Apple Music: Neuer Chef und mittlerweile über 40 Millionen Abonnenten

Wie bei Variety.com exklusiv berichtet wird, vermeldet Apple für seinen Musikstreaming-Dienst Apple Music einen neuen Kopf an dessen Führungsspitze. Oliver Schusser ist ab sofort der neue Vizepräsident von Apple Music & International Content und ist außerdem außerhalb der USA verantwortlich für Apple-Dienste wie iTunes oder den App Store.

Doch damit trifft es niemanden, der sich mit dem Thema nicht auskennen würde. Schusser war bereits im Vorfeld seiner Beförderung für so einige internationale Starts diverser Apple-Dienste mitverantwortlich, so unter anderem auch beim App Store, iBooks oder auch dem iTunes Store. Laut TheVerge erscheine es daher auch nur logisch, dass man Schusser zum neuen Vize ernannt habe. Immerhin plane Apple schon seit geraumer Zeit, Apple Music auch außerhalb des eigenen Landes noch wesentlich weiter auszubreiten.

Des Weiteren wurde nach den über 30 Millionen Abonnenten im September des letzten Jahres nun ein weiterer Meilenstein durchbrochen. So vermeldet das Unternehmen, dass inzwischen mehr als 40 Millionen Abonnenten für den Musikstreaming-Dienst zu verzeichnen wären. Zahlenmäßig unterliege man damit zwar immer noch der Konkurrenz von Spotify, dennoch soll der Dienst aus Cupertino weiterhin stark auf dem Vormarsch sein, zumindest in den USA früher oder später den Thron zu besteigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ist schon krass wie viele Abos ein nahezu reiner Apple Dienst hat. Die Android App hat so viele Bugs, dass es mich wundert, dass der Dienst überhaupt auf der Plattform ein paar Nutzer gefunden hat. Würde man die App ausbauen, gäbe es noch ein sehr großes Wachstumspotential.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.