Apple News: Neue Werbung erlaubt Publishern „Sponsored Posts“ im Newsfeed der Nutzer

artikel_appleMit Apple News wurde mit iOS 9 ein News-App direkt in iOS untergebracht. Leider ist Apple News nur sehr begrenzt verfügbar, hierzulande kann die App nicht offiziell genutzt werden. Im Januar gab es schon Hinweise darauf, dass Apple auch Paywall-Artikel in der App anbieten möchte. Nun gibt es die Möglichkeit, gesponsetre Posts in Apple News zu veröffentlichen, korrekt markiert und nicht mehr so schnell von der Bildfläche verschwindend wie es bisher der Fall ist. Denn auch jetzt können Publisher bereits gesponserte Posts oder solche mit Werbung veröffentlichen, allerdings verschwinden diese eben schnell aus den angezeigten News.

apple_news_sponsored

Mit dem neuen Werbeformat, das Apple diesen Monat veröffentlichte, kann quasi eine Werbeanzeige für Sponsored Posts erstellt werden, die dann zwischen den News-Artikeln auftauchen. Bedingung ist, dass die Anzeige zu einem Artikel in der News-App führt. An sich werden diese Artikel genau so aussehen wie normale News auch, nur einen kleinen „sponsored“-Tag mitbringen, damit man sie auch erkennen kann, ohne dass sie wie ein bunter Hund aus den anderen Artikeln herausstechen.

Gleichzeitig wird die neue Methode auch dafür sorgen, Apple News gemäß der neuen FTC-Richtlinien zu gestalten. Laut Eddy Cue nutzten im Januar 40 Millionen Menschen Apple News, vielleicht wird die App mit iOS 9.3 ja auch für andere Länder verfügbar gemacht.

Für Publisher sind die Sponsored Posts eine gute Möglichkeit, Inhalte zu monetarisieren. Daran scheitert es bisher nämlich noch, aber das gleiche Problem gibt es auch bei Facebook Instant Articles oder Google AMP, beide in gewisser Weise durchaus mit Apple News vergleichbar, was die Inhalte angeht.

(Quelle: Business Insider, via The Verge)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Steh ich gerade auf dem Schlauch, oder verkaufst Du gerade noch aufdringlichere Werbemöglichkeiten eines an sich sehr teuren Produkt als etwas tolles? Wenn ich für ein Handy schon deutlich mehr ausgeben muß als für qualitativ vergleichbare Produkte, dann erwarte ich eigentlich, daß der Konzern dahinter es anderen nicht erleichtert mich mit Werbung zu bombardieren.

  2. Die Werbung verschmilzt also mehr mit dem übrigen Inhalt. Früher nannte man das Schleichwerbung.

    Ist hier im Blog genau so, nur anders rum: Hier im Blog verschmilzt die Apple-Werbung mit den übrigen Artikeln.

  3. Kohlruebe says:

    So ein Scheiß. Mich nervt das schon auf Websites und bei Facebook.
    Wenn ich Werbung auf meinem Gerät will, kaufe ich mir ein Amazon Handy
    Wenn das kommt, wird Apple News deaktiviert. Schade. Nutze es eigentlich gerne.

  4. @Rogge

    Ne, ne. Da verwechselt du was.
    Richtig ist: Apple verdient das Geld mit guter Hardware, extrem guter Software, Content und Werbung. Allerdings nicht mit Daten. Dafür geben viele in der Tat gerne etwas mehr Geld aus.

  5. Schon eine Schweinerei von Apple, daß sie einfach ungefragt Werbung aufs Springboard… ach nee, das war ja ein anderer Hersteller.

    Apple bietet Feed-Lieferanten in einer App(!) die Möglichkeit, Anzeigen in ihrem Feed zu positionieren. Sie wollen so auch die, die nicht auf Werbung verzichten wollen (oder meinen, nicht verzichten zu können), ins Boot holen. Was ist daran anders als in anderen RSS-Apps? Was ist da Schleichwerbung, wo steht im Artikel, daß da nicht zwischen Sponsored und normalem Content unterschieden wird? Im Gegenteil, sie sollen, wie die bereits existierenden Werbungen, die nicht fixiert sind, klar durch „Sponsored“ erkennbar sein?

    Ja, schon blöd, daß News die einzige App auf iOS ist, mit der man Newsfeeds lesen kann… ;P

  6. Apple verdient sein Geld nicht mit Daten? Ich lach mich schlapp. Wer das glaubt, der glaubt auch das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  7. Die Leute, die sich hier über Apple aufregen, schreiben sicherlich auch mit ihren sehr sicheren und werbefreien Samsung Smartphones. Bei Onkel Google sind die Daten ja sicher und die Samsung eigene Werbung auf den Smartphones sind sicher berechtigt. Jaja.

