Anzeige

Apple – Phil Schiller reagiert auf Scuffgate-Problem

Könnt ihr euch noch an das Antennagate-Problem vor 2 Jahren beim iPhone 4 erinnern? Leider gibt es beim iPhone 5, dem aktuellsten Gerät aus dem Hause Apple wieder etwas zu bemängeln. Einige Käufer haben an ihrem Edelstahlgehäuse Kratzer bzw. Abschürfungen feststellen müssen. Und weil sich die Meldungen über dieses Scuffgate-Problem häufen, schrieb jetzt ein besorgter Nutzer direkt eine E-Mail an den Apple Marketing-Vizepräsident Phil Schiller. Dieser antwortete sogar!


Leider jedoch nur mit einer sehr, wie ich finde, ernüchternden Antwort. Kurz und knapp schrieb Schiller: Any aluminum product may scratch or chip with use, exposing its natural silver color. That is normal. Auf deutsch: „Aluminum Produkte können durch die Benutzung verkratzen und dann kommt das natürliche Silber zum Vorschein. Das ist normal.“ Die E-Mail wurde anhand des E-Mail-Headers für echt befunden, jedoch hilft es einem recht wenig, wenn man vom Scuffgate-Problem betroffen ist. Ich empfehle all denen, die Kratzer an ihrem iPhone vorfinden, den nächsten Apple Store in der Umgebung aufzusuchen und das iPhone 5 umzutauschen. Natürlich kann man das Gerät auch einschicken. Reine Apple-Partner nehmen die Geräte aktuell nicht an.

Quelle: 9to5mac.com

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. Sieht so der neue Qualitätsanspruch von Apple aus?
    Oh man, es geht abwärts…

  2. Krass. Da bezahlen Kunden viel Geld für das Ding und achsoooo tolle Design und bekommen dann so eine freche Antwort? Da fliegt eine Firma sehr nah an der Sonne….

  3. Meiner Meinung nach ein eindeutiges Indiz dafür, dass Apple nur noch von Geldgeilheit geführt wird

  4. Einfach nur lächerlich, würde Samsung so auf eine Kundenanfrage antworten wäre der Spott größ …

    Damals die Antennen eMail war schon eine absolute Frechheit – „Just dont hold it that way“

    Bei Apple läuft es momentan alles andere als rund, die Verkaufszahlen mögen ja noch hoch sein aber da holpert es gewaltig wie ich finde

  5. Also Käufer würde ich mir jetzt richtig verarscht vorkommen…so eine freche Antwort. Ich glaube Apple ist der Erfolg der letzen Jahre nicht gut bekommen.

  6. Unverschämt und frech. Ein normaler Mitarbeiter würde dafür ne Abmahnung bekommen. Da scheint es intern auch zu brodeln, wenn man Kunden so dünnhäutig abfertigt. Wer reißt bei Apple das Ruder rum?

  7. Heute kam unser iPhone 5. Leider auch nicht frei von Fehlern (http://bit.ly/QwdzDzO). In der E-Mail oben ist auch von „Nutzung“ die Rede. Ich habe das iPhone 5 nur ausgepackt. Unter Nutzung verstehe ich was anderes. Ich finde die Aussage auch generell nicht gerade positiv fürs iPhone 5 und Apple. Daraus entnimmt man doch, dass ein iPhone 5 nach der Nutzung auch schnell abgenutzt aussieht. Gerade das war doch bei den Vorgängern (zumindest für mich)ein großer Pluspunkt für Apple und deren Geräte.

  8. Und die Aktien haben trotzdem den Höchstwert.
    Apple mag designmässig und technisch hübsche Sachen haben, aber sobald es einen gescheiten Harddisc MP3 Player gibt wird hier auch das letzte Apple Produkt, mein gerockboxter iPod ausgetauscht.

    Prestige hin oder her, aber Apple ist ein Troll, welcher seinen Kunden ins Gesicht spuckt.

  9. die Antwort ist schon dreist frech zumal die Geräte mit dem Problem ja noch überhaupt nicht benutzt wurden.

