Apple Music für Android: Chromecast-Unterstützung, Dark Mode und 100.000 Radiostationen


In der letzten Beta von Apple Music für Android tauchte die Unterstützung für Chromecast auf, war aber seinerzeit auch in der Beta noch nicht funktional. Mit dem aktuellen Update passiert dies aber, sodass man Inhalte nun auch an Chromecast-Empfänger senden kann, also an TV-Geräte oder unterstützte Lautsprecher.

Ebenfalls bringt das Update die Möglichkeit, Liedtexte synchron anzeigen zu lassen. Man sieht so quasi immer die Stelle im Text, die gerade gesungen wird. Als dritte Neuerung nennt Apple den Dark Mode, der nun auch Einzug hält. Und zu guter Letzt erhält man via Apple Music für Android nun Zugriff auf über 100.000 Radiosender aus der ganzen Welt.

Für die Beta könnt ihr euch einfach im Play Store anmelden, falls ihr nicht auf die finale Version warten möchtet. Diese wird dann wohl beim nächsten Update mit den jetzigen Betafunktionen bedacht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Funktioniert damit dann auch das Abspiele auf Google Home Geräten? Man kann die Minis ja zwar via Bluetooth pairen, aber das ist doch relativ umständlich und gar nicht „smart“.

    • Ja, die Google Home Geräte unterstützen Chromecast. Der Google Assistant kann aber nicht per Sprache Apple Music abspielen. Sprich: vom Smartphone aus starten ist kein Problem und muss keine Bluetooth-Verbindung vorliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.