Apple Watch Series 6: Blutsauerstoffmessung erst ab 18 Jahren

Kurz notiert für unsere minderjährigen Leser, die die Anschaffung einer Apple Watch Series 6 planen. Wie die Messung des Blutsauerstoffs vonstattengeht und was das überhaupt bedeutet, das beschrieben wir bereits ausführlich in diesem Beitrag. Nutzer einer Apple Watch Series 6, die im Health-Profil ein Alter unter 18 Jahren eingegeben haben, können die App auf der Watch nicht nutzen. Auf den ersten Blick scheint es auch keinen Workaround zu geben, außer eben, dass man das Alter in der Health-App modifiziert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Ab 18 ? LOL , ich habe mir die Watch SE bestellt. ich brauche sowas eh nicht und das auch unter Fitniss ist nicht Medzinisch.

  2. Mal ne andere Frage @Caschy, womit bestimmst du deinen Körperfettanteil?

    • Moin! Ich hab ne Withings, die macht Bio-Impedanz. Misst also nicht alles und dürfte nicht gaaanz genau sein.

      • Alles klar, danke, ich hab ne Omron KaradaScan. Ist auch eher für ne generelle Tendenz zu gebrauchen 🙂

      • Nicht ganz genau ist noch untertrieben. Ich war erst völlig irritiert als ich da von einem Tag auf den anderen 1 Kilo fett verloren haben soll. Ist dann wirklich mit Vorsicht zu genießen was die withings Waage da ausspuckt. Schwankt dann doch ordentlich und ist eher ein grober Maßstab.

  3. Also quasi so ein Hindernis wie Webseiten für Erwachsene. Dann sind halt auf einmal alle User 18

  4. Damit die Kids nicht “Pilotentest“ spielen?

  5. Mir erschließt sich das Ganze so rein gar nicht…… ein Pulsoxymeter arbeitet nach dem gleichen Prinzip, und ist seit Jahren Standard auf jeder Kinder-Intensivstation.
    Die Genauigkeit ist zwar nicht ganz so hoch, wie bei einer peripher abgenommenen BGA (Blutgas-Analyse), aber immerhin genau genug, um sich anbahnende Komplikationen frühzeitig zu erkennen.
    Apple weiß vermutlich selbst nicht, warum, denn sonst hätte man nicht solch eine „Sperre“ eingebaut……dann ist man halt plötzlich 18. Oder gab es vorher ein Gespräch mit Flinten-Uschi? Die hat ja Erfahrung mit solch „effektiven“ Sperren….

    • Verstehe den Hype auch nicht. Ein Pulsoxy für Privat kostet zwischen 15 und 30€, je nach dem, ob man noch Diagramme und dergleichen haben will. Das in eine Uhr einzubauen ist nett, aber scheint eben auch nicht richtig funktioniert zu haben, da die Uhr nur wenige Stunden eine Aufzeichnung schafft-ein Billigpulsoxy läuft normalerweise 24 Stunden durch.

      Letztlich wird Apple damit nur die Kunden zu Hypochondern erziehen, denn die Normwerte sind breit und wenn es klinisch relevant wird, dann merkt man das selbst, ohne Oxymeter. Aber dafür wird dann jeder ängstlich, der mal zeitweise 95% Werte erblickt, obwohl das gelegentlich bei jedem vorkommt und in der Regel mit der Messmethodik zu tun hat, nicht mit den tatsächlichen Werten.

      Die Ärzte wird das Zusatzeinkommen freuen. Saßen früher Omas im Wartezimmer, die von der Apothekenumschau hergescheucht wurden, sitzen da demnächst Millenials mit Smartwatch.

      • >> ein Billigpulsoxy läuft normalerweise 24 Stunden durch

        Hast du dafür Beispiele? Wenn man bei Amazon nach Pulsoxymeter sucht, findet man schon Geräte ab 30€. Von denen hat aber keins eine Aufzeichnungsfunktion. Geräte mit Aufzeichnungsfunktion gehen erst bei etwa 80€ los.

        • Ich habe so ein Chinateil von Amazon, leider gibt es das dort nicht mehr, habe gerade nochmal meine Bestellungen durchgeguckt. Da habe ich 20 Euro letztes Jahr gezahlt, leider steht kein Hersteller drauf.

          Das kann aber die Sättigung im Schlaf aufzeichnen (bzw auch wenn man wach ist) und zeigt einem dann den Verlauf etc.

          Scheint es momentan wirklich nicht zu geben, eventuell alles weg wegen Corona.

  6. Vermutlich werden die Daten auf irgendwelche Server übertragen und damit gearbeitet und Kinderdaten dürfen wegen irgendeiner rechtlichen Grundlage nicht verwendet werden.
    Skandal!

  7. Krümelmonster says:

    Das wird einfach rechtliche Gründe haben. Entweder die Funktion ist in Deutschland (und wo auch immer sonst noch) nur für Erwachsene freigegeben, oder es hat mit der Datenerfassung und -speicherung zu tun.

    Man darf nicht vergessen, dass gewisse Funktionen nur verkauft werden dürfen, wenn sie als Medizinprodukt eine Zulassung haben. Das ist auch der Grund, warum z.B. schon die EKG-Funktion nicht überall verfügbar war und in einigen Ländern erst später freigeschaltet worden ist.

  8. Wie lange hält denn euer Akku seit dem Update auf watch os 7? Meine AW 4 schafft keine 7 Stunden mehr.

    • Thomas Müller says:

      Keine Veränderung zu Watch OS 6, ich habe auch eine Apple Watch 4.

    • Oliver Müller says:

      Ich finde es ja schon extrem albern, wenn man die Uhr jede Nacht aufladen muss, aber 7 Stunden, da hat sich Apple echt nochmal selber übertroffen.

    • Donnerstag lief meine AW 5 normal.
      Freitag hat sie es nicht mal bis zum Mittag geschafft (war morgens aber auch nicht ganz voll).
      Irgendwas war da nicht in Ordnung und hat im Hintergrund den Akku geleert.

      Seitdem läuft sie wieder wie immer und ich schaffe es sicher über den Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.