App-Tipp: Einkaufsliste – Buy Me a Pie! für iOS gerade kostenlos

Eine der besten Einkaufslisten-Apps für iOS ist gerade für lau zu haben. Ich selbst nutze die App seit Jahren, durch die Snychronisierung kann man so mit mehreren Leuten die Einkaufslisten aktuell halten. Diese können auch über buymeapie.com bearbeitet werden. Es können mehrere Listen angelegt werden und auch das Hinzufügen von eigenen Artikeln ist möglich. Die App ist sehr schlicht, funktioniert aber in der Regel tadellos. Pro-Tipp: Bevor man in ein Geschäft geht, die Liste synchronisieren. Es kommt leider öfter vor, dass man im Laden dann keinen Empfang hat, das macht sich dann weniger gut.

[werbung] Einzelne Produkte können durch Farb-Label kategorisiert werden. Wer gerne strukturiert einkauft, hat davon vielleicht etwas. Sicher kann die App nichts, was man nicht auch mit anderen Apps erledigen könnte, aber sie ist auf jeden Fall eine sehr bequeme Alternative und auf jeden Fall ihr Geld wert (wenn sie etwas kostet), für geschenkt sollte man sie nicht verpassen. Für Android ist die App übrigens gerade in der Entwicklung und soll bald erscheinen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Google Keep..

  2. Ich kenne da ne SUPER App… kostet wenige Cent: Zettel+Stift+Brain.exe, kann ich nur empfehlen.

  3. @blabbblu

    Du hast so recht,hab zwar auch nen S3 und hatte mir mal so ein App geholt
    glaub war sogar obiges,aber ne geht garnicht, obwohl an dem App nichts
    auszusetzten gab,ist mir einfach zu umständlich und ungelegen,zettel und
    stift so gehts für mich am besten,bin halt mit 52 auch nicht mehr so sehr
    anpassungsfähig da hängt man an seiner Routine und den Dingen so wie
    man sie macht.

  4. Zettel und Stift geht nun mal wesentlich schneller als tippen

    aber dafür hat keine Synchro wenn der Einkauf von mehreren erledigt wird

  5. Ich verwende eine App zum einkaufen und finde es gar nicht mal so schlecht, wie ich anfangs dachte. Meine Frau erfasst zuhause die Liste und ich importiere sie dann einfach. Die Liste wird beim erstellen schon sortiert, wie die Waren im Laden stehen(das hat man ja irgendwann raus) und dann geht’s los. Seit dem gehen bei mir die Einkäufe auf jeden Fall schneller. A aber das ist wie alles bekanntlich geschmacks Sache.

  6. Ich hab mir sonst alles in die Notizen App getippt. Aber dieser App werd ich mal ne Chance geben. Sieht gut aus.

  7. DIe Einkaufsapps sind ja nicht schlecht, aber man muss immer das entsprechende Produkt suchen und sich durchklicken… Bei uns hat sich hierfür Evernote bewährt. Einfach für verschiedene Ladentypen (Supermarkt, Drogerie, etc.) eine Liste angelegt und fehlende Sachen eingetragen (man kann ohne zu suchen einfach drauf los schreiben ;-). Wer als nächstes in so einen Laden geht – entspr. Liste aufrufen, einkaufen, fertig. Sync zwischen IOS und Android perfekt!

  8. Wir verwenden Tshoppa (http://www.tshoppa.de) das ist eine kostenlose Webapp. Man kann die Liste auf dem PC oder Tablet erstellen und dann im Supermarkt auf dem Smartphone abarbeiten. Früher hat mich meine Frau angerufen, wenn sie wollte dass ich auf dem Heimweg noch was mitbringe, jetzt schickt sie mir einfach einen Link auf die Liste und ich vergess nichts mehr (und sie kann’s kontrollieren, weil man gleich sieht, wenn auf der Liste was abgehakt wird 🙂
    Beim Erstellen kann man Zutatenlisten von Rezeptseiten einfach per copy&paste einfügen, und auf dem IPhone verwende ich Siri (Spracheingabe) – ich finde das geht viel schneller als einen Zettel schreiben (aber bei uns findet man auch nie einen Kulli der geht 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.