AppleCare+ mit geänderten Bedingungen für Deutschland

Apple bietet ein zusätzliches Schutzpaket an, welches auf den Namen AppleCare+ hört. Kauft man sich beispielsweise eine Apple Watch oder ein iPad, dann kann man AppleCare+ direkt bei Apple abschließen. Für die einmalige Zahlung von Summe X war man dann 12 weitere Monate auf der sicheren Seite. Fällt das versicherte Gerät aus Eigenverschulden herunter oder erleidet aus anderen dummen Gründen einen Defekt, dann greift halt die Versicherung. AppleCare+ kann bis zu 60 Tagen nach einem Kauf abgeschlossen werden, die Preise variieren je nach Gerät.

Als Beispiel nehmen wir mal ein iPhone 11. 24 Monate zusätzlicher Schutz kosten 169 Euro. In dieser Zeit bekommt man für zwei Schadensfälle eine geringere Servicegebühr aufgebrummt. So kostet ein Display 29 Euro. iPhones sind ferner für den „Express Replacement Service“ qualifiziert, sodass Anwender ein Ersatzgerät per Post anfordern können, bevor man das Defektgerät zur Reparatur einschickt. Also: kaputtes Display 29 Euro, ist viel mehr kaputt, sodass der Tausch des Displays nicht reicht, dann zahlt man 99 Euro.

Nun zu Neuerungen für den deutschen Markt, die vielleicht ganz spannend sind. Man hat natürlich immer noch eine gewisse Zeit (60 Tage) zu überlegen, ob man AppleCare+ abschließt, aber man muss nun nicht mehr für die ganze Laufzeit auf einmal bezahlen. Apple erlaubt nun auch in Deutschland die Ratenzahlung, dies war vorher nicht möglich, wurde nun aber aktuell geändert. In Deutschland können Kunden nun beim Kauf des „AppleCare+ Versicherungsschutzes“ für ihr iPhone, iPad oder die Apple Watch wählen, ob sie monatlich oder im Voraus für 24 Monate Versicherungsschutz zahlen möchten.

Für Apple Watch Edition und Hermes können sie für 36 Monate im Voraus zahlen. Recht interessant ist auch ein Passus, der fast den Eindruck erweckt, als könne man AppleCare+ bis zum bitteren Ende nutzen. Wenn Kunden im Voraus bezahlt haben, können sie nach Ablauf der 24 oder 36 Monate auf monatlicher Basis den Versicherungsschutz erwerben. Dieser Monatsplan verlängert sich automatisch, bis er gekündigt wird. Sowohl von der „unendlichen Zahlung“ noch von der Unterstützung der Raten war bis zur letzten Woche nichts auf den für Deutschland gültigen Seiten von Apple zu lesen. Als Vergleich mal die Seiten in der Gegenüberstellung:

Die neuen Bedingungen befinden sich auch ab sofort auf den Seiten der AppleCare-Webseite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Darf gar nicht drüber nachdenken, wie viel Geld ich schon für Apple ausgegeben habe.
    Und jedes Mal wird die Versicherung mitgenommen.
    Hatte sie einmal bei einem iPhone 7 nicht gekauft und es bitter bereut (nach deinem Waschmaschinen Durchgang, was das iPhone wirklich Wasserdicht) Wasser kam also nicht mehr raus 😀

    Und eine Apple Watch habe ich auch schon zerlegt. Aus der Hand gefallen und seitlich auf einen „Metallstift“ gefallen von einer Tür. Ganze Display war halb rausgerissen.
    Die war zum Glück versichert. 😉

    Finde die Änderungen gut und würde sie immer wieder kaufen.

  2. Dirk der allerechte says:

    Ja ich bin auch immer dabei aber wieso sind hier die Preise so niedrig ? ich hab 229 € für AppleCare plus bezahlt letztes Jahr für das pro Max und ja es ist mir auch diesmal das erste Mal in zehn Jahren runtergefallen und direkt Display Bruch ich habe sofort Austauschgerät bekommen ohne langes herum lamentieren

  3. Die Garantie Verlängerungen sind viel zu teuer. Das steht doch absolut nicht mehr in einem gesunden Verhältnis zur Leistung und dem Risiko.

    • Es ist ja nicht nur die Garantie Verlängerung sondern auch eine Versicherung bei Eigenverschulden

    • Hast du Kinder?
      Weisst du wie schnell eins meiner Kinder mein iPad, iPhone oder das Macbook vom Tisch gezogen haben?
      Mir ist es das allemal Wert. So weiss ich, wenn etwas passiert ist es vollkommen egal. Die Kiste ist versichert.

    • Der Preis für AppleCare+ beim iPhone ist schon echt eine Ansage, bei den anderen Produkten hingegen echt fair. Das Problem ist: Apple hat die Reparaturpreise dermaßen angezogen, dass es ohne AppleCare+ richtig weh tut.

      Damals zu iPhone 3G/3GS/4/-Zeiten hat der Komplettaustausch auf eigene Kosten noch knapp 240 € gekostet. Inzwischen zahlt man 575 € bzw 625 €, wenn beim iPhone 11 Pro / Pro Max was Grobes passiert. Selbst der einfache Displayaustausch kostet 300 € bzw 350 € (ich habe beim iPhone 6 vor ein paar Jahren noch 120 € gezahlt, wenn ich mich richtig erinnere). Lediglich der Batterie-Austausch, der ist nach wie vor echt fair bepreist.

    • die sind nicht zu teuer, das ist in meinen Augen eine bodenlose Frechheit und Abzocke.
      Andere Hersteller bieten für Notebooks und Co. 3 Jahre Garantie im Preis inkl. an.
      Dazu ist der Service und die Qualität bei Apple aus meiner Erfahrung mit einer MacBookPro Reapratur unterste Schublade, da ist der Support unsere Firmen-Lenovo Notebook noch besser.

      Nur um die dämliche Tastatur beim MacBookPro austauschen zu lassen, wegen ner Rückrufaktion war ich ings. 5 mal im Applestore. Was mich das alleine an Stunden Freizeit, Fahrzkosten und Parkgebühren gekostet hat.
      Liegt aber auch daran, das Apple Design vor Wartungsfreundlichkeit setzt.

      • Du verstehst nicht, dass es hier nicht um eine normale Garantie geht, sondern um Reparaturen trotz Eigenverschulden, oder? Das bietet kein anderer Hersteller ohne separate Elektronikversicherung an – und um die geht es hier. 24 Monate Garantie bietet dir Apple ohnehin kostenlos.

  4. Mir ist zum Glück fast noch nie ein Apple Gerät beschädigt worden. Nur ein iPod Classic ist mir mal gefallen und hatte dann eine Schramme an der Seite. Aber das war nur optisch.
    Wenn ich für jedes Apple Produkt Apple Care gekauft hätte, wären das zusammengenommen schon 1-2 iPhones oder ein Urlaub oder einfach eine menge Geld 😀
    Wenn meine Frau auf Apple umsteigen würde, wäre das vielleicht eine Überlegung wert 😉 Ihre Handys sterben in weniger als der hälfte der Fälle an Altersschwäche.

  5. Apple Care+ hat mir schon mehrmals einen unkomplizierten Austausch beschert, mir den Arsch gerettet und letztlich viel Geld gespart.
    Nie mehr ohne. Das Geld dafür wird immer direkt mit eingeplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.