Auferstanden aus Ruinen: das neue myspace kommt – und es sieht klasse aus

Also bei so manchem Artikel würde ich nicht vorher daran glauben, dass sie jemals so von mir geschrieben werden. Hätte mir vorgestern jemand gesagt dass ich ein Blog-Posting über myspace schreibe und mich dabei über das gelungene Design des einstigen Social Network-Giganten auslasse – ich hätte es wohl nicht geglaubt.

Seit gestern Abend macht aber der Link zum neuen myspace die Runde und ich muss gestehen, dass ich davon so geflasht war, dass ich bereitwillig meine E-Mail-Adresse hinterlassen habe, um beim Start direkt benachrichtigt zu werden. Außer einer sich drehenden Schallplatte könnt ihr auf der Seite noch nicht viel sehen – abgesehen von einem Text zur neuen/alten Ausrichtung und einem Video, wie es denn bald aussehen soll:

We’re hard at work building the new Myspace, entirely from scratch. But we’re staying true to our roots in one important way—empowering people to express themselves however they want. So whether you’re a musician, photographer, filmmaker, designer or just a dedicated fan, we’d love for you to be a part of our brand new community.

Im Clip seht ihr dann, dass das neue myspace nichts mehr mit dem klickibunti-Mist zu tun hat, über den wir uns die vergangenen Jahre lustig gemacht haben. Stattdessen zeigt sich da ein modernes Social Network, welches so scheinbar auch auf jedem Touchscreen ebenso viel Spaß macht wie auf dem heimischen Rechner.

Der Haken an der ganzen Geschichte: werden die Leute mitziehen? Unter dem Namen myspace ist ein Haufen verbrannter Erde hinterlassen worden, aber vielleicht haben wir da draußen genug Kids, die außer Facebook gar kein Social Network mehr wahrgenommen haben und die ganz unbelastet an die Geschichte rangehen. In Sachen Design kann man so Facebook definitiv abhängen – warten wir ab, ob die Usability da mitziehen kann. Ich oute mich jedenfalls als jemand, der da in Zukunft noch einmal einen gründlichen Blick drauf werfen wird, sobald das neue Design live geht. Gebt ihr dem alten/neuen Netzwerk nochmal eine Chance?

The new Myspace from Myspace on Vimeo.

Quelle: The next Web

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. „Not so fast!

    Our superpowers have detected you’re using an outdated browser. That must mean:
    a
    You don’t use the Internet very often.
    b
    You’re at your parents‘ place on the PC they bought in 1996.
    c
    You work for the government or a big corporation.

    There’s still hope. If you answered a or b, all you need to do is click on one of the beautiful icons below, follow the instructions and you’ll be enjoying the new Myspace in a jiffy.“

    Das neue MySpace fängt da an wo das alte hingehört ;-/

    Mein Broswer ist nur nicht von Google, Apple und eben Mozilla.

  2. reiner Photo-Overkill. Ein bisschen too much finde ich.

  3. „Der Haken an der ganzen Geschichte: werden die Leute mitziehen?“ ich out mich auch und werde michziehen. ich unterstütze alles was gegen facebook und apple ist! freiheit statt kommunismus!

  4. @Ersunder: Freiheit statt Kommunismus?! Was haben den bitte fb, Apple und Kommunismus gemein?!

  5. Das mit dem „mitziehen“ hängt ja auch immer etwas davon ab, ob den der Freundeskreis auch mitzieht.

    Wenn ich mir das bei Google+ ansehe ist meine Freundesliste gerade einmal 5% so groß wie bei Facebook, um nur ein Beispiel zu nennen.

  6. Da man sich mit seinem Fakebook Profil anmelden kann/soll ist MySpace wohl nicht als alternative zum blauen Riesen zu verstehen, sondern eher als weitere Werbeplattform.

  7. Ich sehe das wie Dirksen. Wenn einem eine Seite pampig und „hip“ kommt und sich einem ganz verweigert, weil man keinen google-Browser nutzt, dann macht sie sich lächerlich.

  8. Grml, wie lange sollen diese Browserweichen eigentlich noch mitgeschleppt werden? Mein Opera ist also zu alt, danke, dann verzicht ich doch auch gerne auf euch.

    So viel zum Thema „working hard“.

  9. Haha ich packs nicht ! DER HAMMER ! Auf Youtube ist ein beliebter Spruch „ach geh du doch zurück zu myspace“. Myspace ist wirklich von dem Toten auferstanden. Hat bloß etwas länger als 3 Tage gedauert.

  10. Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zuuuuugewandt. DDR Hymne! 😀

    Mal schauen was aus MySpace wird.

  11. Sieht gut aus- ich hoffe, dass das mit HTML5 realisiert wurde… ansonsten ewww

  12. eine alternative kann das doch gar nichtbsein den die zielgruppe von myspace sind/waren musiker, fotografen, künstler usw…
    das video dreht sich ja fast nur um musik…
    bei facebook ist man eigentlich um mit menschen in kontakt zu bleiben und vll jemanden kennenzulernen

  13. Jona: Schon allein die Teaser-Seite wurde mit HTML5 erstellt. 🙂

  14. Wer Opera als outdated bezeichnet hat es verdient unterzugehen.

  15. erklärt sich myspace zur rechtlichen nachfolgerin der ddr? oder trauert der casi der ddr einfach ein wenig nach?

    ich kann natürlich kaum erwarten, dass das neue myspace online geht. es gibt immer noch ein paar minute arbeitszeit die mir die anderen 50 social networks noch nicht gestohlen haben.

  16. der myHype ist Vergangenheit, der HypeBook war kaum zu hören, der iHype ist noch Mainstream. Kommt jetzt der myHype 2.0? Ich glaube nicht.

  17. ich werde myspace wieder treu, wenn die web app wirklich so funkltioniert wie im video zu sehen ist.
    wenn the new myspace nun noch mit app.net verknüpft werden kann, dann juhu gibts auf facebook erstrecht nur noch statusupdates als links zu app.net/myspace 😉

  18. Seh ich wie die Vorredner, wer Opera als ‚outdated‘ bezeichnet, der soll besser tot bleiben statt erneut aufzuerstehen…

  19. juhu :)!

  20. Ich habe 2 Minuten vorher erst an diese Hymne gedacht.
    Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt lasst uns ihr zum guten Dienen,
    Deutschlang einig Vaterland.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.