Auswertung Umfrage des Monats: Kostenloses EU-Roaming wird von unseren Lesern gern genutzt

In unserer Umfrage wollten wir letzten Monat von Euch wissen, wie sehr Ihr vom kostenlosen EU-Roaming profitiert – oder ob überhaupt. Die Entwicklung hin zum kostenlosen EU-Romaing konntet Ihr die vergangenen Jahre bei uns im Blog mitverfolgen, alles dauerte sehr lange, bis es Juni dieses Jahres nun so weit war. Ich glaube jeder, der schon einmal Roaming-Gebühren gezahlt hat, wird sich über diesen Schritt gefreut haben, aber auch für Nutzer, die bislang verzichteten, eröffnen sich da ganz neue Nutzungsmöglichkeiten.

Das Ergebnis ist durchaus interessant, durchweg scheint das kostenlose EU-Roaming aber ein Zugewinn zu sein. Die einen sparen bei gleichbleibender Nutzung und die anderen nutzen Roaming so erstmals, nur wenige verzichten trotz des Angebots komplett auf online oder begnügen sich mit WLAN-Hotspots oder anderen Möglichkeiten ins Netz zu gehen.

44 Prozent der Umfrageteilnehmer, 1123 Menschen, haben dieses Jahr Roaming im EU-Ausland wie immer genutzt und dadurch eben Koten gespart. Diese waren ja vorher nicht gerade gering. Zwar kostete so ein Datenpaket nicht viele Euro, bot dafür aber eben auch nur MB in homöopathischen Dosen, sodass man für das volle Online-Gefühl mehr mit dem Nachbuchen als mit der Nutzung beschäftigt war.

43 Prozent (1106 Personen) haben dieses Jahr zum ersten Mal Roaming genutzt, das ist natürlich schon ein ordentlicher Anteil. Logisch, was kostenlos ist, nutzt man eher einmal, auch wenn es vielleicht nicht so dringend wäre. Aber das zeigt auch schön, dass der EU-Vorstoß genau richtig war, auch wenn die Netzanbieter dadurch eventuell Umsatzeinbußen haben (oder eben nicht mehr lächerlich abzocken können).

Es gibt auch die Hartgesottenen, für die der Aufenthalt im Ausland auch auf das Ausland beschränkt ist. Im Ausland grundsätzlich offline sind 7 Prozent (184 Stimmen). Trotz Verfügbarkeit nur auf Hotel-WLAN oder andere Methoden (Auslands-SIM?) greifen 6 Prozent zurück. Hier würde mich brennend interessieren, warum das so ist. Gerne in die Kommentare, falls Ihr für die Option abgestimmt habt.

Hier noch einmal die komplette Umfrage mit ihren Ergebnissen im Überblick, die nächste wartet bereits in der Sidebar auf Beantwortung oder im Artikel dazu.

EU-Daten-Roaming habe ich...

  • dieses Jahr wie immer genutzt, dadurch Kosten gespart. (44%, 1.128 Votes)
  • dieses Jahr erstmals genutzt, weil kostenlos. (43%, 1.106 Votes)
  • nicht genutzt, weil ich im Ausland grundsätzlich offline bin. (7%, 184 Votes)
  • trotz kostenloser Verfügbarkeit nicht genutzt (weil Hotel-WLAN, etc.). (6%, 149 Votes)

Total Voters: 2.567

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich bin im Ausland (also wenn ich Urlaub habe) grundsätzlich offline, denn das ist mein Urlaub und keiner wird mich da stören dürfen! Denn sobald das Handy rappelt fängt mein Hirn wieder an Stress zu machen und das will ich um jeden Preis vermeiden. Mein Motto – alles kann warten wenn ich Urlaub habe! 🙂

  2. Wikipedia: „Der Begriff Roaming (englisch für „herumwandern“, „streunen“ oder „herumstreifen“) bezeichnet die Fähigkeit eines Mobilfunknetz-Teilnehmers, in einem anderen Netzwerk als seinem Heimnetzwerk selbsttätig Anrufe zu empfangen oder zu tätigen, Daten zu schicken und zu empfangen oder Zugriff auf andere Mobilfunknetzdienste zu haben. Die Bezeichnung ist synonym mit der Handynutzung im Ausland, wo das eigene Heimnetzwerk nicht zur Verfügung steht.“

  3. Ist ja auch eine feine Sache, wir werden trotzdem dieses Jahr zusätzlich noch eine Inlands-Datenkarte für ein paar Euro kaufen. Sicher ist sicher :).

  4. Bin aktuell in Spanien und muss sagen funktioniert 1a. So wie man es immer wollte 😀

  5. Weil ich sehr nahe an der NL Grenze wohne, hatte ich bisher beim Radwandern immer das Smartphone ausgeschaltet. Jetzt bin ich begeistert, keine extra Gebühren, der volle Durchblick mit meiner Radtouren App.

  6. „…und dadurch eben Koten gespart.“
    Brüller des Tages!

  7. Oh ja, eine schöne Stilblüte! 🙂

  8. War mit Freunden in Paris und konnten das ganze nutzen. Allerdings hatten wir alle das Gefühl hier wird deutlich gedrosselt. Bei allen 4 Smartphones (Vodafone Privatkunde, Vodafone Buisness, O2 und Deutschland SIM) hatten häufiger kein Netz, extrem langsame Datenverbindungen oder teilweise zwar LTE Netz, aber keinerlei Datenverbindungen konnte aufgebaut werden.

  9. Tagsüber im Ausland bin ich auch offline! Hab es aber trotzdem intensiv genutzt! Google Maps auf der Hin- und Rückreise dazu noch Hörspiele streamen (nicht nur auf der Fahrt) ist schon Klasse!

  10. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ich habe Roaming bisher schon länger über die O2 Option genutzt. Von meinen 3GB darf ich zwar nur 1GB im Ausland verbraten, dafür funktioniert es auch in der Schweiz. Da ich öfters dort bin oder durch fahre, für mich immer noch die attraktivere Option. Bei der Telekom wäre die Schweiz aber auch in der echten EU-Option integriert 🙁

  11. JEDER der in GRENZNÄHE wohnt hat diesen Tag herbei gesehnt, es hat Ewigkeiten genervt und auch Ewigkeit gedauert bis dieser Klotz am Bein abgeschnitten wurde.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.