Apple wohl mit stärkerem Produkt-Line-up für 2022

Apple konnte im vergangenen Jahr bezüglich des Umsatzes das erfolgreichste Jahr der Firmengeschichte verbuchen. Auch in puncto Produktvorstellungen hatte man einiges im Programm: Die AirTags, neue iPads (unter anderem ein großer Refresh des Mini), einen neuen Apple TV, ein frischer iMac, neue MacBooks und natürlich iPhones und Apple Watches. Doch wie Mark Gurman in seinem Newsletter preisgibt, soll das noch nicht das Ende sein, denn die großen Ankündigungen hebt man sich angeblich für dieses Jahr auf.

Unter anderem steht ein neues Mac Pro mit bis zu 40 CPU-Kernen und 128 GPU-Kernen in den Startlöchern, ein neuer Mac Mini und ein neuer iMac Pro scharren wohl auch mit den Hufen. In diesem Jahr gehen auch die zwei Jahre zu Ende, die man sich für den Übergang von Intel zu den eigenen Chips vorgenommen hat. Auch wird das MacBook Air ein Redesign erhalten und das iPad Pro bekommt ebenfalls einen neuen Anstrich verpasst. Dann gibt es noch die üblichen Verdächtigen mit den neuen iPhones und der neuen Apple Watch – beide wohl mit größeren Änderungen, denn im letzten Jahr hat man nur ein S-Modell abgeliefert. Das iPhone SE wird angeblich in einer 5G-Version erscheinen.

Doch die größte Produktankündigung in diesem Jahr wohl das VR/AR-Headset sein, auf das man schon länger wartet und das vom Timing her gut in das Aufkeimen des sogenannten Metaverse passt.

Man darf also gespannt sein, was Apple in diesem Jahr so zeigen und wie man vor allem mit den anhaltenden Lieferschwierigkeiten umgehen wird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Das iPhone und Apple Watch werden keinen „neuen Anstrich“ bekommen, denn den gab es jetzt schon.
    Das iPhone bekam ein teilweise anderes Kamera-Design und die kleinere Notch. Das wird dieses Jahr exakt genauso aussehen – nichts da mit Punch Hole und sonstigem Quatsch.
    Und die Apple Watch hat – wie von Series 3 zu 4 – ebenfalls ein Redesign mit noch dünneren Rändern bekommen. Dort wird sich dieses Jahr ebenfalls nichts tun.
    Apple ist kein Android-Hersteller, der jedes Jahr einfach nur der Änderung wegen ein nur einmal verändertes Design sofort wieder ändert. Allein die Tatsache, dass Apple die Notch verkleinert hat, schließt quasi zu 100% aus, dass es dort dieses Jahr Änderungen gibt. Apple denkt wesentlich langfristiger, als Android-Hersteller. Wenn Apple wirklich geplant hätte, dieses Jahr auf ein Punch Hole zu setzen, hätten die NIEMALS beim 13 die Notch verkleinert.

    • Du wirst sehen, das iPhone, zumindest die Pro-Reihe, wird keine Notch mehr haben. Wenn sich die News von recht großen Leakern bei sowas decken, dann kann man schon zurecht drauf hoffen. Wart mal ab 😉

      • *hust* Apple Watch Series 7 Leaks *hust*

      • @ Philip

        Genau die „großen“ Leaker lagen auch sehr deckungsgleich bei der Watch 7 daneben. Ich glaube nicht, dass Apple Face-ID abschaffen wird. Heißt Apple müsste ein Weg gefunden haben die Technik unter dem Display zu verbauen.

        Vielmehr könnte ich mir ein Iphone 14 ohne Öffnungen also richtig wasserdicht vorstellen. Die Physikalischen Tasten werden durch Sensortasten ersetzt und Lightning weicht Magnetkontakten sowie Dual-eSIM.

        • Ja, ich denke aber, dass sie genau das hinbekommen werden. Also FaceID unter dem Display.

          • Im Leben nicht! Zumal die Displays aktuell ja wieder wechseln hin zu MiniLED/MicroLED und in die Technik mit 120Hz müssten sie es schaffen, das unsichtbar und in gleicher Qualität unter dem Display zu verbauen. Das wird nichts, weil es einfach nicht möglich ist, ohne dass Display oder Darstellung massiv leiden werden. Und ganz ehrlich… gute Displays sind mir wichtiger beim iPhone als die Notch, die mich gar nicht so sehr stört. Außerdem ist gerade die Notch für Apple ein Erkennungszeichen geworden und nun auch im MacBook Pro vorhanden… die bleibt, alleine schon als Wiedererkennungswert für Apple Produkte.

    • Die Meinung von Tim liegt nahe.
      – Iphone bekommt bessere Kameras und ein etwas neues Design und weitere kleinere Hardwareverbesserungen
      – Watch wohl eher einen neuen Sensor, ggf. Outdoorvariante etc.
      Schauen wir mal.

    • Ach ja, wenn sich Apple nur an die Vorstellungen der Fanboy-Strategieabteilung halten würde, in der immer noch der thermonukleare Krieg mit Android tobt, den der heilige Steve angezettelt hat. 🙂 Wir sprechen uns im September wieder.

