Apple soll bei iOS 9 Fokus auf Fehlerbeseitigungen und weniger Speicherbedarf legen

In gut vier Monaten wird Apple aller Voraussicht nach seine neue Version des iOS-Betriebssystems präsentieren, bevor dieses dann im Herbst auf die neuen (und alten) Geräte gebracht wird. Während die letzten Versionen zahlreiche Änderungen brachten, nicht nur im Bereich Design, sondern auch bei den gebotenen Features, könnte es Apple dieses Jahr etwas entspannter angehen lassen. 9to5Mac berichtet, dass sich Apple vor allem auf die Beseitigung von Fehlern und die Verbesserung der Performance konzentriert.

iPhone 6 Plus

Auch soll an der Größe des Systems gearbeitet werden. Vermeiden möchte man wohl ein Update-Debakel wie beim Sprung auf iOS 8, als Geräte mit zu wenig Speicher das Update nicht OTA durchführen konnten, sondern letztendlich manuell über iTunes aktualisiert werden mussten (alternativ konnte man natürlich auch durch Löschen von Apps und Medien Platz schaffen). Das letzte Update sorgte bereits dafür, dass die Geräte bei einem Update mit weniger Speicher auskommen, das könnte durchaus schone in erstes Fortschrittsanzeichen gewesen sein.

Aber dennoch wird iOS 9 nicht völlig ohne neue Features kommen, das ist auch logisch. Nur soll es eben nicht mehr so sein, wie es seit iOS 7 der Fall war, wo bei jedem Update wirklich viele Neuerungen eingeführt wurden (wie sinnvoll mache davon waren darf jeder selbst entscheiden). Und dann kommt ja auch bald die Apple Watch, die sicher die größte Aufmerksamkeit von Apple in diesem Jahr erhalten wird. Im Juni werden wir dann wohl sehen, was Apple sich so für iOS 9 überlegt hat. Ein kleines iPhone-Update (iPhone 6 Plus Plus? iPhone 6S?) und ein kleines iOS-Update, wenn das mal nicht den Untergang von Apple bedeutet…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Mehr Speicher wäre gerade schön für die 16 GB iPhones und iPads, weil die Apps verschlingen mittlerweile ganz schön was, wobei es auch an den Apps selbst liegt, wenn diese wie Twitter knapp 400 MB (durch Cache) einnehmen können. Apps wegen einem Update zu löschen und erneut zu installieren würde ich generell von Apple nicht aktzeptieren und wäre auch nicht kundenfreundlich bei den Geräte-Preisen. Über iTunes zu aktualisieren, macht mir persönlich nichts aus.

    Durchaus begrüße ich auch eventuelle Bugfixes und Performance Zuwächse, denn bei mir stürzen hin und wieder sowohl unter iOS 8.1.3 als auch OS X Yosemite ständig Apple Core Anwendung ab (meist der Apple Safari der dann die Seiten neuladen muss).

    Design wird natürlich minimal wahrscheinlich wieder etwas angepasst und ergänzt werden. Schön wäre auch, wie bei Windows, mehr Anpassungsmöglichkeit in punkto Farben (Menü) etc. zur Individualisierung (hier spreche ich auch für OS X).

    Aber mal etwas anderes: Apple sollte endlich seinen App Store auffrischen. Ich vermisse bessere Usability, schnellere Reviews, Filter bei der Suche zwischen kostenpflichtigen/kostenlosen Apps, nach Preis, usw. zu filtern. Google Play Store und Windows Store sind hier Vorbild.

    Mehr Offenheit, also Apple Apps (wie es auch Microsoft und Google macht), auf Android und Windows Phone. Man fühlt sich massiv abgeriegelt. So wäre Apple auch auf anderen Geräten präsent und könnte gleichzeitig zusätzlich noch mit TV, Film, Musik, iCloud Verkauf Geld verdienen.

    Der Mac App Store dümpelt nur vor sich hin. Evernote, Cyberduck, 1Password sind als downloadbare Versionen schneller in aktuellen Versionen verfügbar, als im Mac App Store. Außerdem Universal Apps auch hin zu OS X Apps. (wie es mit Windows 10 sein soll). Das erspart den App Webentwicklern einiges an Arbeit und macht das ganze interessanter.

