Apple stellt iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR vor, starten bei 849 Euro

Apple hat soeben auf seiner Gather Round-Keynote das neue iPhone XS vorgestellt, das „most advanced“-iPhone, das Apple jemals gebaut hat. Zuvor gab man aber noch ein paar Zahlen zum iPhone X heraus. Das Jubiläumsgerät ist demnach Nummer 1-Smartphone mit einer Kundenzufriedenheitsrate von 98 Prozent.

Doch kommen wir zum iPhone XS, welches in zwei verschiedenen Varianten auf den Markt kommen wird, eine 5,8 Zoll-Version und ein Gerät mit einer Display-Größe von 6,5 Zoll. Das große Gerät erhält den Zusatz „Max“ und wird genau wie die kleine Version in Gold, Silber und Space Grey verfügbar sein.

Vom Aussehen her hat sich im Vergleich zum letzten Jahr wenig bis nichts geändert, ein s-Gerät eben. Als Display-Technologie kommt immer noch OLED zum Einsatz, ob Samsung wieder Lieferant ist, ist unklar aber anzunehmen.

Die Auflösung bei dem 5,8 Zoll großen Display liegt bei 2.426 x 1.125, die des Großen bei 2.688 x 1.242, HDR10 und Dolby Vision wird ebenfalls unterstützt. Der Dynamik-Bereich soll außerdem um 60 Prozent größer sein, als beim iPhone X und beide Modelle lesen den Input mit 120 Hz (Berührungserfassung). Sorgt für sauberes und geschmeidiges Scrollen, genau wie beim iPad Pro.

Tap-to-Wake ist genauso mit an Bord wie 3D Touch, Stereo-Sound mit einem breiteren Stereo-Feld und die Face ID-Technologie des Vorjahres inkl. TrueDepth-Kamera. Als Herz des Smartphones kommt der eigens entwickelte 6-Kern A12 Bionic-SoC zum Einsatz, ein 7nm Chip mit 6,9 Mrd. Transistoren, einer 4-Core-GPU und einer eingebauten Neural Engine mit acht Kernen. Ein HEVC Decoder und Encoder ist ebenfalls direkt in den SoC integriert.

Natürlich ist es der schnellste Prozessor, den Apple jemals verbaut hat, allein die GPU ist 50 Prozent schneller, als die des A11 Bionic. Die zwei High-Performance-Kerne sind 15 Prozent schneller und zusätzlich noch um 40 Prozent effizienter, die vier effizienten Kerne sogar bis zu 50 Prozent effizienter, als die des Vorjahreschips.

Apple hat die verbaute Neural Engine noch um einiges verbessert. Wichtig, da bei Apple alles auf dem Gerät passiert und man nicht wie bei Google die Cloud für Machine Learning und Co. instrumentalisiert. So gibt es beispielsweise Realtime Machine Learning und auch Siri soll dadurch schlauer werden, etwa Kurzbefehle mit der Shorcuts-App schneller ausführen.

Core ML läuft nun bis zu neunmal schneller, verbraucht aber nur ein Zehntel der Energie und es wird für Entwickler per ARKit einfacher neurale Netzwerke in Apps zu integrieren. Das ist vor allem für Augmented Reality ziemlich entscheiden, für das Apple sich sehr einsetzt und auch schon einiges an Apps vorweisen kann.

Natürlich hat man auch einen Gast-Sprecher da, Todd Howard von Bethesda. Er stellte auf der Bühne das neue Spiel Elder Scrolls: Blades auf dem iPhone vor und demonstrierte die Technologie und die neuen Features des Displays. Das Spiel kommt im Herbst auf iOS und ist bereits vorbestellbar.

Danach kam Homecourt auf die Bühne, die Core ML als Basis von Nex Team anhand des Echtzeit-Trackings von Basketball-Würfen zeigten. So kann das iPhone Spielern beispielsweise Feedback zur Körperhaltung, Geschwindigkeit der Würfe und vielen mehr geben. Auch Galaga AR war mit einer beeindruckenden AR-Demo auf der Bühne zugegen.

Anschließend fokussierte man sich auf den Bereich der iPhone-Kamera, ein wichtiges Thema für Apple seitdem es das iPhone gibt. Die neue Dual-Kamera besitzt zwei 12 Megapixel-Module, eine Weitwinkel- und eine Telephoto-Linse. Sie sind mit einer Blende von f/1.8 bzw. f/2.4 ausgestattet. Die Front-Kamera besitzt dagegen ein 7-Megapixel-Modul mit einer Blende von f/2.2.

