AVM FRITZ!Box 6690 Cable und FRITZ!Box 4060 vorgestellt

AVM hat neue Produkte angekündigt. Dazu zählen die neue FRITZ!Box 6690 Cable (rechts im Bild) und der Triband-WLAN-Router FRITZ!Box 4060 (links im Bild). Wie die FRITZ!Box 7590 AX für DSL, die FRITZ!Box 5530 Fiber für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa und der Triband-Repeater FRITZ!Repeater 6000, sind die beiden Neuheiten mit Mesh-Technologie und Wi-Fi 6 ausgestattet. Zeigen wolle man die beiden Boxen auf dem Broadband World Forum (BBWF) im Oktober in Amsterdam.

Die FRITZ!Box 6690 Cable – das laut AVM neue Top-Modell mit Wi-Fi 6 für den Kabelanschluss – feiert auf dem BBWF Premiere. Mit Unterstützung für 2×2-OFDM(A)-Kanalbündelung nach DOCSIS 3.1 erreicht die FRITZ!Box 6690 Cable Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream. Durch die WLAN-Ausstattung – 4×4 Wi-Fi 6 – kann die neue FRITZ!Box die Gigabitgeschwindigkeiten auch im Heimnetz vielen Geräten zu Verfügung stellen. Die FRITZ!Box 6690 kommt außerdem mit Anschlussmöglichkeiten über einen 2,5-Gigabit- und drei Gigabit-LAN-Ports sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse auf den Markt. Darüber können Netzwerkgeräte wie Speichermedien und Drucker ins Heimnetz integriert werden. Zur Ausstattung gehören Smart-Home-Funktionen sowie eine komplette Telefonanlage (DECT, IP, ISDN, analog), inklusive Anrufbeantwortern mit Funktionen wie Rufweiterleitungen.

Mit der FRITZ!Box 4060 präsentiert AVM erstmals einen Triband-WLAN-Router für Wi-Fi 6. Er eignet sich laut des Berliner Unternehmens perfekt für den Anschluss an ein vorhandenes Glasfaser- oder Kabelmodem. Die FRITZ!Box ist mit 3 Funkeinheiten und insgesamt 12 Antennen ausgestattet, sodass WLAN-Datenraten von bis zu 6 GBit/s möglich sind. Die FRITZ!Box 4060 im neuen weißen, aufrecht stehenden Design ist mit einem 2,5-Gigabit-WAN-Anschluss sowie drei zusätzlichen Gigabit-LAN-Ports und einem USB-3.0-Anschluss ausgestattet. Darüber hinaus unterstützt die FRITZ!Box 4060 als erstes Modell der 40er-FRITZ!Box-Reihe DECT. Damit erhalten Anwender einen WLAN-Router mit kompletter Telefonanlage und der Möglichkeit, alle Smart-Home-Produkte von FRITZ! zu nutzen.

FRITZ!Box 6690 Cable

  • DOCSIS-3.1-Router für Internet am Kabelanschluss
  •  Kanalbündelung mit 2×2 OFDM(A) und 32×8 SC-QAM
  • 4×4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit 5 GHz (4.800 MBit/s) und 2,4 GHz (1.200 MBit/s)
  • Telefonanlage für DECT-, IP-, ISDN- und analoge Telefone
  • 1x 2,5 Gigabit-LAN, 3x Gigabit-LAN für PC und Netzwerkgeräte
  • Zwei USB 3.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher (NAS)
  • Verfügbar ab Ende 2021

FRITZ!Box 4060

  • Triband-Router für WLAN Mesh mit Wi-Fi 6
  • Ideal für den Anschluss an Kabel-, DSL- oder Glasfasermodem
  • Verfügt über drei Funkeinheiten 4×4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 2400 MBit/s + 2400 MBit/s bei 5 GHz und bis zu 1200 MBit/s bei 2,4 GHz
  • 1x 2,5 Gigabit-LAN, 3x Gigabit-LAN für PC und Netzwerkgeräte
  • Ein USB 3.0-Anschluss für Drucker und Speicher (NAS)
  • DECT-Basis für bis zu sechs Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! u.v.m.
  • Verfügbar ab Ende 2021

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Schade, dass bei der 6690 diese Geräteform gewählt wurde.

    • Die Kamintechnik hat sich bestens bewährt, weil besonders die Kabelboxen sehr warm werden. WiFi6 erhöht die Temperatur zusätzlich, so dass das Format schon fast obligatorisch wird

      • Klaus Bitschlupf says:

        Das stimmt… Seit ich eine 6660 habe kann ich den Spruch „Saugen bis die Leitung glüht“ nachvollziehen. Das Ding wird schon sehr warm.

        • Ich habe aktuell die 6591 Cable und hatte kurzzeitig auch mal die 6660 zum Testen. Zwischen denen liegen Welten was die Kühlung angeht. Die 6591 wird bei mir nicht mal fühlbar warm, auf der 6660er konnte man regelrecht Eier kochen.

