Apple realityOS und VR-Headset: Ankündigung in diesem Jahr unwahrscheinlich

Apple soll sich die Marke realityOS gesichert haben, über ein paar Umwege, um nicht gleich erkannt zu werden. Jetzt ranken sich natürlich direkt Gerüchte darum, ob der Hersteller aus Cupertino bereits zur WWDC 2022, die vom 6. bis 10. Juni 2022 stattfindet, ein AR- bzw. VR-Produkt auspacken könnte. Doch laut dem bekannten Analysten Ming-Chi Kuo werde das nicht der Fall sein.

Demnach benötige es noch Zeit, bis das Mixed-Reality-Headset von Apple in die Massenproduktion gehen werde. Daher nimmt Kuo nicht an, dass Apple da auf der WWDC seine Karten auf den Tisch legen wird. Denn das würde es der Konkurrenz ermöglichen, das Design von Apple direkt zu imitieren. Dieses Szenario wolle man in Cupertino aber unbedingt vermeiden.

Apple habe den Launch für 2023 angesetzt und so ist wohl zu vermuten, dass man das entsprechende AR-Headset mit realityOS auch erst im nächsten Jahr vorstellen wird. Dem stimmte übrigens auch Robert Scoble zu, der aus seinen Quellen identische Informationen ergattert haben will.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Macht auch meiner Meinung nach keinen Sinn. Kein Schwein weiß was das Metaverse am Ende sein soll, die Konsumenten wollen es – zumindest gefühlt – nicht haben und VR/AR ist genau einmal spannend und danach legt man die Brille weg. Weil sie schwer ist, nervt, Übelkeit auslöst, man einfach einsieht, dass man nicht mit so einem Ding aufm Kopp rumhängen will und es auch irgendwie weird ist.

    Just my 2 Cents. Apple ist wie Blizzard früher… abwarten… besser als die Konkurrenz machen. Das geht aktuell noch nicht. Displays sind gefühlt zu scheiße, Hardware ist zu teuer, Chip-Knappheit haben wir auch und vermutlich wird ein M-Chip drinstecken (würde ich annehmen, weil das Ding ja einiges leisten soll) und die sind auch gerade erst am starten. Das dauert noch. Ich rechne eher mit 2024 oder 2025 um ehrlich zu sein. Aktuell würde ich es auch nicht haben wollen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.