  10. Na na, ich weiß – für einige ist dies bereits Computer-Antike, aber als langjähriger Apple Nutzer mit Auszeiten in privaten Gefilden kennt man „seine“ Firma und zwar auch die Story mit dem G4 Cube, welchen wir damals zufälligerweise im Institut stehen hatten 🙂

    „Additionally, early Cubes suffered from a manufacturing issue that led to faint lines (referred to as „cracks“ or „mold lines“) in the clear plastic case. This was often considered damaging to the aesthetic quality of the computer.“

    http://en.wikipedia.org/wiki/Power_Mac_G4_Cube

    Bei uns waren es kleine Risse im Plexiglas, für Apple war es ein banales Anliegen. Ab und an bekommt man dort auch Flops (siehe die „iLamp“ – nicht wirklich ein Flop, aber grenzwertig damals für viele) oder gar Fehler untergejubelt – selten und ärgerlich, keineswegs aber ein Novum.

  11. „With use“: ja. Aber nicht neu gekauft.

    Und weshalb nehmen das Apple-Partner nicht zurück? Kratzer sind an einer neuen Sache Mängel iSd BGB. Dafür gibt es in Deutschland die zweijährige Gewährleistungspflicht des Händlers. Also: Zurückgeben und Nachbesserung oder Neulieferung verlangen. In den ersten 6 Monaten müssen die euch beweisen, dass die Fehler nicht schon bestanden haben. Viel Spaß, bei der Faktenlage.

  12. Apple hat recht, jedes Alluminium zerkratzt.
    Ein Bentley zerkratzt genauso schnell wie ein Polo. Andere handys zerkratzen auch. Die leute müssen von dem gedanken wegkommen das das handy unzerstörbar ist, nur weil es zimelich teuer ist.

  13. Leute fresst Scheisse… Millionen Mücken können nicht irren!

  14. @christian
    das steht auch außer Zweifel aber Apple liefert hier mangelhafte ware die im neuzustand bereits verkratzt ist.

    sowas sollte nicht passieren und wenn doch ist so eine Mail als Antwort einfach nur unverschämt anstelle einfach zu sagen ja uns ist hier ein Fehler passiert und wir tauschen die mangelhaften Geräte anstandslos aus.

  15. @Sandro: „Verkaufszahlen mögen hoch sein“ – Frage: Sind sie es denn? Absolut sind 5 Millionen natürlich sehr viel, aber in Relation zu dem, was man hätte erwarten wollen? Gerade mal eine Million mehr als vom 4S, bei rasantem Wachstum des Smartphone-Marktes. Das Galaxy S3 wurde alleine 9 Millionen Mal vorbestellt.
    Mein Tipp: Apple hat nur 5 Mio Geräte gebaut, damit es die „Ausverkauft!“ Meldungen gibt – und dass man es nicht so gut vergleichen kann.. Just guessing.

  16. Würde das iSchrott zurückgeben, wenn ich Kratzer am „Edelstahlgehäuse“ vorfinde, obwohl es eigentlich ein „Aluminiumgehäuse“ haben sollte!

  17. @elknipso

    Das das bei Auslieferung bereits der fall ist habe ich jetzt erst gelesen. Da habt ihr Recht, das darf nicht sein. Vielleicht hat der schiller auch nicht kapiert das die kratzer bereits bei auslieferung vorhanden waren, trotzdem keine schöne Antwort von Ihm.

  18. Natürliche silberne Farbe? Ich dachte die haben eloxiertes Alumiunium und das funktioniert anders. Denn dank einem oxidationsprozess, ändert sich die natürliche Farbe. Aber naja, ist ja nur ein 679€ Gerät.

    Wer wissen möchte, wie das mit dem Alu funktioniert, dem empfehl ich dieses kleine Video.

    http://youtube.com/watch?v=3ZhVOy-ytJY

  19. @JSG
    Man sollte dann aber auch bedenken das nach 2 Reperaturversuchen auch die Rückabwicklung möglich ist. Wenn Apple aber sagt „hey sind alle kaputt friss oder stirb“ und man sagt „SHUT UP and take my Money“

    Hätten alle gesagt „Ey da ist nen Kratzer drauf dann geh ich wieder“ dann würde sich Apple auch viel mehr gedanken machen. Da das aber nur ein mimimi ist und die scheisse trotzdem verkauft wird wie geschnitten Brot, ist das voll fürn Fuss was die Leute sagen.

  20. Also Leute habt Ihr nicht richtig gelesen, der ursprüngliche Verfasser sagt nur das er Kratzer hat nicht das die Kratzer beim Kauf schon vorhanden waren. Von daher ist die Antwort nur Richtig. DIE FRAGE WAR NUR FALSCH GESTELLT!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.