          Ich werde mir die 6690er holen, auch wenn sie „nur“ WLAN 6 hat. Wenn AVM mal eine Fritz mit WLAN 6E bringt verkaufe ich die 6690er halt wieder. Die Teile sind sehr wertstabil, daher hält sich der Verlust in Grenzen.

  2. Ich verstehe bei AVM nie, warum da bei einer Neu-Ankündigung zwei Produkte, gleicher Generation und vergleichbarer Ausstattung oft eines im „alten“ Design herkommt (meist das teurere Modell) und eines im Neuen Design.
    Klar ist es ein Router – aber wenn ich jetzt die beiden Vergleiche sieht das linke wieder ein wenig kompakter aus, und lässt sich wahrscheinlich ohne den Ständer wieder im Anschlussschrank verstecken. Was bei den Modellen für Cable seit der 6590 nicht mehr geht.

    Wie stellt sich denn die neue Cable gegen das bisherige Top-Modell die 6591 dar? 🙂 Ein Vergleich wäre super. 😀

  3. Warum nicht die 6690 in dem neuen Design………………..

    • Stichwort: Skaleneffekte…. Kostet nicht wenig die Coax Technik ins neue Design zu pressen… Kostengünstiger ist es, die neue Platine in den alten Formfaktor zu bringen…

  4. Kein Wifi 6E? Schade, darauf hatte ich eigentlich gehofft.

    Bei mir sind die hohen 5GHz-Bänder wegen Radar nicht benutzbar. Damit funktioniert auch 4×4 nicht. Die 6690 bietet mir also keinen Vorteil gegenüber der 6660.

  5. Die Fritzbox 6591 kann auch 6 GBits im Download. Was ist bei der neuen Box anderes? Lediglich zum Upload finde ich nichts.

    „Atemberaubende Geschwindigkeit
    Das leistungsstarke EuroDOCSIS 3.1/3.0-Kabelmodem bietet bis zu 6 Gbit/s Downstream-Geschwindigkeit. “

    https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-6591-cable/

  6. Ich hätte ja lieber ein Gerät für den Outdooreinsatz im Garten gesehen. Muss ja nicht IP6x sein, aber wenigstens für den vor Kondenswasser geschützten Einsatz unter dem Carport oder ähnliches. Ich kenne einen Haufen Leute, die da sofort zuschlagen würden.

  7. Nur ein 2,5Gbit/s Port??? Oh man… wenn bei DOCSIS 3.1 bis 6Gbit/s möglich sind, ist das aber nicht besonders schlau… Spitzemodelle vom Marktführer(?) sollten anders aussehen.
    So langsam geht mir AVM mit ihren inkonsitenten Produkten auf die Nerven. Beim nächsten Router werde ich mir die Konkurrenz doch mal ausführlicher anschauen, bisher waren die Fritzboxen eigentlich (fast) immer ein Blindkauf. Schade.

    • Cool, dann gib mir doch bitte mal eine Tipp, welchen Kabelrouter man alternativ kaufen kann, der wenigstens einen 2,5G Anschluss besitzt.

      • Keine Ahnung (bisher war ich ja wie geschrieben auch auf AVM fixiert), heißt aber nicht das AVM als angeblicher Spitzenreiter hier nicht mal vorrausgehen können. Stattdessen wird selbt bei den Topmodellen(!) gespart wo es nur geht… gerade bei den Modellen wo man eigentlich zeigen könnte was möglich ist und sich weiter von der Konkurrenz absetzen kann. Meiner Meinung ist AVM in der Hinsich durch ihren Erfolg etwas bequem geworden (wären ja nicht die Ersten denen das passiert).

      • Tp-Link bringt demnächst einen. hat dann sogar 4x10Gbit. Hab aber in der Ankündigung keinen Preis gesehen 😉

    • Klar wäre es schön, wenn alls Ports 2,5 GBit könnten… oder besser 10 GBit… und Link Aggregation…
      Andererseits… Wie viele Provider bieten denn jetzt oder in absehbarer Zeit mehr als 1 GBit an? Außerdem ist es Consumer Hardware. Wie viele (potentielle) Kunden haben 2,5 oder 10 GBit im LAN und/oder wäre bereit den Preis für eine entsprechend ausgestattete FritzBox zu bezahlen? Ich finde die Topmodelle jetzt schon teuer…

      • Wie geschrieben: mit DOCSIS 3.1 sind theoretisch bis zu 6.1 GBit/s möglich. Klar nicht nächstes oder übernächstes Jahr. Aber in 5 Jahren? Und gerade weil die Geräte so teuer sind sollen sie ja lange halten/nutzbar sein. Also wäre es doch auch schön wenn man nicht nur drauf schaut was heute geht sondern in 5-10 Jahren. Meine erste Fritzbox konnte ich ohne Probleme 7 Jahre betreiben, ohne Abstriche (außer vllt. beim WLAN). Aber heutzutage kauft man ja kurzfritig eingekauft, nach 2-3 Jahren kommt das Teil eh wieder auf den Müll…

      • die Frage ist aber was machst du in deinem Netzwerk das Zeitgleich 2,5Gbit Traffic herscht?
        Fast alle kommen ja beim Datei kopieren und Streamen nicht mal an die 100Mbit ran (Private Nutzung)

    • Was ist/war denn noch inkonsistent?