Natürlich wurde nicht nur die Kamera-Technologie verbessert. So arbeiten jetzt der ISP und die Neural Engine auch besser zusammen und schaffen somit 1 Milliarde Operationen pro Foto und sorgen für ein neues Feature namens Smart HDR. Damit wird der Dynamikbereich größer und man schafft es vielleicht endlich mit dem Pixel 2 XL zu konkurrieren. Sogar Zero Shutter Lag wird damit möglich, im Hintergrund verschmilzt man mehrere Bilder zu einem Einzelbild.

Der Porträt-Modus schafft es anscheinend endlich aus der Beta, denn Apple hat massiv am Bokeh geschliffen und nimmt sich verschiedene DSLR-Kameras dafür als Vorbild. Auch kann man jetzt nachträglich die Tiefenschärfe von f/1.4 bis f/16 verändern, wie es beispielsweise auch beim Note 9 möglich ist. Nicht nur Fotos werden mit dem neuen iPhone stark verbessert zum Nutzer gebracht, auch Videos, denn nun kann man Videos mit Stereo-Sound aufnehmen.

Die Akkulaufzeit ist eine für viele Nutzer sehr wichtige Kennzahl. Diese ist bei dem kleinen Gerät 30 Minuten, beim Max sogar 90 Minuten länger als beim iPhone X. Das iPhone XS wird weiterhin das erste Apple Smartphone sein, welches einen Dual-SIM-Slot mit Dual SIM Dual Standby besitzt und eine eSIM an Bord hat. Nur das chinesische iPhone wird zwei physische SIM-Karten nutzen können, der Rest der Welt muss mit einer physischen und einer elektronischen SIM auskommen. eSIM wird bei uns durch Vodafone und die Telekom unterstützt.

Da nicht nur Technik wichtig ist, sondern auch die Umwelt gab Apple noch einen Ausblick, dass das XS nicht nur das beste, sondern auch das umweltfreundlichste iPhone von Apple ist.

iPhone Xr

Hat man gedacht: Jetzt kommen Verfügbarkeit und Preise – denkste. Phil zog noch das iPhone Xr aus dem Köcher, welches in Weiß, Blau, Schwarz, Koralle, Gelb und Rot verfügbar sein wird. Auch hier findet sich eine Notch im !LCD!-Display. Das beste LCD-Display in einem Smartphone, Apple nennt es Liquid Retina. 6,1 Zoll groß ist es und besitzt eine Auflösung von 1.792 x 828 Pixel, liest mit 120 Hz den Input (Berührungserfassung), Tap to Wake, Wide Color, True Tone aber kein 3D Touch. Dafür baut Apple Haptic Touch ein, die ähnlich wie beim MacBook Pro funktioniert und einen Klick simuliert.

Face ID ist natürlich auch mit an Bord mit derselben TrueDepth-Kamera, die sich auch in den „besseren“ Schwester-Modellen findet. Auch findet sich der A12 Bionic-Chip in dem Gerät. Unterschiede gibt es jedoch auch in der Kamera, die hier nur mit einer Linse daher kommt, auch 12 Megapixel-Weitwinkel mit einer Blende von f/1.8 und dem Smart HDR- und Portät-Modus.

In Puncto Akkulaufzeit lässt man sich auch nicht auf Kompromisse ein, 90 Minuten mehr als beim iPhone 8 Plus sollen möglich sein.

Preise & Verfügbarkeit

Das iPhone XS und XS Max werden in Modellen mit einem Speicher von 64GB, 256GB und 512GB in Space Grau, Silber und einem neuen Finish in Gold beginnend ab 1.149 Euro inkl. MwSt. und 1.249 Euro inkl. MwSt. über den Apple Online Store, die Apple Store App, die Apple Store und autorisierten Händlern ab dem 21. September verfügbar sein. Es kann jedoch schon ab Freitag den 14. September bei Apple vorbestellt werden.

Das iPhone XR wird dagegen in Modellen mit einem Speicher von 64GB, 128GB und 256GB in den Farben Weiß, Schwarz, Blau, Gelb, Koralle und (PRODUCT)RED ab 849 Euro inkl. MwSt. über die oben genannten Vertriebskanäle ab dem 26. Oktober verfügbar sein und kann ab 19. Oktober vorbestellt werden.

Auch hier haben wir ein paar Hands-on-Bilder von Caschy.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

79 Kommentare

  1. Das wars für mich mit Apple-Smartphones.

    1419 EUR für die 256 GB Max-Version(die 64 GB sind mir zu wenig) ist eine Frechheit. Da bezahle ich bei Telekom bei meinen Vertrag ja circa 900 EUR dazu. Die flippen ja total aus in Kalifornien.