    • Aussagen, wie „zu hundert Prozent“ halte ich für sehr gewagt. Und eine etwas kleinere Notch ist keine relevante Designentscheidung. Apple fährt sehr kluge Marktanalysen und wir danach entscheiden. Natürlich auch nach dem, was technisch überhaupt machbar ist. Apple melkt die Kuh eben stets so lange, wie sie Milch gibt. Falls das iPhone mit Punch Hole quasi schon der Schublade liegt und Marktanalysen eine signifikant höhere Verkaufsmenge versprechen, werden sie es droppen. Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss. Hier noch weitere Plattitüden einfügen. Apple bewegt sich, sobald die Verkaufszahlen Gefahr laufen einzubrechen und dieser Punkt wird natürlich irgendwann erreicht sein, wenn die Änderungen seit dem iPhone X recht marginal erscheinen. Das könnte durchaus dieses Jahr soweit sein, denn schon beim iPhone 13 gingen viele Pressestimmungen in Richtung „Das iPhone 12 gut es auch“. Da könnte nach fünf Jahren schon mal ein Upgrade drin sein, das seinen Namen auch verdient.

      • Die Notch ist vor allem auch extra da. Sie könnten sie ja kleiner machen, haben andere auch schon. Aber die Notch vom iPhone ist halt ein Wiederkennungswert, der noch dazu kaum jemanden ernsthaft stören wird. Zusammen mit dem sehr guten Display, ist es auch nicht möglich sie komplett wegzubekommen… also wird sie kleiner, aber die Form behält sie. Sonst hätten sie die Notch zudem nicht genauso beim MacBook Pro eingeführt.

        • Bei einem MacBook braucht man sie allerdings wohl kaum als Distinktionsmerkmal, das erkennt jeder. Ob das so bleibt oder gar bei den anderen Laptops Einzug hält, ist äußerst fraglich. Die TouchBar ist ja auch recht schnell wieder verschwunden. Ja, natürlich verliert Apple damit ein Wiedererkennungsmerkmal, aber die Frage ist doch nur wann die Notch verschwindet, nicht ob. Ewig und drei Tage wird sie garantiert nicht bleiben. Man kann diesen Effekt genauso über eine besonders angeordnete Kamera schaffen oder andere Designdetails.

  2. Ich hoffe eher auf eine Aktualisierung des iPad Air; da gab es 2021 kein neues Modell und das teure iPad Pro brauche ich nicht unbedingt.

    • Das Air 2 wurde damals auch 2 Jahre lang verkauft. Was erwartest du da neues? Meine Kinder haben das Air 4 bekommen, ein super Tablett. Preis Leistung wirklich top. Das einzige was ich kritisieren könnte wäre der kleine Speicher von 64GB und die Upgrade Preise, die sind mal wieder extrem unverschämt. 64 Gb war 2014 bereits Standart, das sind 7 Jahre mit der gleichen Speicherausstattung. Gehts noch Apple?

    • Geht es nur um den M1-Prozessor oder was ist das Problem mit dem aktuellen Air? Ich hab jetzt nicht gerade das Gefühl, dass ich mit dem Teil ständig an der Leistungsgrenze wäre.

      • Die aktuelle Hardware des Air ist zwar völlig okay, aber halt zwei Jahre alt. Wenn es einen moderaten Spec-Bump gäbe, wäre ich schon zufrieden. Ich habe ja keine Eile und warte mal ab, ob es im Frühjahr schon soweit ist.

        • Screensaver says:

          Über Weihnachten haben sich viele Leute beim Essen einen Speck-Bump zugelegt.

          • könnt ihr bitte ‚mal deutsch reden?

            • Wenigstens beherrschen die vorherigen Kommentatoren die deutsche Grammatik.

              • tipp–fehler würd‘ ich jetzt nicht gleich als grammatik–fehler einstufen… ‍♂️
                es wäre einfach schön, wenn man wüßte, wovon die anderen reden, wenn man die gleiche sprache verwendete — denglisch empfinde ich einfach als unkommunikativ… ‍♂️

                • Aus meiner Sicht einfach ein Anzeichen für Faulheit sich selbst zu bilden. Niemand kann hier wissen, wer auf welchen Wissenstand ist. Wenn man merkt, dass man zu wenig Wissen hat, dann einfach Wissen aneignen. Eventuell mal mit dem Finger als erstes auf sich selbst zeigen.

    • würde mich freuen wenn MagSafe bei den iPad Einzug hält

  3. Zwei Dinge stören mich am iPhone:
    -Kein USB-C
    -Browser kann man nicht mit 3rd-party Addons verwenden um seine Privatsphäre gegen Tracking und Fingerpringing zu schützen (z.B. uBlock Origin, Privacy Badger,..)

  4. ich liebe diese internetseite, aber manchmal wünschte ich, ihr würdet nicht das werbegeschwurbel mitmachen („Produkt-Line-up“), sondern normales, verständliches deutsch schreiben.
    vermutlich geht das nur mir so, aber ich wollt’s einfach ‚mal gesagt haben.
    ansonsten:
    danke für eure gute arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.