Apple soll 75 Mio. iPhones mit 5G in der Mache haben

Apple soll seine Zulieferer angewiesen haben, sich für 2020 auf die Produktion von mindestens 75 Mio. neuen iPhone-Exemplaren mit 5G vorzubereiten. Diese Produktionsmenge wäre dann in etwa mit der identisch, die auch 2019 erreicht wurde. Das weist auch darauf hin, dass Apple offenbar damit rechnet, dass die Nachfrage nach seinen Smartphones konstant bleiben werde – trotz Corona-Krise.

Es heißt, Apple hoffe sogar auf möglicherweise ca. 80 Mio. ausgelieferte iPhones der nächsten Generation im Jahr 2020. Dieses Jahr könnte Apple vier neue Modelle mit dem neuen Mobilfunkstandard auf den Markt bringen. Parallel sollen auch eine neue Apple Watch, ein kompakterer HomePod, ein neues iPad Air sowie die ersten Over-Ear-Kopfhörer des Unternehmens geplant sein.

Ob Apple all jene Produkte auf einen Schlag vorstellen wird, ist natürlich offen. Was die iPhones betrifft, so stehen aktuell zwei iPhones mit 5,4 bzw. 6,1 Zoll im Raum sowie zwei iPhone Pro mit 6,1 und 6,7 Zoll. OLED-Displays solle Apple dieses Mal für alle genannten Modelle verwenden, wenn die Gerüche richtig liegen. Apple setze für alle Smartphones des Jahres 2020 auf ein neues Design, das ein wenig in die Richtung des letzten Apple iPad Pro gehen solle. Auch von einer neuen Farbvariante, Dunkelblau, ist die Rede.

Die beiden größeren Apple iPhones sollen die LIDAR-Kamera verwenden, welche auch das iPad Pro bietet – für mehr Optionen im Bereich Augmented Reality. In den Handel sollen dabei zuerst die regulären Modelle kommen, die Pro folgen wohl später. Dies ist Verzögerungen bei der Produktion durch COVID-19 geschuldet.

Ein neuer Apple TV? Auch daran soll Apple basteln. Die jüngsten Gerüchte besagen aber, dass die TV-Box wohl erst 2021 erscheinen dürfte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Glaube ich gerne. Irgendwie kaufen die Leute echt jeden Mist und das Jahr für Jahr.

    Ich persönlich habe das Geld für ein neues iPhone, MacBook und die neue Version eines HomePods zurückgelegt. Steht alles an bei mir, aber ich war die letzten Jahre nicht bereit dazu, die für mich nur minimalen Verbesserungen mit dem vollen Preis zu bezahlen. Da erwarte ich mehr als ein Hardware-Upgrade.

    Das 12″ MacBook mit Apple Silicon würde ich sofort nehmen (12″ war mein liebstes MacBook ever), einen neuen Homepod auch und wenn das iPhone mehr bietet als die Minimalverbesserungen der letzten Jahre, bin ich dieses Jahr auch wieder dabei.

    Aber dieses… ich kauf jedes Jahr, nur weil ich irgendwie meinen Konsumwahn ausleben muss, ist gar nicht meins. Wenn sie liefern, bekommen sie mein Geld. Wenn das wieder nur Mini-Schritte sind, dann warte ich halt noch. Ich werds überleben.

    • Oliver Müller says:

      Ja, totaler Irrsinn. Noch mehr Elektroschrott, weil es zu viele Menschen gibt, die sich jedes Jahr immer und immer wieder das tollste und neuste Gerät zulegen müssen. Es ist zum Verzweifeln…

      Schaut Euch mal den Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ an, dann seht ihr, was dieser Irrsinn in anderen Teilen der Welt anrichtet. Trailer dazu gibts hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=UIlnmygnYvQ

      • Apple-Geräte sind sehr langlebig und werden sicher nicht bei der erstbesten Gelegenheit verschrottet. Wer ein neues kauft, verkauft das alte weiter … und weiter. Deshalb sind Apple-Geräte weniger schlecht für die Umwelt, als andere Marken.

    • Du kritisierst Konsum im ersten Satz und wirst auch noch beleidigend. Danach äußerst du, welchen Konsum du demnächst noch frönen willst.

      Schon mal etwas von einem oxymoron gehört? 🙂

      • Ich kritisiere nicht den Konsum, sondern den Konsumwahn von manchen, die meinen alles sofort und jedes Jahr neu haben zu müssen, ohne Dinge zu hinterfragen.

        Nein.

        • Geht mir ähnlich wie dir. Habe dieses Jahr ein Macbook Air, ein iPhone 11 und ein iPad Pro gekauft.
          Ging alles wieder zurück. Alles viel zu empfindlich, und kaum besser als die Geräte von vor 5-6 Jahren.

