Apple Music HYPE D: Die neue Anlaufstelle für alle Deutschrap-Fans geht mit „Drama“ an den Start

Tja – Deutschrap. Daran scheiden sich die Geister. Natürlich gibt es da unfassbar viele Künstler, die gut und kreativ sind – aber auch solche, die sich ihre Klicks kaufen und gerade mal ein bisschen mit Autotune rumdaddeln können. Aber: Musikgeschmack ist halt subjektiv und somit verschieden und Nutzer von Apple Music bekommen nun eine neue Anlaufstelle für Deutschrap namens HYPE<D>. Hiermit will man das Thema Deutschrap in den Fokus rücken und allen Liebhabern des deutschen Sprechgesangs wöchentlich die heißesten, handverlesenen Tracks des Genres präsentieren. Zum Debüt stellt HYPE<D> das aktuell veröffentlichte Album „Drama“ von Shindy ins Rampenlicht. HYPE<D> ergänzt angesagte Playlists wie ‚Deutschrap Radar‘, ‚Deutschrap Underground‘ oder ‚The New Berlin‘, die das beliebteste Genre bei Apple Music Deutschland in all seinen Facetten abbilden und für Apple-Music-Nutzer wöchentlich neu zusammenstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich persönlich liebe jegliche Form von HipHop, allerdings nerven mich diese ganzen seelenlosen Playlists so dermaßen. Im Endeffekt ist es völlig egal ob ich Modus Mio von Spotify, L3V3L von Amazon Music oder jetzt das neue von Apple höre… Es sind sowieso immer nur alle neuen Singles wahllos in die Playlist geschmissen…

  2. Ich glaube der Link im Text ist falsch gesetzt, oder ist das gewollt? Wenn ich ihn anklicke komme ich auf diesen Artikel, ich hätte eher erwartet, auf die Playlist geleitet zu werden.

    Edit: Mit Safari auf iOS werde ich tatsächlich auf die Playlist in Apple Music (App) geleitet, Chrome verweist auf diesen Artikel zurück.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.