Archos ArcBook: Android Netbook für 170 Dollar

Archos hat ganz frisch das ArcBook vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein Netbook auf Android-Basis. Android-Tablets mit dedizierter Dock gibt es einige, Geräte mit fester Tastatur gehören allerdings eher zur Nische. Das Archos ArcBook bietet für knapp 170 Dollar  8 Gigabyte Speicher, welcher aber erweiterbar ist, dazu ein 10,1 Zoll großes Display, welches mit 1024 x 600 Pixeln auflöst. Logo – bei dem Preis müssen irgendwo Einsparungen gemacht werden. Finde ich persönlich nicht besonders spannend, wobei man sagen kann, dass man mittels Tastatur sicherlich in Sachen Produktivität bestimmt eine Ecke besser unterwegs ist, als wenn man das Archos ArcBook nur über den Touch-Bildschirm bedient.

archos arcbook

Folgende Spezifikationen listet Archos:

Speicher  8 GB
System  Android 4.2 Jelly Bean
CPU/GPU  RK3168 Dual-Core ARM Cortex A9 mit 1,2 GHz
RAM  1 GB
Anschlüsse  USB 2.0, WLAN, Klinkenstecker, Mikrofon, microSD-Slot, 2x micro USB
Display  10,1 Zoll, 1024 * 600
Sonstiges  Front Cam
2 Lautsprecher
Akku  Lithium Polymer Akku 8000 mAh
5V/2A Power Adapter
Abmaße & Gewicht  271.5 mm x 180.5 mm x 22 mm
1,28 kg
Computer interface  2 x Micro USB 2.0 interface

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ein Gerät mit dem ich absolut nichts anfangen kann und meiner Meinung nach keine News Wert ist.

  2. @ Jack: Ahh, du bist also der Mittelpunkt der Welt.

    8000mAh könnte eine bombastische Akkulaufzeit bei der Hardware bedeuten. 20-25 Stunden arbeiten als Reiseschreibmaschine, wenn die Tastatur ein bisschen was taugt. Und für das Surfen im Internet langt so ein Ding auch.

  3. @ulkfisch Sorry wusste nicht, dass du der Mitterlpunkt bist. Anders kann ich mir nicht erklären, weshalb du deine Meinung dazu abgibst!

  4. Da gebe ich @ulkfisch recht dafür reicht es allemal. So uninteressant finden ich die Idee von Archos nicht. Bzw wahren die ja früher schon mal Zeiten voraus.

  5. Wäre da nur noch die Frage, welches Word/Writer Pendant für Android existiern soll.

  6. Seh ich auch so… Hätt ich Geld über wär das n Android Device was ich mir holen würde.

    Weiß jemand ob Instagram drauf klappt?!? Ja is wichtige Frage ( Weil pro Device 1 weiterer Account)

  7. Ach Jack, auch Leute die nicht der Mittelpunkt sind, können ihre Meinung abgeben. Bloß zu behaupten, dass ein Gerät nichts ist, weil DU damit nichts anfangen kannst, zeugt von ziemlicher Ignoranz. Auf der anderen Seite gebe ich dir Recht, eine vollwertige Textverarbeitung existiert auf Android nicht, auch Layout macht auf 10″ wenig Freude. Nur um Text zu produzieren und später an einem richtigen Computer zu bearbeiten könnte so ein Gerät interessant sein.

  8. Softmakers TextMaker ist auch unter Android ziemlich gut, Googles Quickoffice ebenfalls adäquat; beides durchaus auch für längere Texte.

    Aber, klar: Alles hängt vom genauen Einsatzzweck des Einzelnen ab. Und da sicherlich kaum jemand Doktorarbeiten und dergleichen auf einem solchen Gerät verfassen wollen wird, dürfte es vielen reichen. Zumal zu diesem Preis.

  9. Klavierspielen macht auf einer Gitarre auch wenig Spaß, dies hat allerdings nichts mit Jack dem Vogel zu tun. Wie kann man nur soviel Langeweile haben…

  10. squadleader says:

    Jetzt noch Flash drauf und Streams wären kein Problem…ach fack, da war doch was! Ein vergleichbares Gerät mit vollem Flash-Support auf Windows-Basis sprengt jedoch den finanziellen Rahmen :-\

  11. na ja, ich hätt‘ lieber noch ’n hunni drauf gepackt für HD auflösung, 2GB RAM, und 16GB speicher! So, für ca. 250,- wäre gekauft! …

  12. Christian says:

    Zum Zocken wäre so eine Lösung evtl auch ziemlich geil, sofern die restliche Hardware dazu passt.
    Aber bei bestimmten Games vermisse ich schon eine Tastatur.

  13. warum nicht mit windows rt? dann wär es sofort gekauft!

  14. Da ich nicht weiss, was ich mit Android im produktiven Bereich anfangen soll, weiss ich leider auch nicht, was ich dann auch auch noch mit einer Tastatur soll. Vielleicht gibts das ja auch mit Windows, dann waere es sinnvoll.

  15. Also ich finde die Specs passen nicht für ein Netbook. Wenn schon die smartphones bis zu 3 gig ram haben, dann sollte das hier ja wohl min. 2 gig haben!

  16. Deswegen meine Meinung! …… @Marius Meyer das ist schon erheblich besser, als alles andere

  17. Für Mails checken, surfen und vielleicht auch einen Film gucken, sofern man denn viel unterwegs ist, mag es durchaus sinnvoll sein – zumal der Preis ja im Rahmen liegt. Allerdings denke ich nicht, dass man mit Android eine vollwertige Arbeitsmaschine ersetzen kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.