Apple mit neuem Reparaturerweiterungsprogramm für das MacBook Pro

Apple hat heute Informationen zum MacBook Pro Reparaturerweiterungsprogramm für Videoprobleme veröffentlicht. So habe man festgestellt, dass wenige MacBook Pro-Systeme eine verzerrte Videowiedergabe, keine Videowiedergabe oder unerwartete Systemneustarts aufzeigen können. Die betroffenen MacBooks wurden zwischen Februar 2011 und Dezember 2013 verkauft.

MacBook Retina

Apple oder ein von Apple autorisierter Service-Provider repariert betroffene MacBook Pro-Systeme kostenlos. Ab dem 20. Februar 2015 ist das Reparaturverfahren in den USA und in Kanada verfügbar. In anderen Ländern ist es ab dem 27. Februar 2015 verfügbar.

Betroffen sind folgende Modelle:

*MacBook Pro (15 Zoll, Frühjahr 2011)
*MacBook Pro (15 Zoll, Ende 2011)
*MacBook Pro (Retina, 15 Zoll, Mitte 2012)
*MacBook Pro (17 Zoll, Frühjahr 2011)
*MacBook Pro (17 Zoll, Ende 2011)
*MacBook Pro (Retina, 15 Zoll, Anfang 2013)

Falls ihr nicht wisst, was euer MacBook Pro genau ist, hier könnt ihr es anhand der Seriennummer überprüfen. Weitere Informationen zum Fall erhaltet ihr auf dieser Supportseite. (danke Marcus!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Danke für die Info.
    An meinem 15“ ist schon 3x das Logicboard wegen Grafikfehlern wie hier beschrieben ausgetauscht worden…

  2. Na endlich, ich musste die Hauptplatine meines 17″ schon letztes Jahr wegen Grafikproblemen und plötzlichen Reboots auf eigene Kosten tauschen lassen. Jetzt gibt es das Geld zurück. Das hatte der Händler angekündigt, für den Fall dass so ein Programm kommt.

    Danke für die Info, das hätte ich sonst nicht mitbekommen!

  3. macht die nvidia graka probleme?

  4. Besitze ein 2012er Retina 15″. Ich hab das bekannte Ghostingproblem. Total nervig. Aber dazu gibt es ja meines Wissens keines solcher Programme…

  5. Ich hatte das Problem auch. Ist in der verlängerten Garantie repariert worden. Mich würde interessieren wie lange dieses Programm von Apple gilt, d. h. wird auch noch in 2 Jahren umsonst getauscht? Oder sind die Ersatzteile nicht betroffen?

  6. @ Jan

    „Das Programm deckt betroffene MacBook Pro-Modelle bis zum 27. Februar 2016 ab oder drei Jahre ab dem ursprünglichen Verkaufsdatum, je nachdem, welcher Abdeckungszeitraum für Sie länger ist.“

  7. Ich habe ein MacBook Pro 15 aus 2011 und habe sobald ich einen externen Monitor anstecke immer wieder einen eingefrorenen Mac, dies kommt daher das der Mac auf die zweite Grafikkarte umschalte und diese wohl die Fehler verursacht. Leider wird mir momentan bei der Eingabe meinen Seriennummer nichts angezeigt. ich hoffe das sich dies ab dem 27.2 ändert. Ich würde gern wieder mit Lightroom auf meinem Mac arbeiten nur ist mir die Auflösung das MacBook zu gering und mit dem externen 27 Zoll Display stürzt er unregelmäßig ab. Ich hatte die Hoffnung auf eine Reparatur Programm von Apple schon aufgegeben.

  8. Und ich bin ein wenig verunsichert, dass „plötzlich“ auch das 15″ MBP Retina von Anfang 2013 dazugezählt wird. habe es zu diesem bislang überhaupt Berichte zu Komplikationen?
    Hat jemand von euch Probleme mit diesem MBP?

  9. Hab heute eine Mail von Apple erhalten mit der Information, dass meine Reparaturkosten erstattet werden können. Hab dann beim Support anrufen müssen, ne Weile in der Warteschleife warten müssen (Der Tech-Support musste mich mit deren Vorgesetzten verbinden, die das abwickeln) – Rechnung rüber gemailt, alles gut. 5 Stunden später die Bestätigung per Mail erhalten. 650 EUR zurück auf mein Konto 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.