Apple weist Apps zurück, die auf Dropbox setzen

Ich versuche mal, die lange Story relativ kurz zu machen. Freund Apple mag es im AppStore nicht, wenn es Abos gibt, die man außerhalb der In-App-Käufe abschließen kann. Gehen der Firma aus Cupertino, die bekanntlich ja schon den Peter Zwegat mit den Hufen scharren hört, dadurch Einnahmen flöten.

70 Prozent verdient der Entwickler, 30 Prozent Apple. Nun gibt es unzählige Apps, die auf Dropbox setzen, die Problematik war: durch einen Zugriff auf Dropbox wären bei Apps die Möglichkeiten gewesen, ein Dropbox-Konto zu eröffnen und so auch Speicher zu kaufen.

Aus diesem Grunde wurden Apps eben abgelehnt. Ist nicht das erste Mal, auch Amazons Kindle-App war schon betroffen. Es darf also keine App auf der mobilen Sign-up-Seite einen klickbaren Link haben, der zu irgendwelchen Abo-Möglichkeiten führt. Faustregel: kannst du deinen Stuff nicht per Apple In-App-Purchase anbieten, dann darf deine App auch keine Klickmöglichkeiten haben, außerhalb ein Abo abzuschließen.

?Dropbox
?Dropbox
Entwickler: Dropbox, Inc.
Preis: Kostenlos+

Dropbox hat mittlerweile reagiert und hat ein neues SDK veröffentlicht, welches den „bösen“ Link entfernt. Das ist der Preis eines zwar wunderbaren, aber doch geschlossenen Ökosystems. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Paul Mircher says:

    „Das ist der Preis eines zwar wunderbaren, aber doch geschlossenen Ökosystems.“ Dieser Spruch kann nur von einem Fanboy kommen. Die ist reine Willkür und sollte vom Kartellamt fett bestraft werden. Ich kann eh nicht verstehen warum M$ Milliardenbussen bezahlen musste weil sie ihr Monopol missbraucht haben und Apple darf nacht Lust und Laune abzocken! Apple missbraucht ihr Monopol (eher Diktatur) nicht nur bei software, sonder auch bei Hardware, Bücher, MP3…

  2. Hättest du den zweiten Satz nicht gebraucht, hätte ich deine Aussage ernst nehmen können.

  3. @Caschy, er hat aber nunmal Recht. Kein Android User würde ein ungejailbreaktes IOS als Wunderbar bezeichnen schon alleine wegen den Unmassen an Beschränkungen 😉

  4. Au man, schon nen bissl hirnrissig. Schade, dass Apple sich durch solche Verhaltensweise immer wieder ins Abseits katapultiert.

  5. @sonyon Also ich bin auch Android-User und finde das Ökosystem wirklich klasse – und die meisten meiner Bekannten auch – auch wenn sie Apple nicht mögen. Ich rede nicht von Verhaltensstrukturen oder Maßregelungen, sondern die Apps & Co….

  6. Dropbox & Co. fliegen über kurz oder lang eh aus dem Store. Die wollen ja die iCloud forcieren.

  7. Wieso? Er hat ja irgendwie vollkommen Recht damit, vor allem da du die Worte „wunderbar“ und „geschlossen“ in einem Satz benutzt. Was ist an einem geschlossenem System denn bitte schön wunderbar, außer man ist absolut fanatischer Fanboy?

  8. Ein Fanboy says:

    Selbst als Fanboy kommt man bei Apple nicht drumherum sich für bestimmte Geschäftspraktiken zu schämen.

  9. Kaum wird Google oder Apple in einem Artikel erwähnt, gehen die Kindergartenkommentare an. Schade.

  10. Wenn man etwas wirklich nicht mag, dann sollte man auch soviel „Arsch in der Hose haben“ und das nicht benutzen.

    Wenn mehr so denken würden, anstatt wie die Dödel 😛 schon nächtens auf das nächste iPhone zu warten…

  11. „Was ist an einem geschlossenem System denn bitte schön wunderbar, außer man ist absolut fanatischer Fanboy?“

    Denkt einfach mal weniger aus Nerd-Sicht und mehr aus der eines nicht technikaffinen Users der kein Bock hat sich was zu frickeln. Da ist und bleibt iOS ein „wunderbar geschlossenes System“. Das ist und bleibt das Erfolgsrezept von Apple. Die Nutzbarkeit von jedem DAU!

    Komisch warum Android-Fanboys jede nur leicht positiv klingende Bewertung von iOS direkt auf das angebliche (wenn man Caschy öfter lesen würde wüsste man das der Gegenteil der Fall ist) fanatistische Fanboysein zurückführen. Diese Sichtweise ist alles andere offen

  12. Cashys Schlusssatz trifft doch den Nagel auf den Kopf, wenn man ihn nicht falsch interpretiert: Da steht „ZWAR wunderbar, ABER geschlossen“ und nicht „wunderbar, WEIL geschlossen“.

