Ausprobiert: Philips CitiScape Uptown Kopfhörer

Ich hatte vor einiger Zeit den Philips Citiscape Uptown zum Test bekommen, seines Zeichens ein Over-Ear-Kopfhörer in der Einstiegspreisklasse um knapp über 50 Euro, sofern bei Amazon gekauft wird (UVP ist 99,99 Euro). Persönlich nutze ich zwei Kopfhörer anderer Marken und Preisklassen, beim Philips war der Einstiegspreis interessant und die Tatsache, dass der Kopfhörer kompatibel zu iOS und vielen Android-Geräten sind.

IMG_7679

Dies ist eben nicht oft der Fall, denn die Belegung der Klinkenstecker ist bei beiden Systemen unterschiedlich. Dies sorgt dann dafür, dass bestimmte Kopfhörer nicht alle Funktionen auf beiden Systemen abbilden können.

[werbung]

Philips löst das Problem recht gut, allerdings lässt sich die Lautstärke nicht komplett über den Kopfhörer regeln. Sie kann über den Kopfhörer nicht komplett abgestellt werden, hier ist nur die stufenlose Regelung zwischen leise und lauter möglich (ok, für tonlos kann man ja pausieren). Hier greift dann gleich einmal meine Kritik. Die Lautstärke ist stufenlos regelbar, der Regler ist allerdings so leichtgängig, dass das Reiben an der Kleidung schon für das Verstellen der Lautstärke ausreicht, das fand ich persönlich ziemlich nervig.

IMG_7672

Auch ist die Lautstärke als solches ist für meinen Geschmack in ihrer höchsten Stufe noch zu leise, dies bemerkt man besonders, wenn man draußen ist, Indoor-Hörern wird die Ausgabelautstärke vielleicht reichen (mir nicht). Der Sound selber darf in der Preisklasse wohl als ausreichend bezeichnet werden. Wer Rock hört, der wird die echte Dynamik vermissen, die ein gut aufgenommenes Schlagzeug ins Ohr bringt. Merkt man immer schön bei Live-Konzerten, bei Nightwish oder wenn man sich mal Crematory – The Fallen gibt.

IMG_7678

Eurodance-Hörer (gibt es ausser mir noch welche?) können mit dem Kopfhörer nichts anfangen, weil alle Sounds extrem vermischt klingen, da keine Unterscheidung zwischen echten Höhen und Tiefen im oberen Lautstärkebereich möglich ist.

Klanglich muss ich sagen, dass mich der Kopfhörer nicht vom Hocker gerissen hat, was schade ist, denn als echter Over-Ear gefällt er mir jedenfalls. Liegt bequem mit seinen 40 mm-Lautsprechern gut an und die Geräuschisolierung outdoor ist ok.

IMG_7676

Kurzform:

Positiv: Gut für große Ohren, auch nach vielen Stunden Tragekomfort, sieht meiner Meinung nach gut aus. 1,2 m Kabellänge ist ausreichend. Kompatibel zu iOS und Android und mit um 50 Euro eigentlich noch als günstig zu bewerten.

Negativ: schlechte Fernbedienung mit zu leichtgängiger Lautstärkeregelung. Maximale Lautstärke zu leise und in Sachen Sound einfach nur Mittelfeld.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Ich werde die Kopfhörer mal testen – bin ohnehin noch auf der Suche 🙂

    Wann haut ihr diesmal eigentlich den Podcast raus? Habt ihr da schon einen Rhythmus? Fände einen konkreten Erscheinungstermin (jedes zweite Wochenende oder 1 mal im Monat) klasse. Befürchte sonst, dass euer Podcast nur eine „kleine“ Fangruppe erreichen wird. Die großen regelmäßigen Podcasts haben fast alle einen klaren Rhythmus, z.B. Technikload, Elektrischer Reporter, Fernsehkritik,… 😉

  2. leider ist der Stecker gewinkelt und nicht gerade, finde ich nicht sehr praktisch…

  3. Mittelfeld. Typisch Philips eben 😉

  4. Hallo caschy,

    In Anlehnung an deinen Bericht oben würde mich gerne mal deine Meinung zu den Superlux HD 681 HiFi- Kopfhörern interessieren. Sie wurden in vielen Foren als echte Underdogs gelobt mit einem sagenhaften Preis-Leistungs Verhältnis, und ich stimme dem zu. Er hat sich mittlerweile in meinem gesamten Bekanntenkreis verbreitet.

