ARD/ZDF-Onlinestudie: Multimediale Internet-Nutzung nimmt mobil wieder zu

ARD und ZDF haben wieder ihre jährliche Online-Studie veröffentlicht. Dabei beleuchtet man in der mittlerweile 25. Erhebung, wie es um die Internetnutzung in Deutschland in etwa bestellt ist. Die Erhebung könnte allerdings kritisch gesehen werden, denn die Daten wurden durch Telefon-Interviews erhoben. Die Stichprobe bestand aus ca. 1.500 Menschen ab einem Alter von 14 Jahren mit Wohnort in Deutschland.

Die Befragung dauerte ca. 25 Minuten. Ihr könnt eine Zusammenfassung der Ergebnisse auch hier als PDF-Präsentation durchgehen. Hier findet ihr auch eine zentrale Übersichtsseite zur Studie. 2021 nutzen jedenfalls laut der ARD/ZDF-Onlinestudie rund 67 Mio. Menschen in Deutschland das Internet. 100 % seien es laut der Befragung bei den Menschen unter 50 Jahren, 95 % der Gruppe zwischen 50 und 69 Jahren und 77 % der ab 70-Jährigen. Während der Corona-Pandemie nahm dabei die Bedeutung von Online-Videoangeboten, Online-Artikeln und Messengern zu.

2021 stieg auch wieder die Unterwegsnutzung an, da die Corona-Regelungen gelockert worden sind – ein Fehler der Regierung, wie sich aktuell leider zeigt, da die Inzidenzen in den letzten Wochen enorm in die Höhe geschnellt sind. 2021 nutzt die Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren in Deutschland Medien im Internet im Durchschnitt 136 Minuten pro Tag. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 16 Minuten. Auf Videos, inklusive YouTube, Mediatheken und Streamingdienste, entfallen mit 64 Minuten etwas mehr als eine Stunde (+9 Minuten).

Im Bereich Audio (Streamingdienste, Live-Radio, Podcasts und so weiter) sind es etwas weniger als eine Stunde (56 Minuten), was einem Plus von 5 Minuten gegenüber 2020 entspricht. Junge Altersgruppen nutzen Medien online deutlich länger – bei den 14- bis 29-Jährigen sind es 4,5 Stunden täglich, bei 30- bis 49-Jährigen 3 Stunden. Bei den Videostreaming-Diensten bleibt Netflix am beliebtesten. 32 Prozent der Menschen nutzen das Angebot mindestens einmal in der Woche. Amazon Prime Video und Disney+ landen hierbei mit 18 beziehungsweise 8 Prozent auf Platz zwei und drei. Die Mediatheken von ARD und ZDF werden von 21 Prozent der Menschen mindestens einmal die Woche genutzt.

Letzteres kommt mir recht viel vor, entweder das liegt an der Art und Weise, wie die Telefon-Umfrage durchgeführt worden ist oder mein subjektiver Eindruck als TV-Abstinenzler spielt da eine Rolle. Facebook ist auch 2021 die meistgenutzte Social-Media-Anwendung im Bereich „wöchentliche Nutzung“. Man erreicht hier mit einem Plus von zwei Punkten nun 28 Prozent. Instagram wächst und kommt auf 26 Prozent tägliche oder wöchentliche Nutzung (+6 Prozentpunkte). Bei der täglichen Nutzung hat Instagram Facebook im Jahr 2021 überholt und kommt auf 18 Prozent, Facebook als Nummer 2 nur noch auf 15 Prozent.

Für unter 30-Jährige spielen aktuell neben Instagram mit 55 Prozent täglicher Nutzung auch Snapchat und TikTok mit 28 beziehungsweise 19 Prozent eine wichtige Rolle. In der jungen Zielgruppe kommt Facebook nur auf den vierten Platz im Reichweiten-Ranking (17 Prozent tägliche Nutzung). 71 Prozent nutzen täglich Messenger-Dienste. Bei den Jüngeren sind es 93 Prozent. WhatsApp ist der mit Abstand meistgenutzte Messenger-Dienst – 70 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren nutzen ihn täglich. Erst mit großem Abstand folgen Telegram, Signal und Threema, die auf maximal 3 Prozent tägliche Nutzung kommen. Hier zeigt sich also, dass die Diskussionen um Signal und Threema, die hier oft in den Comments geführt werden, nicht die Allgemeinheit erreicht haben.

Im Jahr 2021 wurden 1.502 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren zwischen dem 9. März und dem 24. April per Telefon-Interview (Dual-Frame-Stichprobe) befragt. Die Analysen basieren nach der Fusion mit den Daten der ARD/ZDF-Studie Massenkommunikation Trends im Rahmen der „Studienreihe Medien und ihr Publikum“ auf insgesamt 2.001 Fällen. Was haltet ihr von den Ergebnissen?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Bei mir haben die ARD und ZDF Mediatheken inzwischen vollständig das konventionelle Live TV ersetzt und auch ich nutze beide mindestens einmal die Woche. Noch besser würde beiden eine Erhöhung der Qualität in Bezug auf die Auflösung zu Gesicht stehen.

    • Wenn sie es jetzt schaffen, dass es endlich eine gesamte App für alles gibt, die dann zuverlässig funktioniert, datenarm läuft und die Auflösung zumindest mal Full HD, besser 4K ist, wäre es für den monatlichen Preis mal angemessen, zumindest halbwegs. Zahle das gerne und denke der ÖRR ist eine tolle Sache. Aber warum es ZDF & Das Erste, sowie die ganzen kleinen Sparten gibt, sehe ich einfach nicht. Das könnte man doch auf Nord, Mitte, Osten und Süden oder so aufteilen und einen Hauptsender, Kindersender und paar Extras wie Nachrichten, Dokus, FUNK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.