    • bei mir ähnlich .. die Preise für Xs sind echt extrem. Das hat mittlerweile Preisregionen erreicht bei denen ich mich ernsthaft frage ob es das noch Wert ist.

      • Die Frage kann ich dir ganz einfach beantworten. Nein! So einen krassen Aufpreis im Vergleich zur Konkurrenz sollte man auch echt nicht mehr unterstützen.

        • Ich hatte vor vom 7 Plus upzugraden. Ich sage mal das Xr wäre preislich noch an der Schmerzgrenze. Dafür würdee ich dann (im vergleich zum 7er) 3D Touch und die zweite Kamera gestrichen bekommen. Wahnsinn wie sich die Preise entwickeln. Das Xs sollte im Preissegment des Xr sein, das wäre ok und das Xs Plus meinetwegen bei dem Preis des Xs .. zwei Phones und fertig .. das würde ich noch verstehen

    • Wer diese schwachsinnigen Preise noch unterstützt dem ist echt nicht mehr zu helfen.
      Dann kosten Handys in 5 Jahren 3000 Euro und man kann sie sich nur noch per Kredit kaufen.
      Lächerlich ist auch die 1 1/2 Stunde mehr Akku Laufzeit und die Lemminge dort in der Halle klatschen auch noch Beifall. WTF?! Das ist ja wie die Messtoleranz, wenn man geblitzt wird. Kranke Welt.

      • Bei den 1,5 Stunden geht es um die Nutzung. Wäre es dir lieber gewesen, dass man 300mAh mehr sagt? Oder bis zu 20 Stunden mehr (dann aber Standby)?
        Wie bei der Apple Watch gibt man die Nutzungszeit an. Deshalb hält die Watch bei quasi jedem 2 Tage, obwohl nur 18 Stunden Nutzung angegeben sind.

    • @clint
      Du suchst dir das Topmodell aus und meckerst über den Preis. Warum nimmst du dann nicht das Xr? Alternativen wären das 8 plus oder 6-12 Monate zu warten bis es günstiger wird. Das iPhone X gab es mit Telekom Vertrags anfangs für 500-600€, vor einem Monat hat ein Kumpel den gleichen Telekom Vertrag genommen und nur 1€ bezahlt.. war ein gutes Angebot im Internet.
      Wer das beste und neueste will, muss halt teilweise extreme Preise hinnehmen.

    • Der Smartphone Markt ist gesättigt, und das schon länger.
      Daher tun die Hersteller das (wirtschaftlich) einzig Richtige und fahren die Preise für ihre Premium Modelle immer weiter hoch. Die Kunden welche immer das neuste haben wollen werden auch die Preise zahlen, und der Rest greift in einem gesättigten Markt ohne wirklich große technische Fortschritte von Modell zu Modell eh zu einem deutlich günstigeren Mittelklasse Gerät, welches für die allermeisten Nutzer völlig ausreicht.

    • Geht es da eigentlich nur mir so?
      Bei der Frage, was beim iPhone neu ist, kommt mir zuerst immer nur eine Antwort in den Kopf.
      Der Preis!

      Und trotzdem gibt es genug Leute, die sich dieses „Feature“ immer wieder schön reden (so wie die üblichen Verdächtigen, deren Name an eine Handelskette in der ehemaligen DDR erinnert). 😉

      • Der Preis ist doch gar nicht neu, das iPhone Xs kostet das Gleiche, was das iPhone X vor einem Jahr gekostet hat.
        Das iPhone Xr ist am ehesten der Nachfolger des iPhone 8 Plus, welches zum Marktstart vor einem Jahr 909€ gekostet hat, da wären 849€ sogar etwas günstiger.
        Das iPhone Xs Max hat in dem Sinne keinen Vorläufer, aber der Unterschied von 100€ zwischen „normalen“ und Plus- bzw. jetzt Max-Modell ist recht normal, eher sogar günstiger als bisher. Der Unterschied zwischen dem iPhone 8 und den 8 Plus betrug noch 110€.
        Also neu ist an den Preisen eigentlich nichts, was natürlich nichts daran ändert, dass die Preise unglaublich hoch sind.
        Dies wird auch nicht der Markt regeln, da iPhones, im Gegensatz zu anderen Smartphone, im freien Handel nicht deutlich günstiger werden, als die UVP.
        Aber solange die Preise gezahlt werden, wäre Apple auch schön blöd es anders zu machen. Warum weniger Profit erwirtschaften, wenn es auch so funktioniert. Muss jeder für sich entscheiden, ob er das unterstützen möchte oder nicht.

