Apple Watch: Mit diesem Trick landen watchOS-Updates schneller auf der Uhr


Die Apple Watch hat sich in ihrem noch jungen Bestehen durchaus schon etabliert, wenngleich die Verkaufszahlen von Wearables natürlich nicht an die von Smartphones heranreichen. Durchdacht ist die Apple Watch, nicht ganz so durchdacht scheint aber das Update-System. Der Download von watchOS-Updates wird per iPhone durchgeführt, von dort aus wird es dann an die Apple Watch überragen – via Bluetooth.

Nun ist Bluetooth nicht gerade die schnellste Methode, um große Dateien von A nach B zu schaufeln. Dass die Apple Watch dennoch diese Verbindung nutzt, soll daran liegen, dass eine WLAN-Übetragung zu viel Energie benötigen würde. Dieses Argument kann ich allerdings nicht so ganz nachvollziehen, die Apple Watch muss während eines Updates sowieso mehr als 50 Prozent geladen sein und zudem am Stromkabel hängen.

Aber es gibt wohl einen Trick, um die Übertragung zu beschleunigen, indem man Apple Watch und iPhone quasi zwingt, die Übertragung über WLAN abzuwickeln. Dazu reicht es allerdings nicht aus, einfach Bluetooth zu deaktivieren, man muss dies auf dem iPhone auch zum richtigen Zeitpunkt erledigen.

Allzu aufwändig ist es allerdings nicht, kann man beim nächsten Update vielleicht einmal ausprobieren. Folgendermaßen müsst ihr vorgehen, um das Update via WLAN auf Eure Apple Watch zu übertragen:

  • Apple Watch und iPhone müssen sich im selben WLAN befinden.
  • Das Update wird ganz normal angestoßen, zuerst erfolgt ja der Download auf das iPhone. Ist das bereits abgeschlossen oder der Download wurde im Hintergrund schon durchgeführt, kann man direkt weiter machen.

  • Auf den Screenshots sieht man wie die Übertragung an die Apple Watch gestartet wird. Links wird noch die Restzeit ermittelt, rechts findet dann bereits die Übertragung statt. Sobald die verbleibende Zeit angezeigt wird, verlässt man die Apple Watch-App auf dem iPhone und geht in die Bluetooth-Einstellungen.
  • Wichtig ist, dass man Bluetooth direkt in den Systemeinstellungen deaktiviert, über das Kontrollzentrum wird die Verbindung zur Apple Watch nicht getrennt.

  • Danach geht es wieder zurück in die Apple Watch-App. Den Verbindungs-Hinweis drückt man weg, natürlich aktiviert man Bluetooth nicht erneut, so wie es vorgeschlagen wird.
  • Das war es dann auch schon, die Geräte werden die Fallback-Lösung WLAN nutzen, um das Update auf die Watch zu übertragen. Die neu angezeigte verbleibende Zeit sollte wesentlich kürzer sein als vor der Deaktivierung von Bluetooth. Ist das Update abgeschlossen, kann man auch Bluetooth auf dem iPhone wieder aktivieren.

Ich konnte das Ganze leider nicht ausprobieren, da ich mit der aktuellen watchOS-Version unterwegs bin. Und ich werde es wohl auch nicht ausprobieren, da ich bislang nie das Bedürfnis eines schnelleren Updates hatte. Entweder ich mache es über Nacht oder dann, wenn es eben gerade hineinpasst. Die Apple Watch ist in meinem Kosmos kein Gadget, dass ich sofort auf neuestem Stand haben muss und da nicht ein paar Minuten warten kann.

Aber Caschy meinte, es gibt Freaks, die das machen werden, von denen würde ich gerne in den Kommentaren lesen, ob das tatsächlich einen so großen Unterschied macht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Habe die ich bisher immer so gemacht. Weil es beim 1. Mal ewig gedauert hat. Wobei ich vermute, dass neuere WatchOS Versionen automatisch per WLAN herunterladen.
    Übrigens verbraucht die Uhr mit WatchOS 4.3 bei Bluethooth wirklich weniger Strom. War vorher nicht so. Einfach mal über Nacht testen. Mit WLAN und dann mit Bluetooth.

  2. In der Regel laufen die Updates doch eh nachts automatisch, wenn es geladen wird. Ob dies dann 5 oder 50 Minuten benötigt, ist mir während meines Schlafes relativ egal.

  3. Werde versuchen beim nächsten (größeren) Update daran zu denken. Da ich meine AW in der Nacht trage und Updates nur manuell mache, hätte ich schon Interesse wenn‘s schneller ginge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.