Aqara Smart Door Lock D100 Zigbee soll global starten

Das Unternehmen Aqara hat bekannt gegeben, dass das smarte Türschloss „Smart Door Lock D100 Zigbee“ auf den „globalen Markt“ kommen soll. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen N100 Zigbee und A100 Zigbee, bei denen es sich um herkömmliche Drückerschlösser handelt, ist das bereits 2020 vorgestellte D100 Zigbee ein vollautomatisches Einsteckschloss, mit dem der Benutzer die Tür öffnen kann, ohne einen Drücker zu betätigen oder einen Knauf zu drehen. Voraussetzt wird ein Aqara-Hub, der Zigbee 3.0 unterstützt.

Das D100 Zigbee-Schloss unterstützt mehrere Zugangsauthentifizierungen, darunter Fingerabdruck, Passwort, Aqara Home App, NFC-Karte (im Lieferumfang enthalten) und mechanischer Schlüssel, und es ist sowohl in HomeKit (einschließlich der Home Key-Funktion in unterstützten Ländern) als auch in Google-Ökosystem integriert. Das Schloss ist mit einem Li-Ionen-Akkupack ausgestattet, der eine (bis zu) 12-monatige Akkulaufzeit bietet und über den USB-C-Anschluss aufgeladen werden kann.

Obwohl man die Verfügbarkeit ausweitet – Europa ist noch nicht in Sicht: Das D100 Zigbee ist in Singapur, Kuwait, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) erhältlich, und es wird erwartet, dass die Verfügbarkeit in den folgenden Monaten auf andere Länder/Regionen ausgeweitet wird, darunter Malaysia, Thailand, Vietnam, Hongkong, Taiwan, Kasachstan, Nigeria usw. Preise gibt’s noch nicht, doch die Vorgänger gehen schon ins Geld – definitiv ein mächtiges Schloss, welches preislich vermutlich über Nuki liegt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. So langsam kommen hier die wirklich coolen Türschlösser an und ich ärgere mich, dass wir vor Kurzem erst eine Tür mit Mehrfachverriegelung haben einbauen lassen. Die ganzen smarten Türschlösser funktionieren dann nicht, weil man das Schließblech mit austauschen muss.

  2. Installation scheint mit viel mechanischem Aufwand verbunden, da muss die ganze Schlosskassette ausgetauscht werden und etliche Löcher in die Tür gebohrt. Scheint mir nichts für Mietwohnungen zu sein.
    https://youtu.be/ptcEIghngos

    • Das ist auch nichts für Eigentum.
      Ich zersäbele mir doch nicht die komplette Haustür, um lediglich ein Schloss einzubauen.
      Andere Hersteller zeigen, dass es auch ohne umfangreiche Baumaßnahmen funktioniert.

  3. Als Eigentümer ist die Variante motorisches Schliessystem eh die beste Variante. Alles andere ist mit Kompromissen behaftet. Wer heute baut oder modernisiert sollte darauf setzen.

  4. Das ist ja alles schön und gut, aber das Ding kann bei uns ja nur Haustüren von vor 1984 öffnen da es keine Mehrfachverriegelung kann.

    Und ich hole mir keine Papptur aus den USA nur um so einen Unfug installieren zu können.

  5. Hallo, ich habe seit über 20Jahren ein Motorschloss zum Ver-und entriegeln.
    Verriegeln geht automatisch (Motor,per Reedkontakt), entriegeln innen per Drehknopf, Taster (Motor) außen Infrarot oder über die Schnittstelle mit allem was ein Kontakt schliesen kann (bei mir mit Wlan). Heute sollte ein Türschloss 3fach oder 5fach mechanisch verriegeln und von innen per Drücker öffnen oder von außen per Motor oder Magnet.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.