    Browser wie Opera, Chrome und Firefox sollten endlich ihre eigenen Engines in die Apps integrieren dürfen.

  2. Sascha Ostermaier says:

    Ohne Mist, den App Store hat Apple mit iOS 7 kaputt gemacht, anders kann man es einfach nicht sagen. Mag sein, dass dadurch populäre Apps noch mehr Zulauf bekommen, die Suche, die Top-Listen, all das wurde aber schlichtweg verhunzt. Ärgert mich heute noch und ist gerade für jemanden, der sich viel mit Apps beschäftigt, einfach nur furchtbar.

  3. Also ich dachte ja bei Apple ist alles toll funktioniert immer und nie fehlen Funktionen.

    Und jetzt lese ich hier von Fehlerbehebungen und fehlender Stabilität.

    Das MUSS eine Falschmeldung sein, bei Apple gibt es keine Fehler und alles ist toll!!!1111

  4. Bei der Kohle, welche Apple von den Kunden abverlangt, kann man auch ordentlich etwas leisten. Seit einiger Zeit habe ich echt nur noch das Gefühl, dass es bei denen nur noch um Marketing, edle Optik und Innovationen, die zur Zeit in der aktiven Arbeitsanwendung die kaum einer braucht, geht.

    iOS 9 wird auch nichts wirklich Neues bringen. Wirklich Neues wäre, wenn man mehr Features zulässt und integriert, wie es schon bei Android seit Jahren gibt. z. B. Widgets für den Homescreen und mehr Dynamik z. B. durch Apps änderbare App Icons für Benachrichtigungen, aktuelles Datum/Uhrzeit, individuelle farbliche Gestaltung, Unterstützung für animierte GIF-Bilder. Das sind alles kleine Dinge, die für Apple finanziell und von den Ressourcen her, kein Aufwand darstellen. Auch von der Sicherheit, vorausgesetzt ordentlich entwickelt, birgt es kein Risiko für Anwender oder dem iOS.

    Dazu halt die Einschränkungen, siehe WhatsApp Verschlüsselung, QR-Code Web, Authy (Bluetooth Probleme und Einschränkungen im Core) usw.

    Beim Google Play Store finde ich genial, dass Entwickler auf Bewertungen reagieren und kommentieren können. Praktisch schon wie eine Community. Von einer wirklichen Community ist Apple sehr weit entfernt.

    iTunes ab Version 12 finde ich auch komplizierter zu bedienen.

  5. Man denke zurück an Snow Leopard, eben dieser Schritt wäre jetzt zu iOS genau der richtige!

  6. Man denke zurück an Snow Leopard, eben ein solcher Schritt jetzt zu iOs wäre genau richtig.

  7. Ich hoffe, dass iOS 9 auch für das iPhone 4s kommt (auch wenn ich es nicht glaube). Das wäre eine Entschädigung für die beschissene Leistung von iOS 8 auf dem 4s -.-

  8. Ich würde mir mal wünschen die stecken sehr viel (mehr) Zeit in OSX. Der UI lag, bugs, und Programm hänger nerven mich ziemlich. Das erinnert mich alles ein wenig an Windows 98 in schön.

  9. Windows 98 genau das trifft es :D, bei mir hacken die OS X Apps ebenfalls, oft sehe ich die Sanduhr bzw. diesen kunterbunten Apple Kreisel. Dazu kommen oft Crash Reports während der Ausführung oder nach dem Schließen und zwar bei mir auf frisch installiertem OS X Yosemite Latest Stable Release unter Safari, 1Password, Evernote halt gelegentlich. So ein Mist passiert mir unter Windows 8.1 nie oder relativ sehr sehr selten. Dazu kommt, wenn ich mein starkes MacBook Pro Retina Late 2013 mit 8 GB RAM, SSD 256 GB, Intel Core i7 Haswell länger laufen lassen ohne Neustart, dass es dann zur absoluten Krücke wird. Nach einem Neustart ist dann wieder alles in Ordnung. Dieses Problem habe ich parallel unter Windows 8.1 nicht, ganz zu schweigen von den Problemen mit WLAN und Bluetooth bei Apple. Lustigerweise funktioniert sogar die Apple Touch Maus unter Windows 8.1 flüssiger und ohne spontane Disconnects zwischendurch.

