ASUS Transformer Book V: 5 in 1-Gerät mit Windows und Android

Die Computex in Taiwan beginnt – dies bedeutet, dass eine Vielzahl von Herstellern eine extrem große Menge an neuen Geräten zeigen wird. Alle werden wir hier sicherlich nicht zeigen, denn die meisten Hersteller haben das Rad nicht neu erfunden, sondern kommen nur mit Detailverbesserungen oder gar nichts erwähnenswerten, bereits vorgestellten Geräten ums Eck. Ich werfe lieber einen Blick auf die Geräte, die man in die Kategorie „erwähnenswert“ einsortieren kann – warum auch immer. Angefangen hat heute ASUS, der Hersteller hat heute erst einmal einen doch interessanten Hybriden vorgestellt, der sowohl Windows 8.1, als auch Android beheimatet.

Bildschirmfoto 2014-06-02 um 09.55.40Das ASUS Transformer Book V ist Windows Laptop, Windows Tablet, aber auch Android-Smartphone, Android-Tablet und Android-Laptop.

Durchatmen!

Das ASUS Transformer Book V ist 12,5 Zoll groß und bietet ein abnehmbares Display, welches im ausgedockten Zustand Tablet-Funktionalitäten bietet. Hier lassen sich als Betriebssystem Windows oder auch Android betreiben. ASUS setzt hierbei auf Windows 8.1 und Android 4.4 KitKat, das System wird von den neuen Intel Core-Prozessoren angetrieben.

Wie beim Padfone lässt sich ein Smartphone eindocken, welches für den Android-Part im Gerät sorgt. Das Smartphone ist hierbei 5 Zoll groß und läuft separat mit einem Intel Atom-Prozessor (64Bit Moorefield). Im Tablet-Teil ist eine zusätzliche Speichermöglichkeit (128 GB) und ein 2500 mAh starker Akku verbaut. Während des eingedockten Zustands können Nutzer die Android-Oberfläche unter Windows 8.1 einsehen.

Zu Preisen und Verfügbarkeit wurde noch nichts mitgeteilt, doch man darf sicherlich festhalten: witziges Gerät, welches eigentlich vieles bietet, was man heute so benötigt, oder? Windows, Android, Tablet, Notebook und Smartphone in einem….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wenn das so funktioniert wäre das schon ein interessantes Gerät, gerade im Vergleich zum MS Surface Pro 3, das andere „all-in-one“! Es steht und fällt halt mit dem Preis 😉

  2. Wird niemals auf den Markt kommen. Hybriden wie dieser werden von Google und Microsoft rigoros unterdrückt.

  3. Witziges Gerät? Sicher. Braucht das wirklich wer? Ich wage es zu bezweifeln. Zwar gibt es vieles, was ein vollwertiger „Desktop“ zu einem Android-System ergänzt, aber umgekehrt sehe ich den Bedarf nicht.

    Und trotzdem, dass beide Geräte eigenständig funktionieren, kauft man für (ich würde vermuten) nicht wenig Geld sogar eine Einschränkung, nämlich nur diese zwei Geräte miteinander verwenden zu können. Man ist über die Lebenszeit beider Geräte an diese Kombination gebunden, ansonsten hat man sich einen „Vorteil“ erkauft, den man dann nicht mehr nutzen kann. Das sehe ich als eine recht große verkaufspsychologische Hürde.

    Ich kann aber auch völlig falsch liegen. Waren die bisherigen Hybrid-Geräte denn so ein Riesenerfolg, dass man daran anknüpfen müsste?

  4. Hier könnte es mit der Veröffentlichung schon klappen, denn es ist kein Hybrid-Gerät. Android und Windows sind ja nicht auf dem gleichen Gerät installiert. Ich denke, Asus hat sich das schon genau überlegt.
    Ob es allerdings Erfolg haben wird ist eine andere Frage.

  5. Bei einem ASUS Hybriden wurde damals von MS oder Google ja „empfohlen“ es nicht zu veröffentlichen, gerade weil Windows und Android auf ein und demselben Gerät liefen, aber wie Rolf hier schreibt, sind es ja nun hardwareseitig zwei getrennte Systeme. Das könnte schon was werden, allerdings kann ich für mich persönlich auch die Punkte nachempfinden, die metai genannt hat.

    Würde von ASUS ein neues „Format“ angekündigt, wo Smartphone, Tablet und Dock in Zukunft zueinander (abwärts-)kompatibel wären, dann würde das schon interessanter klingen. Aber bei ASUS ist sowas leider nicht zu erwarten.

    Das ASUS Gerät war glaube ich das Asus Transformer Book Trio welches MS und Google nicht schmeckte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.