    • Viel zu teuer für den schei***

  2. Ich glaube bei der Blende der 2. Kamera irrst du dich. Ich meine f2.4 bei der Präsentation gelesen zu haben. Kann mich aber auch irren.

  3. phrasemongerism says:

    Hm, wenn man ein Gerät aus 2017 hat lohnt sich das Update irgendwie nicht, und für ein Zwischengerät bis 2019 ist die Anschaffung mMn zu teuer weil die richtigen Neuerungen dann wohl erst beim XI in 2019 kommen werden.
    Wird die richtigen Fans natürlich nicht abhalten und es wird sich wieder verkaufen wie geschnitten Brot, aber das ist an sich auch nichts Neues.

  4. Wofür steht eigentlich das „r“ beim Xr?

  5. Die Preise sind schon abartig. 1650 Euro für ein iPhone.

  6. Sicher, dass die eine Bildwiederholungsrate von 120hz haben? Auf der Folie steht 120hz „Touch Sensing“

    • Oliver Posselt says:

      Hi, sprachen von derselben Technologie die auch beim iPad Pro zum Einsatz kommt

      • Mag sein, dass es die gleiche Technologie wie beim iPad Pro ist, das ist aber hier so wie es gesagt wurde nur für das erkennen einer Toucheingabe. Das Display läuft weiterhin mit 60Hz, was bei OLED leider nicht so füßig aussieht wie auf dem LCD des iPad Pro mit Promotion Technologie.

  7. 1419 €!!! Und nicht mal ein vernünftiges Ladegerät dabei!

  8. ich wollte dieses Jahr mein SE upgraden, aber bei den Mondpreisen kommt mir das kotzen. Selbst das Xr ist in der 128GB-Version viel zu teuer.

    • Du willst von einem 4 Zoöl gerät auf ein 6,1 gerät abgrasen? Wie wäre es mit einem 4,8 oder 5,8 Zoll iPhone, die sind halbwegs bezahlbar und kein so extremer schritt.

  9. Sehr gut! Als Vorsatz für 2018 habe ich die neue Bescheidenheit ausgerufen. Unter 1000€ kommt mir da kein Telefon mehr ins Haus. Krank sowas…

    Das Line-Up von Apple wird auch immer wirrer. Früher gab es EIN iPhone. Vielleicht konnte man noch eins aus dem Vorjahr ergattern. Und jetzt gibt es parallel 7 (!!) verschiedene zu kaufen???

    So, und mein letzter Seitenhieb: meinen die das XS Max ernst?? Und demnächst kommt das XL Mini oder Wie??

    • Du beschwerst dich einerseits über die iPhones die über 1000€ kosten und gleichzeitig dass man auch noch 5 Modelle unter 1000€ zur Wahl hat. Muss ich das verstehen? Es gibt einfach für jeden Geldbeutel ein Modell.. ist doch schön.

      • Und es sind 5 Modelle und keine 50. Das dürfte für jeden überschaubar sein.

        • Nein, es sind 7:
          7, 7Plus, 8, 8 Plus, Xs, Xs Max und Xr

          Wenn man jetzt noch die verschiedenen Farben dazu nimmt sind es
          Je 3×7, 7 Plus, 8 und 8 Plus, Xs und Xs Max und noch 5x Rx = dann sind wir bei 23 Modelle

          Und nun noch die Speichergrößen je Farben und Modell differenziert
          2x 7, 7 Plus, 8 und 8 PLus, 3x Xs, XS Max und Xr
          dann sind das 57 unterschiedliche Modelle (wenn ich mich auf die Schnelle nicht verzählt habe) an iPhones im Lineup

          P.S. @Redaktion
          Es ist mEn sehr wichtig das „s“ und das „r“ kleinzuschreiben, sonst meinen die meisten gleich wieder XS in Richtung XL usw zu verbiegen zu wollen. Abgesehen davon spricht man das X ja als „ten“/“Zehn“ aus und die bisherigen „s“ Modell wurden ja auch mit kleinem „s“ beschrieben. Auf der Apple Seite heißt es auch klar „Xs“

      • Vor allem, wenn es kein iPhone sein muss.

