Apple nimmt Stellung zum Thema iCloud-Spam und ergreift erste Maßnahmen

icloud_kalenderVor ein paar Tagen berichteten wir über die Spam-Flut, die sich aktuell via iCloud breit macht und über einen Workaround, der Sache zumindest ein wenig Herr zu werden: Zahlreiche Einladungen beziehungsweise Kalender-Benachrichtigungen fluten aktuell viele User sorgen für unnötige Aktivität im eigenen Kalender. Bisher hat Apple zu dem Thema nicht viel gesagt, sich nun aber unter anderem auf Twitter für das Thema entschuldigt und auch Maßnahmen angekündigt, die man bereits begonnen habe, zu ergreifen.

icloud-kalender-spam

Aktuell sei man dabei, dieses Thema aktiv anzugehen und die Spam-Versender sowohl zu identifizieren als auch zu blockieren. Nun ist das Thema iCloud-Spam nicht allzu neu und wohl auch einfach ein Allgemein-Leiden unserer Zeit, allerdings konnte man in den letzten Wochen schon speziell bei den Kalender-Einladungen eine deutliche Steigerung feststellen.

Offiziell gibt es also noch keinen technischen Lösungsweg, der das ganze Zeugs von vorne herein im Keim erstickt, aber zumindest eine Reaktion seitens Apple. Bleibt zu hoffen, dass die endgültige Behebung – auf welchen Wegen auch immer – also nicht mehr allzu lange auf sich warten läßt.

(via 9to5Mac)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

4 Kommentare

  1. Hmm – würde nicht reichen, Einladungen nur von Kontakten im Adressbuch zuzulassen? Das würde doch wohl reichen, oder?

  2. „Aktuell sei man dabei, dieses Thema aktiv anzugehen und die Spam-Versender sowohl zu identifizieren als auch zu blockieren.“

    Na da wünsche ich Apple viel Erfolg alle Spammer zu identifizieren 😉

  3. @Frank: Das Problem ist das man nicht zwingend die Kontakte von Apple nutzt.
    Ich habe lange Zeit den Kalender von Apple und die Kontakte von Outlook/Hotmail benutzt. Mittlerweile beides Apple. Aber das hat andere Gründe.

    Somit wäre der Sperre ins leere gelaufen.

  4. Die sollten lieber die Spam zum vollen iCloud deaktivieren 🙂
    Ich nutze 4,5GB, das reicht mir, aber täglich grüßt Apple, dass ich doch nen Plan nehmen soll.