Apple iPhone 13 Pro Max: OLED-Display erhält von DisplayMate die Höchstwertung

Das iPhone 13 Pro Max nutzt bekanntermaßen ein OLED-Display. Jenes hat sich DisplayMate genauer angeschaut und anschließend die Höchstwertung von A+ vergeben. Es handele sich um das bisher beste Smartphone-Display, das man sich zur Brust genommen habe. Diese Aussage wiegt allerdings nicht allzu schwer, denn sie wird wohl nur so lange gelten, bis das nächste Samsung-Flaggschiff dort auf dem Tisch landet.

Jedenfalls liefere das iPhone 13 Pro Max hervorragende Leistung ab und sei ab Werk präzise kalibriert. Man steche dabei das bereits exzellente Display des iPhone 12 Pro Max aus. In mehreren Kategorien habe das neue Smartphone entweder bestehende Rekorde gebrochen oder neue aufgestellt. Das betrifft etwa die Farbgenauigkeit, die Kontraste oder auch die Spitzenhelligkeiten.

Zumal das Apple iPhone 13 Pro Max mit einer Full-Screen-Brightness von bis zu 1.051 Nits hier einen neuen Rekord aufgestellt habe. Das heißt, das Display sollte nicht nur bei Sonneneinstrahlung noch sehr gut lesbar sein, sondern auch eine beeindruckende Performance mit HDR bzw. Dolby Vision hinlegen. Ebenfalls gebe es nur geringe Reflexionen und die Auflösung von 2.778 x 1.284 Pixeln sorge für gestochen scharfe Darstellung.

Am Ende bietet das Apple iPhone 13 Pro Max somit eine nahezu perfekte Bilddarstellung. Solltet ihr somit ein Smartphone mit einem erstklassigen Bildschirm suchen, seid ihr hier laut DisplayMate offenbar an der richtigen Adresse.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wer schon immer mal wieder, vielleicht aus Sehnsucht oder Nostalgie, eine Internetseite im Stil der frühen 90er Jahre sehen wollte, muss nur bei DisplayMate schauen (und hier oder dem obigen Link folgen):
    https://www.displaymate.com/iPhone_13Pro_ShootOut_1M.htm
    Ist wohl nicht deren Ernst, oder? Sieht die nur bei mir so Retro aus?

    • Wieso nicht? Retro ist ja heutzutage auch ein „Design“ :D?

    • Ich weiß nicht wie die Internetseiten Anfang der 90er Jahre aussahen, aber das Design hätte ich eher der Jahrtausendwende zugeordnet.
      Für mich stellt das übrigens auch kein Problem dar, so lange ich finde was ich suche. Heutzutage gibt es schlechtere moderne Beispiele für die Lesbarkeit.

    • Ist halt ne Technik Seite und keine Wohlfühl-News-Seite. Bei denen ist es ja Mode wenig Infos auf gaaanz viel Seite unterzubringen. Bei Displaymate ist es halt anders rum 😉

    • Bruce Willitsch says:

      Danke für den Link, das ist echt voll 90er 😀

      Jetzt schnell den Netscape Navigator installieren, um das bestmögliche herauszuholen 😀

  2. Dirk der allerechte says:

    „denn sie wird wohl nur so lange gelten, bis das nächste Samsung-Flaggschiff dort auf dem Tisch landet.“

    Andre das ist falsch, du weißt ja sicherlich dass dies ein eigenes von Apple entwickelt es Display ist und bei Samsung gefertigt wird. Ergo wird Samsung nicht dieses Display erhalten. Und ob sie bessere bauen das werden wir erst beim nächsten Flaggschiff von Samsung sehen ,die Helligkeit beim 13 pro Max sucht seinesgleichen

  3. Finde auf der Homepage leider nichts dazu, jedoch stell ich mir bei all den Tests die Frage, ob da eine Messreihe mit mehreren Prüflingen durchgeführt wurde oder ob das lediglich Messungen an einem einzelnen Gerät waren. Wenn dies der Fall wäre, sind viele der Ergebnisse einfach nichtssagend da auf keine Weise Fertigungstoleranzen abgebildet werden. So ist z.B. auch die Aussage der maximalen Helligkeit nichtssagend, da es sich um ein Wert handeln könnte von einem zufällig sehr gutem Display und schon das nächste vom Band laufende Display ist bei selber Ansteuerung nicht mehr so hell?!

  4. Was mich an Apple wieder etwas stört: Beim iPhone 13 Mini hat man paar Funktionen in der Kamera, die das iPhone 12 Mini nicht hat und genau dieses Geschäftsmodell (bei dem teuersten Smartphone Hersteller) ist unfair. Das iPhone 12 Mini würde technisch ebenfalls diese Software Optionen bei der Kamera unterstützen aber um bloß wieder nur Absatz zu generieren, ist es am 12 Mini nicht verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.