  10. Kerstin Magin says:

    Ziemlich schlecht… Bin sehr enttäuscht. Iphone x wird überhaupt nicht mehr verkauft? kein Wort zum iphone x? War wohl ziemlich scheiße?… So müßte man glauben… 80% der Vorstellung war exakt wie beim iPhone x vor einem Jahr. Alles amazing incredible and a fantastic team… Wow 90 Minuten mehr Akku… Das iPhone xr is ein Witz. Gleiche cpu wie xs, gleiche Software wie xs, ach so tolle Kamera wie xs aber nur eine davon aber gleiche Effekte und amazing. Wir geben dem Display auch n amazing namen obwohl es müll ist (Auflösung, Rand) und dann dieser Preis? Unverschämt. Die Uhr is top!!! Aus Marketing Sicht haben sie alles aufgefahren was man auffahren kann und muss. Jeder wurde zwanghaft angesprochen. Der schwarze, der Asiate, der „arme“… Der Öko… Endfazit:
    Alles Viel zu teuer. Armselig wie sie das erste iPhone x quasi verabschiedet haben (unwürdig)… Selbst das iPhone 7 wird weiterhin verkauft und sie nehmen jedes iphone Kostenlos zurück (wow)… Hey wir stehen für eine bessere Welt und langlebigkeit aber das iPhone x vom letzten Jahr wird einfach nicht mehr verkauft…

    Ich sehe schon die komplette show nächstes Jahr wenn der/das nodge oben weg ist „wer will sein Foto abgeschnitten sehen? Jetzt ohne nodge. Schau dir deine fotos jetzt schöner an. Hat das Team super hinbekommen“ übrigens bin ich iphone 7 Besitzer, mein Vertrag läuft bald aus und so wie es aussieht wird das nächste Smartphone ein Huawei P20 Pro weil es günstiger und (vermutlich nicht nur für mich) besser ist als das xr.

    • Da hat jemand anscheinend die Veranstaltung gar nicht geschaut und/oder die iPhone Historie bis heute nicht verstanden, postet aber lieber wirre Kommentare und echauffiert sich völlig zu unrecht.

      Ich verstehe nicht was du ständig mit dem iPhone X hast? Apple zeigt doch ein Jahr später nicht nochmal das gleiche Produkt. Das iPhone Xs ist der offizielle Nachfolger des X vom letzten Jahr. So wie es schon immer das S Modell zum Vorgängermodell gab (5->5S, 6->6S usw.).

      Das iPhone 7 wird deshalb (noch) angeboten, da es nun das iPhone SE als „Einsteiger-iPhone“ ablöst und somit das „billigste“ iPhone im Portfolio darstellt.

      Und wenn du bei der Präsentation des iPhone Xr aufgepasst hättest, wäre dir auch aufgefallen das niemand gesagt hat, dass die Kamera des R identisch ist.

      PS: und es heißt „die“ Notch (die Kerbe) und nicht „der/das Nodge“.

  11. Was ich ein bisschen bei der Präsentation vermisst habe war das mir dem „Hey siri“ mit AirPods und der Keyless Zugang mit der Apple watch aus dem Anfangs Clip

    • Ja, vor allem da die neuen iPhones (Watch weiss ich noch nicht) offenbar eine Funktion analog einiger Androiden haben, bei der die Express Card Funktion auch dann funktioniert, wenn der Akku leer ist.
      https://atadistance.net/2018/09/12/no-more-apple-pay-suica-battery-worries-with-iphone-xs-global-felica/
      Das wird wahrscheinlich in Asien einen ziemlichen Push bei den Verkaufszahlen geben. Nach Japan ist Express Card Transit inzwischen in China als Beta verfügbar. Auch EZ Link (Singapur) und Octopus (Hong Kong) werden wohl demnächst folgen. Und mit den neuen Core NFC Funktionalitäten in iOS 12 kommt dieses geniale Feature nun auch endlich in den Westen. Halt leider nicht bei unserem rückständigen ÖPNV, sondern als Keyless Zugang.

  12. Auf dem Automotive Sektor hat Apple ja schon mehrere technische Anläufe gestartet und wieder einschlafen lassen. Ich habe das Gefühl, sie versuchen es jetzt mit den Preisen und sind diesmal sogar auf einem guten Weg! ;-P

  13. XS Max mit 256GB für Euro 1.419,- ist echt jenseits von Gut und Böse … müsste ich es mir selbst kaufen könnte mich Apple mal ganz kreuzweise… da ich aber von meiner Company alle 2 Jahre das aktuellste Apple iPhone erhalte freue ich mich bereits auf das neue Gadget im Frühjahr 2019 … 🙂

  14. Ich behalte das X. Wenn man ebendieses nicht sein eigen nennt ist das R ein Deal. Alleine das Max bedient seine Zielgruppe!

