Ataribox: Neue Spielekonsole zeigt sich erstmals auf Bildern

Mitte Juni hatte ich schon darüber gebloggt, dass Atari eine mysteriöse, neue Konsole plant. Bis auf ein Video mit sehr spartanischen Einblicken sowie die Information, dass die Ataribox auf PC-ähnlicher Hardware basiere, fehlte es aber an weiteren Angaben. Zur Technik wissen wir zwar immer noch wenig, immerhin hat Atari nun aber mehrere, neue Promobilder der Ataribox veröffentlicht.

Das Design erinnert deutlich an Ataris populäre Spielekonsolen aus den 1980er-Jahren, speziell den Atari 2600. Dem Frontpanel mit Holzoptik soll aber auch eine Glasvariante gegenüberstehen. Zudem nennt Atari als Schnittstellen bereits HDMI, viermal USB und einen Schacht für SD-Karten. Zwei Editionen sollen von der Ataribox erscheinen: eine mit dem Holzpanel und eine mit Schwarz / Rot als zentralen Farben.

Interessant ist, dass Atari erklärt: „Wir ihr sicherlich anhand der Schnittstellen erratet, setzen wir auf moderne Technik im Inneren. Das bedeutet, dass wir neben Gaming-Klassikern auch aktuelle Titel bieten werden.“ Welche Publisher die Konsole unterstützen könnten und was genau für Komponenten im Inneren schlummern, ist aber immer noch offen.

Laut den Entwicklern der Ataribox gebe es immer noch viele Herausforderungen und Meilensteine, die man innerhalb der kommenden Monate erreichen müsse. Man freue sich aber schon darauf der Community bald mehr zur Konsole mitzuteilen.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie genau das Konzept der Ataribox aussehen soll: Mit der Sony PlayStation 4 oder der Microsoft Xbox One zu konkurrieren, dürfte für Atari fruchtlos bleiben. Vielleicht wird die Ataribox, möglicherweise vernetzt mit Steam, aber ja eine Art kompakter PC für Wohnzimmer-Gaming? Es wird spannend.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Wäre doch lustig und interessant, wenn Atari sich in das große Konsolenrennen wieder mit einmischt. The more the merrier.

  2. Das Design ist doch schon mal charmant. 🙂

  3. Ich würde mich nicht wundern wenn im inneren ein nvidia shield tv steckt

  4. Kann leider keinen Slot entdecken, der meine alten Steckmodule vom 800xl aufnehmen kann. Hab auch noch eine Atari 1010 Kassettengeschichte… hat das neue Gerät einen seriellen Anschluss? Wär‘ ja toll…

    Sieht prima aus!

  5. Sebastian says:

    Aussehen gefällt mir auch sehr gut. Ich tippe auf eine Android Box mit Atari Emulator. Denn seien wir mal ehrlich, mit E.T. wird man heute keine Begeisterungsstürme auslösen können ;-).

  6. PeterPanf says:

    Jo, tippe auch auf entweder eine Android Box oder was mit SteamOS, wobei ich eher zu Android tendiere.

  7. Begeisterung würde sich bei denen, die so gar keinen Bezug mehr dazu haben, sicher nicht einstellen, aber dennoch wäre es wünschenswert gewesen, die alten Module wieder nutzen zu können.

  8. Bin ich der einzige der statt Promo immer Porno liest? 😀

  9. Nein Chris… dachte schon, mit mir stimmt was nicht

  10. Im ersten Teaser war die Rede von PC Hardware. Also würde ich Android ausschliessen. Gibt zwar Möglichkeiten wie Android-x86, aber ich denke nicht dass Atari diesen Weg geht. Ich tippe mal auf SteamOS oder Windows.

  11. Das Design finde ich top. Die schwarz-rote würde ich mir zulegen… vorausgesetzt das Ding hat einen tatsächlichen Nutzen… wird wohl noch eine Zeit dauern bis man erfährt welchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.