    Zu erstehen gibt es das gute Stück für 20€ bei Musikhaus Thomann oder auch amazon. Die rote Variante ist minimal basslastiger.
    Es ist halt nur ein HiFi Kopfhörer ohne Fernbedienung und Lautstärkeregler. Aber für diesen Preis phänomenal gut.

    Mich würde ein Erfahrungsbericht freuen, um diesem zu Unrecht unterschätzten Kopfhörer mehr Popularität zu verschaffen.

  5. Ich hab da noch eine grundsätzliche Frage Caschy: In welchen Situationen nutzt du eigentlich Kopfhörer?

  6. @Matze: Reise. Arbeit. Oft. Also beim Bloggen, wenn ich nicht alleine im Haus bin. Brauche es etwas lauter, wenn ich mich konzentrieren muss. Klingt komisch – is aber so 🙂 Habe zum Hören die Sennheiser Momentum und ab und an auch die Revo von Jabra.

  7. @tobi: ich hab hier vier Kopfhörer, ein fünfter wäre ja albern. WENN ich den aber irgendwann mal zur Probe höre, dann verrate ich dir gerne meine Meinung.

  8. So unterschiedlich sind die Menschen: wenn ich mich konzentrieren will drehe ich runter auf ‚Dudellautstärke‘ 🙂

  9. Caschy: so ein wenig ist das aber schon fies, deine Ohren sind ja auch von Senn heiser voll kommen verwöhnt

  10. @mini: ich hab auch Ohren, die schon mal günstigere Geräte aufhatten, insofern bin ich da frei in der Meinung.

  11. Schreib mal nicht so oft „meiner Meinung nach“… Das hier ist dein Blog und es ist klar, dass du deine Meinung veröffentlichst. Ist mir jetzt schon in ein paar Artikeln aufgefallen 🙂

  12. @ff: hier schreiben 4 Leute und manche Leute wollen aus geschriebenen Texten Fakten entnehmen. Deswegen betone ich, dass es sich um meine Meinung handelt,

  13. Caschy, war eher ironisch gemeint, es hat einfach nur ein Smiley gefehlt. An Sennheiser kommt lange nichts ran. Hab selbst die mm550x und es ist ein Traum. 🙂

  14. Gerade vor kurzem den AudioTechnica ATH-M50 für nur 99 Euro geholt. Mehr als zufrieden, zumal er selbst am Tablet die benötigte Lautstärke bringt. Und ja, zum schwelgen in Erinnerungen gibt es auch abundzu mal Eurodance 🙂

  15. swaginator says:

    „Eurodance-Hörer (gibt es ausser mir noch welche?) “ natürlich 😀

  16. gerade diese Doppelgeschichte zwischen iOS und Android mit der Fernbedienung würde mich brennend interessieren. Suche eigentlich aber In-Ears mit eben der gleichen 3-Tasten-Fernbedienung, die auch die Lautstärke unter Android-Telefonen regeln kann, bisher hat Apple da ja eher den Vormarsch mit dem Patent auf das Vertauschen der unteren beiden Pins. Kaum eine Firma macht es noch ohne das Apple-Patent…

  17. Hab die auch mal testweise gehabt, aber wieder zurück gegeben. Das viel zu dünn isolierte Kabel überträgt jede Reibung der Kleidung als Geräusch ins Ohr.

  18. Huhu Cashy. Du hast erwähnt, dass du die „Sennheiser Momentum“ benutzt. Kannst du den empfehlen? Mein jetziger Sennheiser gibt leider seinen Geist auf und ich brauch einen neuen guten. Nutze meinen Kopfhörer an meinem iPod Classic unterwegs und am PC zum zocken. Nutzt du das Ding an deinem Smartphone?

    Herzlichen Dank
    Tobi

  19. @Tobi: Das Gerät ist Zucker, egal ob am iPhone oder am Rechner 🙂