  15. Hoffentlich verkaufen sich die iPhones schlechter denn je, ansonsten wird der Preis jedes Jahr krasser. Muss auch sagen, dass ich in Anbetracht der Mondpreise verstehen kann, wenn Apple von Huawei überholt wird … (bin Samsung s8 User und froh, dass bei mir kein Handykauf ansteht!)

    • Apple hat immer den Anfang gemacht. Wirst sehen, daß andere Hersteller es nachmachen werden 🙂 Die Leute haben einfach viel zu viel Geld, wenn man mehr als 500 Euro für ein Handy übrig hat.

  16. Habe zur Zeit noch das iPhone 7 und auch wenn mir das Xr eigentlich schon zu groß ist, so werde ich es mir auf jeden Fall mal anschauen wenn es in den üblichen Läden liegt. Das Xs muss nicht sein und zudem ist es mir zu teuer. Selbst beim Xr werde ich noch eine Weile warten bis es wenigstens ein wenig im Preis gefallen ist.

  17. Das X wird nicht mehr verkauft weil es das R und das Xs kannibalisieren würde. Die Neuerungen sind selbst für Eingefleischte marginal. Long live the X!! Absolute Verarsche der Xs und R Kunden.

    • Genau das. Habe ein iPhone X im August noch zu einem sehr guten Preis bekommen und ein Warten hätte sich mal absolut nicht gelohnt.

      • Evtl. jetzt noch ein X günstig beim Lagerverkauf abstauben… Werde auch mein X behalten. Abgesehen von minimal längerem Akku (Sprechzeit mit ausgeschaltetem Display und gutem Empfang zieht nun eher wenig im Vergleich zum Displaybetrieb, also wahrscheinlich am Schluss nur 10 Min. länger :D) wäre nichts dabei, was mich zum Kauf bewegen könnte…

        Dual SIM ist eine ganz interessante Geschichte – aber erst mal sehen wie es umgesetzt wird.

        Die 120Hz hatte ich nur bei der Eingabe verstanden – das iPad Pro hat das doch als Bildwiederholrate…wirkt für mich deshalb eher nach Marketing-Gewäsch.

        Preise sind mal wieder der Knaller, insbesondere nachdem alle Netzbetreiber die Subventionen drastisch zurückgefahren haben. Vor 2-3 Jahren konnte man bei Verträgen mit teuren iPhones durchaus noch Geld sparen, weil die 10-20 € Aufpreis monatlich kleiner waren, als der Kauf bei Apple. Mittlerweile bekommt man schon nur noch das was man auch tatsächlich als Aufpreis bezahlt (wodurch die Gesamtkosten des Vertrages dann auch heavy werden)…

        Fazit:

        XS Max ist ok, die Zielgruppe die sich das holt würde auch 2.000 € bezahlen…
        XS auch ok, wenn man kein X hat
        XR für mich gar nichts, aber wird aufgrund des Preises und des großen Displays auch seine Zielgruppe finden… alle die sich kein XS Max leisten können, aber FaceID wollen und somit kein „altbackenes“ 8 Plus/7 Plus kaufen, weil nicht hip und so 😛
        8er solides Gerät mit Homebutton eben
        7er ist dann somit der zukünftige SE-Ersatz, wenn es „billig“ sein muss – dazu unverwüstliches Gehäuse ohne Glasrückseite…

        • Dual SIM nützt den meisten leider nicht viel da man es ausschließlich bei den Verträgen der Telekom und Vodafone selbst nutzen kann. Sparen über lustige Zweitverträge ist also ausgeschlossen und damit macht es eigentlich nur Sinn wenn man ins Nicht-EU-Ausland fährt.
          120Hz Touch Sampling gab es 1:1 schon beim iPhone X das war echt nur Marketinggewäsch das nochmal aufzulisten.

          Sonst kann ich nur sagen: „Faster, faster, faster!“ ist das XS tatsächlich und diese nachträgliche Focus-Einstellung sah wirklich toll aus, da hört es dann leider fast auf. Aber das Gerät wird über 300€ teurer als der Straßenpreis für ein X sein und da kann man sich auch bei einer Neuanschaffung überlegen lieber zum Vorgänger zu greifen.

  18. OnePlus ich komme 🙂

  19. „Tape to Wake“ funktioniert doch schon heute auf dem X. Warum wird das nochmal hervorgehoben, oder meine die etwas anderes?

  20. Die Preise der neue iPhones sind maßlos überzogen. Ich upgrade nicht und behalte daher mein iPhone 7. Dieses ist noch gut in Schuss und mit iOS 12, so hoffe ich, soll ja die Performance verbessert werden.

