Apple: Magic Keyboard, Magic Trackpad 2 und Magic Mouse 2 gegen Aufpreis nun in Space Grau verfügbar


Gute Nachrichten für alle Apple-Nutzer die seit ein paar Wochen neidisch auf das dunkle Zubehör des iMac Pro blicken. Ab sofort gibt es Peripherie auch in der Farbe Space Grau, ohne gleich einen neuen Rechner kaufen zu müssen. Dazu zählen das Magic Keyboard mit Ziffernblock, das Magic Trackpad 2 und die Magic Mouse 2. Leider nicht dabei: Die Version des Magic Keyboard ohne Ziffernblock.

Die Farbe lässt sich Apple übrigens extra bezahlen. Beim Magic Keyboard mit Ziffernblock muss man 20 Euro mehr bezahlen als für die silberne Ausführung, bei der Magic Mouse 2 sind es 30 Euro mehr und beim Magic TrackPad sind es 20 Euro mehr. Zu finden sind die neuen Produkte direkt im Apple Store in dieser Übersicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Aufpreis für eine andere Farbe. Irre…

    • Sascha Ostermaier says:

      Wenn man bedenkt, dass es sich um eine metallische Beschichtung handelt, gar nicht so abwegig. Schaute aber auch erst doof, als sich bei Farbwechsel tatsächlich auch der Preis änderte. 😀

      • Das ist ja nur dunkle Anodisierung. Die silbernen Teile sind ebenfalls anodisiert, nur eben farblos.

        • Sascha Ostermaier says:

          Die Farbe macht da tatsächlich einen sehr großen Unterschied bei der Schwierigkeit der Aufbringung. Also so wurde es mir mal von einem erklärt, Apple nutzt auch eine bestimmte Methode, die nicht einer normalen Anodisierung entspricht. Als Space Grau immer heller wurde, wurde die Beschichtung immer stabiler, aber das scheinen sie mit dem schwarzen iPhone 7 ja in den Griff bekommen zu haben.

          • Hab mal kurz gegoogelt. Farbe bringt anscheinend wirklich Mehraufwand mit sich. Allerdings gibt’s bei iPhones, iPads und MacBooks keinen Aufpreis für die Farbe. Aber da wird’s wahrscheinlich die Masse richten.

          • Da Apple ja nur in ganz kleinen Mengen produziert ist so ein Preisaufschlag für eine neue Farbe total verständlich. Ist ja auch so wahnsinnig aufwendig dieses Anodisieren…und bloß nicht den großen Aufwand der Design-Entwicklung vergessen…

            Da wird sich doch wieder mal ein Apple-Preisaufschlag schöngeredet.

  2. 169 Euro für ne Tastatur, ja nee, is klar…

    • Hackfleisch says:

      Eine mechanische Tastatur mit richtigen Switches und entsprechender Ergonomie kann das für Vielschreiber schon wert sein, das kann den Unterschied zur Sehnenscheidenentzündung ausmachen. Aber hier geht’s ja nur um Design. Zumal sich Apple einst gegen Dell und Co damit abhob keine schwarze oder graue Hardware zu verkaufen. Nun macht man das (in einer 2018 Version) und nimmt sogar Aufpreis.
      Müssen nur die Fanboys verstehen…

  3. Ist irre – stimmt schon… aber neu ist das ehrlich gesagt nicht.

  4. Ich arbeite noch mit der alten kabelgebundenen Tastatur mit Ziffernblock. Funktioniert tadellos. Bis die den Geist aufgibt, gibts bestimmt schon die Magic 5 in Gold… Wenn einem sonst nichts innovatives einfällt.

  5. Ich hab gerade mal die Apple Seite aufgemacht. Die wollen für die Tastatur 169 Euro. Ich habe mehrere Apple Produkte, aber jetzt muss ich echt langsam sagen „Die sind nicht mehr ganz sauber“!

  6. Dabei wäre z.B. ein aktualisierter Mac Mini so einfach. Aber man will es einfach nicht. Das Thema iPad muss einfach erst einmal bis zum geht nicht mehr ausgeschlachtet werden. Immerhin traut man sich nicht mehr für jedes noch so kleine iPad-Update extra eine fette Keynote zu veranstalten.

  7. Die Tastatur scheint auch beleuchtet zu sein. Find ich gut!

  8. Pencil und AirPods nach wie vor nur in weiss – sehr schade und irgendwie inkonsequent. Ein schwarzes iPad und der weisse Pencil dazu harmonieren für mich gar nicht. Genauso weisse AirPods zum schwarzen iPhone. Aber wenn man sich überlegt, wie lang man auf die schwarze Maus warten musste…

  9. Und die Maus hat den Stromanschluss wieder unten – saugeil Apple – Maus leer? Tja, wir hoffen du hast gleich zwei gekauft – die eine kannste nämlich jetzt erstmal nicht mehr benutzen!

    Sowas dämliches – und dann so einen Preis verlangen – und es wird trotzdem gekauft – wahnsinn ^^

    • …und dann liegt die Maus auch noch „voll stylisch“ auf der Seite beim laden.

    • Hackfleisch says:

      gerade deswegen wird’s gekauft

      1×1 der Vermarktung

      Künstliche Verknappung oder besonders hohe Preise machen aus Massenware ein vermeintliches Luxusgut und bei über 7 Milliarden Menschen gibt’s immer genug mit entsprechender Kaufkraft, die wert darauf legen sich vom Rest möglichst abzuheben. Das kann man aber nicht mit einem Moto G Smartphone für 120€ oder einer Logitech Tastatur für 12€.

      Apple macht beides, Verteuerung und Verknappung (seit dem ersten iPod hat Apple ständig Probleme mit Nachschub und Lieferzeiten, kein Mensch kann mir erzählen, dass die in all den Jahren ihre Kapazitäten nicht hätten vorausschauender erhöhen können, mit dem Moto G klappt’s ja auch ohne Wartezeiten, natürlich ist die Verknappung auch mindestens billigend in Kauf genommen, siehe oben…).

      Wenn man diese Strategien mal erkannt hat ist das alles kein Hexenwerk.

    • Lädt in zwei Minuten Strom für 8 Stunden. Oder du schliesst das Kabel an wenn du den Schreibtisch verlässt und hast am nächsten Tag Saft für zwei Monate.

  10. Macht Euch keine Sorgen ob so ein Produkt gekauft wird. Nicht gekauft hat schon jeder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.