          Tatsächlich bin ich jetzt auf ein uraltes Thinkpad (mit Linux) umgestiegen und ein Fairphone 3 (ein Klotz von einem Smartphones, komplett ohne Google). Denn eigentlich habe ich im Apple Ökosystem eh nix mehr gemacht, was die hohen Preise rechtfertigen würde.

          Ich bin ausgestiegen. Ich weiß auch wirklich nicht was da noch kommen soll. Bin ich wirklich schon zu alt für den neumodischen Mist?

          • > Bin ich wirklich schon zu alt für den neumodischen Mist?

            Offensichtlich

          • – Apple Silicon verschmilzt iOS und MacOS, was perfekte Anpassungen und Synchronität aller Apps bringt.
            – Die MacBooks bekommen endlich mal OLED, MiniLED, MicroLED oder was auch immer.
            – 12″ MacBook kommt zurück (das beste und leichteste, lüfterlose Gerät was ich je hatte – jeden Cent Wert, allein wegen den maßen und dem Gewicht)
            – Neues Design für iMac und MacBook. Ich kann den gefühlt 100 Jahre alten Aluminium-Look nicht mehr sehen. Die schwarzen Displayränder übrigens auch nicht. Ich will auch da endlich Displays ohne Rand oder mit maximal 5mm Rand.
            – Die iPhones werden wieder leichter (sind mir zu schwer), verlieren ihre Notch und können mal mehr als nur eine noch „bessere“ Kamera liefern.

            Das sind so ein paar der Dinge, für die ich sofort Geld ausgeben würde. Mir gehts da auch echt nicht mehr um den Preis. Ich nutze Apple gerne, ich zahle gerne für Qualität, aber so langsam fühlen sich all ihre Geräte altbacken an.

  2. Ich warte mal ab, welche tollen Neuerungen Apple mit dem iPhone12 bringt, für mich würde wenn nur das große PRO Modell in Frage kommen, ich mag große Displays.
    Ich nutze privat noch ein X, hab das Xr und 11 überschlagen, weil es mir keinen sonderlich Vorteil brachte. Und wenn ich zum Mobilfunkvertrag kein ordentliches Angebot fürs 12er bekomme, bleibt das X weiterhin in Benutzung. Ich muss nicht um jeden Preis ein neues kaufen, auch wenn sich das X noch für gutes Geld verkaufen lässt. In der Woche hab ich eh nur mein Firmenhandy dabei, da private bleibt ganz zuhause.
    Wobei ich beim Firmenhandy mittlerweile eher dazu tendieren, kein iPhone mehr zu nehmen.

    IPad: kein Bedarf, mein altes iPad reicht vollkommen aus für das was ich damit mache, mehr brauche ich nicht und macht auch keinen Sinn. Das Teil ist etliche Jahre shcon alt und solange es funktioniert ist es gut, wenns mal kaputt geht, werde ich sicherlich auch überlegen, ob und was der Nachfolger wird. Da ist Apple nicht per se gesetzt.

    iWatch: da bin ich noch zwiegespalten, ich hab noch eine Watch aus der 1. Generation, die schon längst keine Updtaes mehr bekommt, die funktioniert zwar noch, liegt aber seit Monaten unbenutzt im Schrank, weil ich derzeit keine Uhr trage.

    MacBook: Mein MBP2016 wird das erste und letzte MacBook bleiben, mit dem CPU-Herstellerwechsel hat sich Apple für mich disqualifiziert, ich werde beim nächsten Notebook einen anderen Hersteller wählen.

    • Mit dem CPU-Wechsel ist Apple wieder richtig interessant geworden, weil iOS und MacOS verschmelzen und ich allgemein erwarte, dass Apple noch mehr auf das eigene System hin optimieren kann. Bin da sehr, wirklich sehr gespannt drauf.

      Erwarte auch, dass das zu „besseres“ Apps führen wird, wenn die nativ auch unter MacOS laufen. Auch was Spiele angeht… bin da echt offen für. Und gespannt, ob das alles so kommen wird.

    • ist doch lediglich eine zusätzliche Option .. die Intel Maschinen gibts doch immer noch ..

  3. So Recht sehe ich nicht, wo der wirkliche Sprung bei 5G für Privatkunden ist?

    Also Musik hören klappt derzeit ohne Probleme, Video-Chatten auch, Email-Versenden auch, youtube gucken ebenso.

    Welches wären dann die Anwendungen, die durch 5G für einen Privatkunden einen wirklich größeren Nutzen bringen?

    Mir erschließt sich da nicht der wirkliche Mehrnutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.