  21. Wer hätte gedacht, dass langsam Vernunft im Kommentarbereich hier seitens der Apple-Fans einkehrt. Hoffentlich beginnt jetzt endlich Apples Zukunft wie die damals von Blackberry endete.

    • Als letztes Jahr das X rauskam, waren sich bereits „alle“ einig, dass Apple den Bogen endgültig überspannt hat und dann es war auf einmal das erfolgreichste Smartphone von Apple. Apples Zukunft wird also defintiv nicht von den „Vernünftigen“ in den Kommentarbereichen bestimmt und morgen früh, wenn die Vorbesteller loslegen, wird es nach wenigen Minuten wieder „ausverkauft“ heißen. Dann kommen natürlich die üblichen „künstliche Verknappung“-Theorien und am Ende lachen wieder Tim Cook und die Aktionäre.
      Man muss einfach einsehen, dass es kein rationaler Markt ist. 80% der Käufer*innen nutzen ihr Gerät für Anwendungen, für ein Drittel der Performance ausreichen würde. Die mit der Kamera gemachten Schnappschüsse werden ausschließlich auf dem vergleichsweise kleinen iPhone-Display geschaut, AR nutzt eh kein Mensch, aber who cares? Es ist einfach das neue iPhone! 🙂

      • Das X war das erfolgreichste Smartphone überhaupt uffe Welt in 2018.

        • Das ist kein Argument, dass das X das erfolgreichste Smartphone von Apple oder auf der Welt sei.
          Denn die Konkurrenz ist dermaßen breit gefächert, dass dort unmöglich EIN Smartphone ähnliche Verkaufszahlen erreichen kann, wie das EINE von Apple.
          Würden sich Samsung, Huawei und Google (alles Android) zusammen tun und jährlich ein Smartphone herausbringen wie Apple, dann würde natürlich dieses das erfolgreichste auf der Welt werden. Das sieht man am weltweiten Marktanteil von Android Smartphones, wo im Vergleich iOS ein Nischendasein wie Blackberry damals fristet.

  22. Ehre wem Ehre gebührt. Ich habe mit meiner Brieftasche für das X seinerzeit votiert, weil mit Face ID und „bezel-less“ Design Apple die Zukunft vorgezogen hat und geliefert hat.
    Für alle die kein X haben mögen die diesjährigen Modelle, abgesehen von der außerordentlich vertrottelten Namensgebung, was sein.

    Meiner Wenigkeit geht es 2019 punkto Apple um die Wurscht.

  23. Ich komme vom iPhone 6s und dies ist nun schon 3 Jahre alt. Ich habe auf das Xs gewartet und werde mir das auch kaufen. Ich denke, dass dies alle drei Jahre drin ist. Das alte Gerät wird an einen Freund weiterverkauft. Da ich mit meinen Geräten pfleglich umgehe, schmälert der Verkauf den wirklich hohen Preis vom Xs. Dafür habe ich dann aber wieder ein Gerät, welches wieder locker drei Jahre hält und einen geringen Wertverlust hat.
    Ich kann die Unkenrufe hier auch nicht verstehen. Das Portfolio ist mit dem älteren Geräten immer noch interessant und wer keine 1000 EUR oder mehr ausgeben kann oder will, der kauft halt das Vorjahresmodell oder ein Gebrauchtes. Oder wechselt zu Android.

  24. Ich kann mich nur noch über Apple kaputt lachen!

    Vor c Jahren als alle Handys größer wurden lief von Apple eine riesen Werbe Kampagne (auch im TV) die zeigte daß das aktuelle iPhone mit 3,5 Zoll Display die PERFEKTE Größe hätte, weil der ganze Bildschirm mit einem Daumen zu erreichen ist.

    Sind die Menschen jetzt alle so schnell gewachsen?

    • Naja, eine „Riesenkampagne“ war es nicht wirklich, das hast Du sicher falsch in Erinnerung, aber es wurde durchaus darauf hingewiesen.
      Aber heute nutzt man ein Smartphone anders als noch zu der Zeit als es in erster Linie ein Telefon mit Zusatzfunktionen (MP3s, E-Mail) war. Man liest im Web und auch die Spiele sind viel weiter fortgeschritten. Weiterhin haben sich die Kameras extrem weiterentwickelt, so dass man die Bilder auch auf dem Display sehen möchte. Weiterhin braucht man für größere Displays auch leistungsfähigere Akkus, so wie es sie jetzt gibt. Aber das weisst Du ja eigentlich alles sicher selbst, ging es Dir nur ums Bashen?

