Apple Music: Ab sofort in vielen Audi-Modellen (ab 2022)

Audi integriert den Streamingdienst Apple Music in das Infotainmentsystem ausgewählter Modelle. Dies gab das Unternehmen heute bekannt. Dadurch können Kunden mittels Internet-Datenanbindung im Fahrzeug direkt über das Multi Media Interface (MMI) auf die abonnierten Dienste zugreifen.

Die Integration von Apple Music erfolgt in Europa, Nordamerika und Japan in fast allen Audi-Fahrzeugen ab Modelljahr 2022. Bei bereits ausgelieferten Fahrzeugen ist die Integration automatisch per Over-the-Air-Update möglich.

Zur Aktivierung von Apple Music öffnen Kunden die App im Infotainmentsystem ihres Audi und folgen den Anweisungen auf dem Bildschirm, um sich mit der Apple-ID anzumelden, die sie für Apple Music verwenden. Um die Einrichtung abzuschließen, brauchen sie lediglich einen Bestätigungscode einzugeben, der ihnen an ihr Smartphone zugeschickt wird.

Die Abrechnung der anfallenden Mobilfunkkosten für das Datenstreaming erfolgt für Audi-Besitzer in Europa über ein Datenvolumen bei der Cubic-Telekom. Die ersten drei Gigabyte sind kostenlos (nutzt da nun echt jemand Musik-Streaming, statt dies über einen Smartphone-Tarif zu machen?).

Ebenso unterstützen Audi-Modelle auch weiterhin Apple CarPlay. Die Nutzer können den Kontakt zu ihrem iPhone kabellos (oder alternativ via USB) herstellen und das Navigationsservices nutzen, telefonieren, Nachrichten senden und empfangen oder Musik wiedergeben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die Produktstrategie von Audi ist hier leider sehr nachteilig. Jahrelang war nur Amazon Music verfügbar. Anstatt jetzt einfach alle relevanten Streamingdienste wie auch Spotify zu unterstützen, folgt wieder nur ein weiterer Anbieter. Ich bin mir ziemlich sicher, dass rein hardwareseitig auch eine Unterstützung von Autos mit einem Alter von 3-4 Jahren möglich gewesen wären.

    Das schlimmste ist aber die Abkehr von eigenen Sim-Karten, die man z.B. in einem A4 Bj. 2018 noch einlegen kann. Im A6 Bj. 2021 ist nur noch der integrierte und absolut überteuerte Tarif möglich. Die meisten werden in ihren regulären Tarifen die Möglichkeit haben, Zweitkarten zu nutzen.

    Ist ist überheblich zu denken, dass die Leute anfangen werden extra Dienste zu verwenden, bei denen Audi wahrscheinlich noch an der Kooperation mitverdient. Audi sollte sich darauf konzentrieren Kompatibilität mit dem herzustellen, was die Leute sowieso schon im Alltag nutzen. Der Imageverlust durch solche Methoden kann dem gar nicht entgegenwirken, was da an zusätzlichem Umsatz winkt. It’s all about mindset.

    • Hansecowboy says:

      Gegen die Preise/Datenvolumen von Cubic wirkt mein Telekom Apothekenpreis-Tarif wie ein Discounter-Schnäppchen. Keinerlei Mehrwert des in meinem A3 verbauten LTE Moduls gegenüber 5G am Handy, Dachantenne hin oder her. Wer Apple Music nutzt hat in der Regel ein iPhone und wer ein iPhone besitzt konfiguriert beim Neuwagen CarPlay dazu samt drahtloser Ladeschale. Das MMI GUI aus der Hölle nutze ich nie. Für gebrauchte Modelle ohne CarPlay interessant eventuell, aber die werden ja nicht bedient…

  2. Oliver Müller says:

    Nee, danke. Alles, was an Software aus dem VW Konzern kommt, ist ganz großer Mist. Dann lieber die Musik vom Smartphone via Bluetooth ans Auto schicken.

    • CarPlay wird ja auch unterstützt und ich gehe mal davon aus, dass auch Android Auto geht. Ist nur die Frage, ob das kostenlos ist, oder ob Audi das auch berechnet, wie es zumindest VW mal gemacht hat (keine Ahnung, ob das immer noch so ist). Oder natürlich BMW, die die Freischaltung als Abo angeboten haben…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.