    Das Software-Angebot mit makelloser Kompatibilität sowie auch Spiele ist unter OS X immer noch sehr mager. Einige Software unterstützt nicht voll kompatibel Retina Displays und sieht dann unscharf aus. Dann kommen oft „wiederholt“ nervige Meldungen, ob ich die Software mit dem Internet kommunizieren lassen möchte. Klicke ich auf „ok“, dann kann ich 30 Sekunden warten. (z. B. bei Steam ist mir das aufgefallen).

    Microsoft ist mit Windows 8.1 ein Wagnis eingegangen und musste viel Kritik einstecken, wegen seiner Modern UI ohne Startmenü, doch an Windows 10 scheinen immer mehr User Gefallen zu finden. Bei Apple gab es nur ein paar zusätzliche Features und dezente optische Änderungen, welche aber in einem täglichen Workflow kaum helfen, abgesehen von ein paar Kleinigkeiten.

    Eine weitere Todgeburt ist ja Apple iWorks, also Pages, Numbers und Keynote. Ich kann mittlerweile durchaus damit umgehen, obwohl ich diese Apps jetzt nicht ständig nutze. Die GUI ist unheimlich gewöhnungsbedürftig. Die hätten sich mal mehr an LibreOffice, Microsoft Office, OpenOffice Richtung halten sollen. Darüber hinaus gibt es diese Software nicht für Windows. Bin mal gespannt, ob Apple diese Software-Reihe irgendwann einstellt, denn wer nutzt denn dieses Apple Office-Paket „regelmäßig“?. Die meisten werden sicherlich das alte Microsoft Office Paket nutzen oder warten auf das neue überarbeitete MS Office Paket für Mac. Der Einzige Vorteil von iWorks ist für mich, dass es kostenlos ist, aber ich zahle lieber 100-200,00 EUR für eine Programmversion, die mir auch etwas bringt. Ich nutze derzeit aber kein MS Office für Mac, weil es Altbacken ist und ein Abo erfordert.

    iOS 8.1 geht noch aus meiner Sicht, jedenfalls stürzt mir dort keine App ab und es funktioniert soweit tadellos. Nur einige Bugs, inzwischen mit iOS 8.1.3 behoben, wie bei Wunschliste (waren bei mir die Apps nicht anklickbar), oder Musik von iTunes über Safari war die Ansicht verhunzt. WLAN scheint wieder auf meinem iPad Air zu reibungslos zu funktionieren, habe es aber noch nicht ausführlich testen können.

  10. Wünscht sich denn wirklich keiner ein besseres Design zurück? Irgendwas, das nicht so beliebig und flach und kindergartenfarbig und blass und bilig und überhaupt….ist?!

  11. Ich finde, die Oberfläche sollte schon flexibel für den User gestaltbar sein und nicht zwanghaft durch den Hersteller vorgegeben werden. Sicher kann man nicht alles, aus Sicherheitsgründen demokratisieren.

  12. Was bist du für einer?? Wenn Programm abstürzt oder Auflösung noch nicht angepasst sind doch die Entwickler schuld. Du hast echt keine Ahnung. Schon mal gehört das nicht jeder Widget braucht. Oder alles von Android?? Alles was du willst bekommst du doch mit Android und Windows fertig. Wozu nicht wechseln mecker Typ??

  13. gibt es solche Fehlerbeseitigungen auch für Android? Kann doch nicht sein, das nur iOS-User dieses Bedürfnis haben?? Bei meinem Android-Gerät gibt es an vielen Ecken Probleme die behoben werden müssten. Sind wir Android-User schon so daran gewöhnt, dass es nicht mehr auffällt???

  14. besucherpete says:

    @Hansen: An das Design habe ich mich gewöhnt, ich wünsche mir stattdessen lieber wieder ein handliches Smartphone zurück.

  15. Naja, also der „Untergang von Apple“ da gehört schon noch dazu das alle anderen Sparten sehr schlecht laufen und den letzten Umsatzzahlen ist das scheinbar nicht der Fall.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.