Apple und iOS 6: Abschied von Google Maps?

Vermutlich werden wir schon in wenigen Wochen beim  WWDC 2012 das neueste iOS präsentiert bekommen – nämlich iOS 6. Die Jungs von 9to5mac wollen jetzt aus sicherer Quelle erfahren haben, mit welcher Änderung Apple unter anderem dort auftrumpfen könnte. Die Rede ist davon, dass man Google Maps einen Tritt in den Hintern verpasst und eine völlig eigene Maps-Version in iOS 6 unterbringt.

Die würde sich dann vermutlich grundsätzlich erst einmal nicht großartig von dem unterscheiden, was ihr hier aktuell geboten bekommt –  da soll aber noch nicht Schluss sein. Man hat sich ja vor ’ner Weile die C3-Technologie unter den Nagel gerissen, mit deren Hilfe Apple in der Lage wäre, einen umwerfenden 3D-Modus als Feature anbieten zu können.

Erfahrungsgemäß hat 9to5mac bei Apple-Neuerungen einen recht guten Riecher, dennoch sollten wir hier erst einmal abwarten, was Apple bestätigt – und das wird voraussichtlich nicht vor der iOS 6-Präsentation geschehen.

Quelle: 9to5mac via The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

11 Kommentare

  1. Ist die Frage nicht eher ob sie auch mal was in IOS machen um Android und Winphone dranzubleiben? IOS sieht mittlerweile sehr Altbacken aus.
    Die Kartenquellen an sich sind doch nur nebensächlich

  2. Bis zu den Zeilen „tritt in den Hintern“ bin ich gekommen, typisch Casi. Einfach nur schlecht…

  3. Naja ich finde iOS schaut immer noch um lichtjahre besser aus als Android. Das Icon Design an sich wirkt ja schon lustlos 🙁

  4. @userzde konstruktive kritik, kennst?

  5. Stell ich mir ganz cool vor sone 3D Map, aber sehr praktisch isses natürlich nicht.

  6. Klaus Meinrad says:

    Bin skeptisch, dass Apple einen Kartendienst mit der von Google bekannten Qualität von Tag 1 an bieten wird. Höchstens in den USA, aber für andere Länder wird der Karten-Dienst bestimmt noch einiges zurück liegen.

    Betreffend iOS GUI-Design: Es ist einfach abgelutscht, wenn man wenigstens die allgemeine Farbtönung ändern könnte, z.B. auf Schwarz, Grün etc. Aber dieses profillose Blau-Alu-Design bei allen iPhones… Apple sollte doch wissen, dass Individualität gefragt ist, sieht man ja an den diversen Hüllen. Und OSX sieht ja auch inzwischen aus wie von 2004.

  7. aiTchDee says:

    @Casi bitte lern doch mal die bilder richtig einzufügen so wie es caschy macht… bei dir wird man immer vom artikel weg geleitet wenn man auf das bild klickt…

  8. @Julian: Casi sollte versuchen objektiver zu berichten! Er hat den Wortlaut dieser Quellseite fast 1:1 übernommen und übernimmt damit gleichzeitig Partei. Die Wortwahl tut sein übriges und schon verliert man den informativen Charakter. Wertefrei und ohne Fangetue schreiben, dass ist die Kunst die wenige beherrschen.