      • Dann ließ doch z.B. mal den Bericht über die AVM FRITZ!Box 6850 5G hier im Blog. Gleicher Mist und dazu noch volkommen überzogener Preis für alte Technik…

  8. Mehrere SSIDs/VLANs als das Haupt/Gast wären mal was…

  9. Also wenn das die neue Designsprache bei AVM ist, sieht langweilig und hat null Markenwiedererkennung. Klar sollte Funktion vor Design stehen aber die FritzBoxen konnte man wenigstens im Wohnraum hinstellen ohne sich zu schämen. Warum haben die nicht einfach das Design der neuen Boxen z.B. FritzBox Cable 7590 in klein genommen.

    • Mira Bellenbaum says:

      Toll, wieder jemand, der leider nicht bereit ist sie mit Technik auseinander zusetzten.
      Du willst W-LAN? Du willst, dass das auch gut funktioniert?
      Dann müssen die Antennen stehen!
      Du willst, dass das System gut gekühlt wird, ohne dass ein Lüfter radau macht?
      Dann ist das stehende Gehäuse bestens geeignet.

      • Naja, ist ja auch nicht die Aufgabe eines Kunden…

        • Ob der Router sieht oder liegt ist mir herzlich egal. Meine Box hängt z. B. an der Wand. Wie ich schon schreib es geht mir nur darum das das Design keine Identität hat. Das ein Router gutes WLAN haben sollte versteht sich ja von selbst. Zum Beispiel hätte man ja auch das Design der Repeater 3000 /6000 adaptieren können dann wäre es enigstens durchgehend. @Mira Bellenbaum:Ja ich setzt mich mit der Technik schon auseinander weil ich nämlich in der IT arbeite. Versteh ihren Kommentar auch nicht weil ich kein Wort von „hinlegen“ geschrieben habe.

    • Man sieht es ja bei der neuen 7590AX, dass es hier im „alten (7590)“ Gehäuse zu Wärmeproblemen kommt (auch wenn es AVM nicht zugibt)! Da Cable Boxen noch etwas performanter sind als die DSL Varianten, bin ich ganz froh, dass diese Boxen ein anderes Design haben. Denn auch die neue Gehäusevariante (7590AX mit mehr Lüftungsschlitze) dürfte für die Cable Boxen ein Grenzfall werden!

  10. Oh Mann, kein WiFi 6E? Und das Ende 2021 im neuen „Topmodell“? Sorry, aber das geht gar nicht. Der Standard ist ja mittlerweile auch nicht neu und zum Zeitpunkt des Marktstarts sind die neuen Frequenzen dann auch über ein halbes Jahr schon freigegeben. Das das nicht jeder braucht verstehe ich ja, aber im Topmodell erwarte ich auch solche Neuerungen, vor allem weil die Konkurrenz schon seit Anfang des Jahres entsprechende Router vorgestellt hat, die nur aufgrund der damals noch fehlenden Zulassung der Frequenzen noch nicht bei uns erschienen sind. Die Technik an sich hätte AVM seit langer Zeit vorbereiten können. Und mit der Neuvorstellung ist klar, dass es dann wohl noch ewig dauern wird, bis von AVM eine 6E Box fürs Kabel kommen wird. So wird es dann doch keine Fritzbox mehr bei mir.

  11. Die FRITZ!Box 4060 macht einen guten eindruck (bis auf einen TAE Anschluss) hat man alles wünschendswerte mit dabei !

    Verstehe die Kritik von einigen nicht zuwenig Lan Anschlüsse nicht die zukünftige WLan Standards,
    es ist doch nur eine FRITZ!Box 4060 und keine FRITZ!Box 4090 da könnt ihr doch eine endsprechende Ausstattung erwarten,
    das schöne ist dann auch der Preis müste von einer FRITZ!Box xx60 sein (ich rate mal 179 Euro Unverbindliche Preisempfehlung).

  12. WTF? Mit 6591 0 Wert aufzurüsten. 2,5 Gbiter im Jahr 2021? Echt jetzt? das ist wie Amazon den 4k FireStick im Jahr 2021 mit 8GB Speicher anbietet.

    Dann muss ich halt noch ne switch zwischenhängen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.