Apple: Neuer Demontage-Roboter, GiveBack und Apple Watch Earth Day-Challenge

Lange Zeit hatte das Unternehmen Apple den Roboter Liam in Betrieb. Liam zerlegte alte iPhones, um diese dem Recyclingprozess zuzuführen. Doch nun gibt es Konkurrenz, die auf den Namen Daisy hört. Daisy wurde in jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit geschaffen und beinhaltet laut Apple neue Technologie basierend auf den Erfahrungen mit Liam, dem ersten Demontageroboter von Apple, der 2016 eingeführt wurde.

Daisy besteht sogar aus einigen Teilen von Liam und ist in der Lage, neun Versionen des iPhone zu zerlegen und die Komponenten für das Recycling zu sortieren. Daisy kann bis zu 200 iPhone-Geräte pro Stunde zerlegen, Komponenten entfernen und sortieren, so dass Apple Materialien zurückgewinnen kann, die herkömmliche Recycler so nicht extrahieren können.

Zudem hat man sich zum Earth Day (22. April) wieder etwas ausgedacht. Vor dem Earth Day gab Apple heute bekannt, dass für jedes Gerät, das über das Apple GiveBack-Programm via apple.com oder in Apple Stores erhalten wird, das Unternehmen von heute bis zum 30. April eine Spende an die gemeinnützige Organisation Conservation International leistet.

Apple Watch-Nutzer erhalten heute eine Benachrichtigung über die Earth Day-Challenge, eine Herausforderung, die sie motiviert, nach draußen zu gehen, die Natur zu genießen und ein Training von mindestens 30 Minuten zu absolvieren. Wenn sie dies am Earth Day tun, erhalten sie ein besonderes Leistungsabzeichen und einzigartige Sticker in iMessage.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. @Caschy:
    Diese besch*ssenen Gifs, auch auf der Startpage, verursachen beim Firefox bis zu 60% CPU-Last.
    https://gyazo.com/d80795442983711426bd7fff86ccb651.png
    Ist das WIRKLICH notwendig?

    • Habe ich gerade mal getestet. Ist bei mir ähnlich. Allerdings sind es „nur“ 40-50%, Gehe ich auf die Zweite Seite ohne animierte GIFs, lande ich bei 3-5%.

      Ist ein Laptop mit i5-5300U, 8 GB und SSD.

      Im IE habe ich das Problem nicht.

      • ja, sobald ich dieses K*ack gif blocke, bin ich auch wieder bei 3%.
        uBlock:
        ||i1.wp.com/stadt-bremerhaven.de/wp-content/uploads/2018/04/ezgif.com-resize.gif$image,domain=stadt-bremerhaven.de,important

        Sorry für die Ausdrucksweise, aber ich kriege jedes mal die Krätze bei diesem völlig überflüssigen Müll.
        Dachte im ersten Moment, Caschy hatte einen Coin-Miner eingebaut… 😛

    • Falscher Browser ! Safari 2,3% Auslastung ist noch nicht mal nennenswert.

  2. @DAGEGEN: Dannist bei dir was verkehrt. Habe FF 3x offen und in allen viele Tabs offen und mein i7 2600K ist bei 4-6% Auslastung.

  3. Jetzt kommt dieses be***ene Gezappel schon in den Artikelbildern und dem mobilen Stream. Bitte. Nicht. Wenn sogar Reddit es schafft, einen Gif-Button vor den Mist zu bauen, sollte dir das doch erst recht gelingen, oder?

  4. Apple täte besser daran, userseitigen Akkuwechsel vorsehende Devices und Betriebssystem ohne Hintertür für Schnüfflergeschmeiß anzubieten.

  5. Meiner Meinung nach bedarf es mehr Öffentlichkeit wie Apple aktiv gegen 3rd Party Reparaturen verhindert und sie selbst zum Teil Reparaturen verweigern. Da wird es Zeit für eine Regulierung. Man stelle sich mal vor die Hersteller von Autos oder Weißware würden jegliche Reparaturen durch andere Handwerker untersagen und aktiv bekämpfen – da gäbe es schon längst eine Aufruhr. Wer jetzt z.B. einen Mac Pro kauft erwirbt ein Gerät welches seitens Apple derzeit nicht repariert werden kann und auch nicht durch andere Stellen repariert werden darf!.

    Das ist alles ein schlechter Witz. Wenn man die Ökobilanz optimieren möchte sollte man Reparaturen fördern und nicht wegen dem Ausfall eines noch so kleinen Bauteils gleich das ganze Gerät zerstören.

    https://www.youtube.com/watch?v=9-NU7yOSElE
    https://youtu.be/oNl2q6YZXlA
    https://youtu.be/r2z4pjgP-AM
    https://youtu.be/FeUBdMU2qA0

    • Der Knaller ist ja, dass man inzwischen sogar Displays von Drittanbietern per iOS deaktiviert.

    • Apple verhindert gar nichts. Der Typ im Video ist ein ganz großer Dummschwätzer. Der labert haufenweise Müll um mehr Clicks von seinen Fanboys zu bekommen. Gleiche Geschichte wie bei Linus Tech Tips, Unbox Therapy, etc. Ein riesiger Haufen gequirlter Clickbait-Scheisse.

      Ich habe bei mir Bildschirm und Akku selbst getauscht, Apple hat das Gerät danach trotzdem zur Reparatur angenommen. Der Typ im Store hat gemeint, dass es dazu sogar extra ein internes Memo gab. Laut Gesetz dürfen die in dem Fall die Reparatur sowieso nicht ablehnen.

      iOS 11.3 setzt bei manchen 3rd Party Bildschirmen den Touchscreen ausser Gefecht. Grund dafür ist ein Bug, hervorgerufen durch die enge Verzahnung mit iOS (Helligkeitssensor, TrueTone und Kalibrierung). Das ist im letzten Jahr mit iOS 11.0.3 schonmal passiert. Der Fehler wurde behoben und sogar in den Release Notes erwähnt: https://support.apple.com/de-de/HT208067
      „Touch-Eingabe hat auf einigen iPhone 6s-Displays nicht reagiert, da diese nicht durch Originalersatzteile von Apple ersetzt wurden.“

      Der iMac Pro (nicht der Mac Pro, wie du fälschlicherweise schreibst) wird zur Zeit nicht repariert, weil er im Garantiefall einfach ersetzt wird. Für authorisierte Techniker gibt es noch keinen Lehrgang. Apple Certified Macintosh Technicians werden von Institutionen ausgebildet. Und diese Dinge brauchen Wochen oder Monate Vorlauf.
      Wenn du aber selbst im Gerät wurstest, dich nicht richtig erdest und andere Teile in Mitleidenschaft ziehst, und dazu noch dumme Dinge wie das hier machst: https://www.instagram.com/p/BhNPljwntLX/ (ein YouTube Millionär kann sich das leisten), dann verweigert Apple schonmal die Reparatur. Ich denke mal das ist der Fall auf den du anspielst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.