Apple: MacBook Pro soll im November auch als Variante mit Radeon Pro Vega-Grafik erscheinen

Auf seinem Oktober-Event hat Apple nun auch das bereits erwartete Upgrade zum MacBook Air vorgestellt und punktet dabei vor allem mit dem nun verwendeten Retina-Display und Touch ID. Doch noch eine weitere Neuigkeit verrät Apple nun abseits seiner Präsentation. So soll es nämlich bald schon ein Grafik-Upgrade für das MacBook Pro geben, welches das Gerät mit Radeon Pro Vega-Grafikkarten ausstattet.

Um genau zu sein, sollen die Grafiklösungen bereits ab kommendem Monat im Store verfügbar werden, laut The Verge soll es dann außerdem möglich sein, sein aktuelles MacBook Pro mit einer externen Grafiklösung auszustatten, welche dann eine der neuen Radeon Pro Vega-Karten beinhaltet. Apple verspricht, dass dank der neuen Grafikhardware bis zu 60 Prozent mehr Performance beim Bearbeiten von Videos, für 3D-Design oder auch für Rendering-Aufgaben zur Verfügung stehen sollen. Einen Preis für die aufgestockten MacBook Pro-Modelle bleibt und Apple bisher allerdings noch schuldig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Gibt es schon infos ob das nur das 15“ betrifft?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.