhalb von Kanal 112, bis das WLan im 5 GHz erstmalig erscheint. Bei der 7590 kannst du sofort loslegen wegen Zero-Wait-DFS

    • Marcus Zwandula says:

      Die 7590 hat eine maximale Kanalbandbreite von 160 MHz bei 5 GHz, das führt dazu, das sie bei Radarerkennung auf einen anderen Kanal wechselt, wenn sie einen Kanal =100 nutzen, damit die nicht dauernd den Kanal wechselt bei Radarerkennung, was hier mindestens einmal die Woche passiert. Die WLAN-Karte in meinem PC (ASUS AC88) kann keine Kanäle >108 mit voller Bandbreite ansteuern (kann diese überhaupt erst nutzen, seit ich einen alternativen Treiber ausgegraben habe), daher hatte die danach immer keine Verbindung mehr oder brach von 1300 MBit auf unter 600 ein.

      Hatte dazu regen Kontakt mit dem AVM-Service, daher haben die das in der aktuellen Laborversion angeblich verbessert – tritt aber immer noch auf.

      Die 7530 AX dagegen hat nur eine maximale Kanalbandbreite von 80 MHz, damit passen alle Kanäle unter Kanal 52. Das war der Hauptgrund für meinen Wechsel zu der 7530 AX – ich habe allerdings nun auch 2 WLAN-Karten, die WiFI 6-fähig sind, die sollten natürlich ihre Möglichkeiten nutzen können.

      Das Einzigst negative das mir an der 7530 AX aufgefallen ist: Der Sync mit meiner VDSL-Leitung dauern geschlagene 10 Minuten, ehe der Sync stabil ist. Das war aber mit der 7590 auch nicht besonders gut – die Leitung ist einfach Grütze. Immerhin synct sie mit 150 MBit bei einer 100 MBit gebuchten Leitung.

      Meine 7590 wandert daher in die Bucht, wenn die Box soweit keine Zicken macht. Bisher sieht das aber sehr gut aus.

      Ach ja, die meisten Features, die AVM im Changelog nennt, sind bereits in der 7.20 vorhanden, die den Auslieferungszustand darstellt. Da fett „NEU“ vorzuschreiben finde ich schon dreist.

      • Leider nicht richtig dargestellt. Die 7590 müsste auch bei 80 MHz Bandbreite ab Kanal 116 satte 10 Minuten auf Primärnutzer prüfen. Auf Kanal 100-112 dauert diese Prüfung nur 1 Minute. Die Dauer ist also immer kanalabhängig!
        Die aktuelle 7590 mit 160 MHz Bandbreite überstreicht nach Einschalten immer einen prüfpflichtigen Kanalbereich, da sie nur noch 160 MHz Bandbreite bietet. Dazu wechselt der Kanal auf 36 und verringert die Bandbreite auf 80 MHz (man ist somit in einem NICHT prüfpflichtigen Kanalbereich). Dort wird etwa eine Minute verweilt und dann auf Kanal 100+ gewechselt, jedoch immer noch mit 80 MHz Bandbreite). Erst nach weiteren gut 10 Minuten wird nur die Bandbreite auf 160 MHz umgestellt und erbringt volle Datenbandbreite.
        Von alledem kann die 7530 Nichts. Wenn sie mit ihren 80 MHz Bandbreite auf Kanal 116 eingestellt wird, ist nach Einschalten der Box der 5 GHz-Bereich für gute 11 Minuten gänzlich ausgeschaltet, weil sie kein Zero-Wait-DFS beherrscht. Der obere 5 GHz-Bereich ist insofern interessant, weil dort mit 1000 mW gesendet werden kann; im unteren Bereich Kanal 36-64 sind nur 200 mW angesagt

  2. DNS over TLS ist aber nicht neu, oder? Hab die Vorgängerversion und das schon seit ein paar Monaten konfiguriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.