  25. Ich bin eigentlich zufrieden damit was Apple abliefert. Preise für das Xs natürlich massiv überzogen aber ich brauch das Ding auch nicht kaufen. Egal bei welchem Hersteller, aber dieser Drang sein Handy im Jahresrythmus (oder noch schneller) zu wechseln ist doch sinnlos.

  26. @Redaktion
    Es ist mEn sehr wichtig das „s“ und das „r“ kleinzuschreiben, sonst meinen die meisten gleich wieder XS in Richtung XL usw zu verbiegen zu wollen. Abgesehen davon spricht man das X ja als „ten“/“Zehn“ aus und die bisherigen „s“ Modell wurden ja auch mit kleinem „s“ beschrieben. Auf der Apple Seite heißt es auch klar „Xs“
    Sogar die „Welt“ bekommt, warum geht Euch als Technikblog sowas durch?

    • Oliver Posselt says:

      Hallo Bastian, wenn du es genau wissen willst: Es ist ein großes „S“ und auch ein großes „R“ – du kannst da auch gern mal in den URL Titel von hier: https://www.apple.com/de/iphone-xs/ und hier schauen: https://www.apple.com/de/iphone-xr/. Die Großbuchstaben sind tiefgestellt und dadurch hat sich auch das kleine „s“ etabliert, was wir zukünftig auch berücksichtigen. Apple ist da aber selbst nicht überall konsistent unterwegs.

      In diesem Fall hab ich gestern im Eifer des Gefechts schlichtweg groß geschrieben. Passiert.

      P.S. Ein bisschen freundlicher darf man schon sein.

      • Lieber Oliver,
        Danke für Deinen Hinweis, leider irrst Du Dich, zumindest beim Xs. Scroll mal auf Deinem Link nach unten und schau mal im Freitext….

        • Oliver Posselt says:

          Hallo Bastian, nein ich irre mich nicht, weil es bei dem Xr bspw. offensichtlich ein großes „R“ ist (auch beim Xs) und du bitte mal einen Absatz dort kopierst und bspw. im Notepad einfügst 😉

          iPhone Xs:
          „Super Retina. In groß und noch größer. Die eigens gefertigten OLED Displays des iPhone XS liefern die beste Farbgenauigkeit der Branche, HDR und tiefes Schwarz. Und das iPhone XS Max kommt mit unserem bislang größten iPhone Display“

          iPhone Xr:
          Das neue Liquid Retina. Das neue Display des iPhone XR ist das fortschrittlichste LCD Display der Branche. Durch das innova­tive Design der Hintergrund-Beleuchtung reicht das Display bis in die Ecken. So siehst du lebensechte Farben von einem Rand bis zum anderen.

          Aber wie gesagt: Apple ist da selbst nicht konsistent und wir schreiben zukünftig klein…

        • Nevermind…. Apple verwendet in der Tat im Freitext andere Schriftgrößen, die beim Xs ein großes „S“ wie ein kleines „s“ Aussehen lassen. Kopiert man das in einen Texteditor, steht da wieder XS. Die haben doch nen Knall
          /edit: Sehe Du warst mit Deiner Erläuterung schneller.

  27. Viel zu teuer

  28. Nach solchen „Verbesserungen“ und Preiserhöhungen, kann ich ein High-end Smartphone einfach nicht mehr rechtfertigen. Wer wirklich immer wegen der Kamera sich das iPhone holt, kann auch wirklich auf eine DSLM/DSLR umsteigen und das Geld in Glas investieren. Ansonsten ist der praktische Mehrwert von Jahr zu Jahr so gering, dass es einem Skandal gleicht. Da bleib ich lieber bei meinem 120€ Xiaomi und wenn dies wirklich mal kaputt geht, hole ich mir das neuere der genannten Marke, mit besseren Specs und zum fast selben Preis. Wenn ich bedenke für das Xs Max mit 256 GB, das 12-fache meines derzeitigen Handys zu zahlen für ein paar Sekunden sparen in der Bedienung, eine bessere Kamera, die aber schlechter als meine DSLM von 2012 ist und ein schöneres Design/Display…Nein, einfach nein. Da würde mich ein iPhone 6s plus, mit Kopfhöreranschluss und in gutem Zustand viel mehr interessieren und ansprechen, obwohl es nun 4 Jahre alt ist.

  29. Hektor Rottweiler says:

    Das zusätzliche padding der Preise über die erneute Erhöhung der verfügbaren Speichergrößen ist auch absurd von einer Firma, die vor ein paar Jahren noch 16GB Grundausstattung mit dem Verweis auf ‚die Cloud‘ verteidigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.