  8. Leute, es geht hier um eine App!! mit der man verschiedene News aus verschiednen Quelle anschauen kann. (Flipboard)
    Wo ist jetzt das Problem, wenn die Anbieter, die dort ihre Artikel bereitstellen dann irgendwo auch ein unaufdringliches Banner platzieren können? Das ist doch auch wirklich jeder „gratis“ Newsseite der Fall.
    So werden doch auch die „gratis“ Apps im AppStore größtenteils finaziert.
    Warum sollten denn sonst, falls die App überhaupt jemals in Deutschland erhältlich sein sollte, Spiegel und Co. ihre Artikel dort bereitstellen?!?
    Man muss sich bei einigen hier wirklich nur an den Kopf fassen und auf Besserung hoffen.

  9. Ich finde nichts Schlimmes daran, wenn Apple sein Geld mit Werbung und Verkauf von Kundendaten verdient.

    Dafür sind Apple-Geräte aber auch deutlich günstiger als die der Android-Konkurrenz.

  10. @Fraggle

    > Steh ich gerade auf dem Schlauch

    Scheint so. Du hast nicht verstanden worum es geht, wie auch ein paar andere nicht. Die News App in iOS ist nicht weiter als ein RSS Reader.

    Apple wird iAd komplett einstampfen und den Publishern das monetisieren ihres Feeds überlassen. Die Publisher haben jetzt die Möglichkeit einen Eintrag im Feed als gesponsert zu markieren, ein inline Banner wird angezeigt der zu einem Artikel linkt. Dabei haben sie keine Möglichkeit zu tracken oder sonstigen Zugriff auf Nutzerdaten (für mich Hauptargument gegen Online-Ads).

    Wenn die Banner einem Nutzer trotzdem nicht passen kann er den Feed aus der News-App nehmen. Oder er nimmt gleich einen anderen RSS Reader.

  11. @Kalle:
    Dann lies nochmal den ersten Satz des Artikels: „Mit Apple News wurde mit iOS 9 ein News-App direkt in iOS untergebracht.“ Wäre es eine reine Appgeschichte, würde ich Dir recht geben, aber direkt in iOS untergebracht ist, solltest Du recht haben, unglücklich und mißverständlich formuliert. Denn es bedeutet für mich, daß jeder Feedreader durch die Systemintegration dasselbe machen kann.

    @Jay Jay:
    Nein, ich schreibe vom werbefreien OPO. Abgesehen davon kostet das Samsung auch erheblich weniger, dort sollte klar sein, daß man anders bezahlt, z.B. mit Werbung. Aber bei 900 Euro Geräten erwarte ich, daß das Betriebssystem pro Anwender und nicht pro Werbenden entwickelt wird. Dafür würde ich dann auch gerne mehr zahlen.

  12. Zuerst liefert ihr eure Deppensteuer ab, und dann werdet ihr auch noch mit Werbung zugemüllt.

    Wenn sie nicht selbst schuld wären, könnten einem die Apfelkinder fast schon leid tun.

  13. Kohlruebe says:

    @Hans (und andere)
    Es ist eine systemeigene App und eine für deren Entwicklung ich mit dem Erwerb meiner Apple Hardware „gezahlt“ habe. Es ist KEINE kostenlose App aus dem Store und ich kann sie nicht löschen.

    Und zu der Frage, warum Spiegel und Co ihre Artikel da schalten sollten: um ihre Reichweite zu erhöhen. Wenn ich auf einen Artikel klicke, werde ich zu der (eingebetteten) Website geleitet und Faust selbstverständlich Werbung eingebunden.
    Es geht ja hier um Artikel, die gehen Bezahlung prominent in Feed erscheinen obwohl ich sie nicht abonniert habe.
    Und seien wir mal ehrlich: Anbieter die diese Art der Werbung nutzen publizieren bisher zu 90% „10 Dinge die total…“ Und „…was als nächstes geschah, rührte mich zu Tränen“

  14. @Fraggle
    Das hast du falsch verstanden. Glaubst du wirklich Apple lässt es zu dass jeder Reader an jeder Ecke das System mit Bannern und Anzeigen zumüllen kann? Wenn man kommentiert sollte man schon halbwegs wissen wie iOS aufgebaut ist und was möglich ist.

    Apple News ist eine App und ähnelt Readern wie Flipboard. http://www.apple.com/news/
    Welche Feeds man abonniert kann man selbst bestimmen. Zur Zeit nur in den USA erhältlich, in Deutschland kann man sie aber mal testen: Einstellungen > Allgemein > Sprache & Region > Region, dort auf Vereinigte Staaten setzen. Nach Neustart befindet sich die App auf’m Home Screen.

    Nimm’s nicht persönlich, aber der Ganze Anti-Apple-Müll den man so liest basiert auf Unwahrheiten, oder ist einfach dumm, so wie der Kommentar von @Missy.

    @Kohlruebe
    Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen – dort kann man die News App entfernen. Und wenn ein Publisher Anzeigen schaltet die Buzzfeed-Müll verlinkt nehme ich den Feed aus dem Reader. Auch so ein Fall von einfach mal dummes Zeug labern ohne Ahnung zu haben.