  13. Ich sehe das immer aus Sicht meiner Freundin. Der ist das absolut egal, dass das System geschlossen ist, die merkt es nicht einmal.

    Ihr iPhone funktioniert, sie ist damit total glücklich, obwohl Technik sonst nicht so ihr Dingen ist, und fertig.

    Der ist das egal, dass sie (wie bei Android) nicht auf irgendwelchen Internetseiten nach Programme suchen kann und die direkt installiert, weil das macht sie eh nicht.

  14. .. ‚wunderbar geschlossen‘ vielleicht lieber?

  15. @Hendrik:
    >>Ich sehe das immer aus Sicht meiner Freundin. Der ist das absolut egal, dass das System geschlossen ist, die merkt es nicht einmal.

    Richtig: Sie zahlt nur. Schöne neue Welt…

    Paul Mircher mit seinem ersten Kommentar kann ich nur voll und ganz zustimmen: „Die ist reine Willkür und sollte vom Kartellamt fett bestraft werden. Ich kann eh nicht verstehen warum M$ Milliardenbussen bezahlen musste weil sie ihr Monopol missbraucht haben und Apple darf nacht Lust und Laune abzocken! Apple missbraucht ihr Monopol (eher Diktatur) nicht nur bei software, sonder auch bei Hardware, Bücher, MP3…“.

    Warum Caschy auf diesem Auge so blind ist, konnte ich noch nie nachvollziehen.

  16. crApple schaut halt darauf, dass seine Schäfchen nichts vorfinden, das nicht geignet für ihr Seelenheil ist (zB nackte Busen) bzw. schlecht für die Brieftasche des Religionsbetreibers.

    Sekten machen das eben so, die ganzen iSheep sind freiwillig beigetreten, so what?

  17. Paul Peter says:

    Super. In meinem Porsche passt auch nurnoch der Tankstuzen für Shell-V-Power. Find ich geil. Bei anderen Kraftstoff weist mich die nette Stimme in der Bordnavigation hin, dass ich den falschen Kraftstoff getankt hätte und ich jetzt pech habe….. Ich liebe meinen goldenen Käfig. Mein Auto fährt doch (mit dem „richtigen“ Tiger im Tank. Achne, der darf ja nicht rein, weil andere Tankstelle. Aber ihr versteht schon 😀 )!

  18. Paddy0174 says:

    Immer die gleiche Leier, Apple vs. Google…

    Ich, als Nutzer von Android finde die geschlossene Landschaft von Apple auch zum k****, ich nutze sie aber deshalb auch nicht.

    Andererseits, und das sollten sich mal alle vor Augen halten, ist es wirklich ein tolles System, wenn man reiner Nutzer ist (nicht Freak, Geek oder so). Ich bin es z.B. ernsthaft leid, allen Leuten aus meinem Bekanntenkreis ständig bei Ihren Android Problemen zu helfen. Bei Apple kann ich immer sagen: „Keine Ahnung, geschlossenes System, ist halt so.“ – langsam gewöhne ich mich dran, dass man mich endlich nicht mehr auf Apple Probleme anspricht – ich kann dieser Seite echt was abgewinnen, auch wenn ich selbst niemals ein iPhone haben werde…

    Just my two cents

  19. @Paddy0174: Ich stimme dir voll zu!

    Ich bin ja auch Android-User, schlichtweg, weil ich Nerd und Geek bin und eben in der offenen Welt dort mich wohler fühler. Ich gestehe nebenbei auch: mein Androide ist zusätzlich gerootet, für den absoluten „Mod-Komfort“. Allerdings sehe ich es eben auch im Bekanntenkreis.. Android kann viel Gefrickel werden.. die Freunde, die iPhones (ohne Jailbreak) nutzen.. das Ding funktioniert halt einfach – Probleme mit App X und Y gibt es nicht, da eben das ganze ein sehr exakt definierter Raum ist. Bei Android sieht man eben die Probleme, dass wir da einerseits die Flaggschiffe wie das Galaxy S2 im Raum haben, die sich neben „Kinderspielzeug“ wie den Huaweis bewegen, die entsprechend deutlich mieser ausgestattet sind und mit vielen Apps nicht klarkommen.

    Daher: für DAUs hat die abgeschlossene Apple-Welt wirklich Vorteile, für erfahrene Nerds finde ich nicht.

  20. Ich frickel zwar selber, aber ich hab mich nach meinem HTC Desire mal für ein iPhone 4S entschieden, einfach weil ich es auch selber ausprobieren möchte.

    Das heißt aber nicht, dass ich ewig da bleiben möchte, z.B. reizt mich auch das HTC One S

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.